Instawalk durch den Treffpunkt Tower und den Cube

Die Stadtbücherei und das ZDI hatten am Sonntag zu einem Instawalk geladen. Da konnte ich trotz des schönen Wetters nicht wiederstehen und hab Handy und Foto eingepackt und mich wie halb Würzburg auf dem Weg zum Hubland gemacht.

Was war das für ein super Wetter am Sonntag. Wunderbar geeignet, in der Sonne auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände spazieren zu gehen. Natürlich kann man auch den Tag damit verbringen, dort am Hubland durch die Gebäude zu kriechen und Fotos zu machen.

Die Stadtbücherei und auch das Zentrum für Digitale Innovationen boten im Rahmen der Würzburg Web Week einen Instawalk an. Dabei laufen viele Menschen herum, bekommen ein bisschen was erklärt und posten Bilder auf der Instagram-Plattform. Da konnte ich nicht Nein sagen, habe meinen Foto und mein von den Autofokus-Toten auferstandenes Smartphone eingepackt, den Hazamel gleich mit dazu, und bin hoch zum Hubland gefahren.

Sowohl im Treffpunkt Tower als auch im Cube des ZDI war ich schon oft, aber jetzt hatte ich mal ein wenig mehr Zeit zum Fotografieren. Auch wenn es nicht einfach war, die Gebäude vor all den anderen Besuchern des Areals zu verteidigen. Jeder wollte auf Biegen und Brechen mal in den Tower schauen, obwohl wir da als “geschlossene Gesellschaft” dort waren.

Bilder von anderen Instawalk-Teilnehmern gibt es zum Beispiel bei Instagram unter den Tags #instabüwü oder #treffpunkttower.

Friss dich durch die Welt

Heute war auf dem alten Landesgartenschaugelände in Würzburg wieder “Frühling International”, auf dem sich die verschiedenen Nationen vorstellen, die in Würzburg leben.
Obwohl das eigentliche Motto ist: “Friss und sauf dich durch die Welt!” Aber ein kulinarischer Austausch ist auch ein kultureller Austausch. 😉

Frau Sammelhamster war auch da! 🙂

Die Franzosen waren natürlich auch da.
Die Franzosen waren natürlich auch da.
Gunther "Maggus" Schunk bei der Theke der Deutsch-Finnischen-Gesellschaft.
Gunther “Maggus” Schunk bei der Theke der Deutsch-Finnischen-Gesellschaft.
Lohikeitto, finnische Lachssuppe mit Kartoffeln.
Lohikeitto, finnische Lachssuppe mit Kartoffeln.
Koskenkorva - Finnischer Wodka. Im Hintergrund das lustige Finnland-Quiz von Karin Bayha und Gunther Schunk.
Koskenkorva – Finnischer Wodka. Im Hintergrund das sehr lustige Finnland-Quiz von Karin Bayha und Gunther Schunk.
Scones aus Irland. Mürbteig (oder wie es am Stand hieß"Baggbulverdeich") mit Erdbeermarmelade und Sahne. Überraschend lecker!
Scones aus Irland. Mürbteig (oder wie es am Stand hieß”Baggbulverdeich”) mit Erdbeermarmelade und Sahne. Überraschend lecker!
Beim irischen Stand darf irische Musik nicht fehlen.
Beim irischen Stand darf irische Musik nicht fehlen.
Schon angeknabbertes tamilisches Essen. Hinten links die Süßspeise, hinten rechts lecker-scharfe Fischbällchen und vorne irgendwas mit Sesam.
Schon angeknabbertes tamilisches Essen. Hinten links die Süßspeise, hinten rechts lecker-scharfe Fischbällchen und vorne irgendwas mit Sesam.

 

Würzblog-Bilderrätsel #50


Dieses Mal kein Turm, sondern ein Tor, wenn auch auf dem ersten Blick nicht zu erkennen.

Das Foto zeigt eine Büste von Sebastian Kneipp, die sich auf dem Landesgartenschau-Gelände befindet. Und zwar im so genannten „Klostergarten“.

Im Hintergrund des Wasserdoktors ist ein barockes ehemaliges Stadttor zu erkennen.

Wie heißt es? Der sechste Buchstabe steht in der Lösung an 26. Stelle.

Landesgartenschau 2018: Schoppen vor Weissbier

Na also, hat es doch geklappt, der irrsinnige mediale Aufwand hat sich gelohnt. Würzburg hat heute den Zuschlag für die Landesgartenschau 2018 erhalten, Erding hat das Nachsehen.

Im Grunde ist mir die Landesgartenschau relativ egal. Aber es ist nicht schlecht, dass die Stadt nun auf jeden Fall den Arsch hochbekommen muss, um die damit verbundenen Änderungen in der Infrastruktur hinzubekommen. Straßenbahnline 6, Leighton Barracks, etc. pp. Und vielleicht hat es der neue Betreiber des Hotelturms die Entscheidung schon geahnt, als er ankündigte, die Anzahl der Hotelzimmer vom 150 auf 204 zu erhöhen.

Ich bin dafür, das komplette Leighton-Areal als Weinberg umzugestalten und 2018 dann den Galgenberger Nackenreißer auszuschenken, um das ganze Spektakel auch zu finanzieren.

Trauerfall III — Die Landesgartenschau 2016

Das hat uns Bayreuth schon unsere Universität bei Google Maps gekapert, jetzt bekommt sie auch noch “unsere” Landesgartenschau.

Tja, die Vergabekommission hat sich am Freitag für Oberfranken entschieden, nun müssen wir halt das Leighton-Areal ohne diesen Zuschuss schön gestalten. Nun kann man natürlich Verschwörungstheorien spinnen, Würzburg sei zu innovationsscheu oder zu innovationsgeil. Offiziell fehlte der Kommission die Planungssicherheit für das Gelände, was ja nicht ganz von der Hand zu weisen ist. Und außerdem — warum den nicht Bayreuth?

Aber 2018 ist auch wieder eine Landesgartschau. Landesgartenschauen wir dann mal …