Der Taubernvergrämer und seine Bande

Twitterer lasen gestern im Wunschlos Glücklich in Würzburg. Vorneweg — ich war enttäuscht! Ich habe einen übel gelaunten @vergraemer erwartet, der allein in der Ecke steht und jeden Besucher zu vergraulen versucht. Und was bekam ich? Einen gut gelaunten, sympathischen und witzigen Jan-Uwe Fitz. Toll, was soll ich damit bitte anfangen!?

Jan-Uwe Fitz aka @vergraemerTwitterer lasen gestern im Wunschlos Glücklich in Würzburg. Vorneweg — ich war enttäuscht! Ich habe einen übel gelaunten @vergraemer erwartet, der allein in der Ecke steht und jeden Besucher zu vergraulen versucht. Und was bekam ich? Einen gut gelaunten, sympathischen und witzigen Jan-Uwe Fitz. Toll, was soll ich damit bitte anfangen!?

Der las aus seinem Buch “Entschuldigen Sie meine Störung” vor, dass genau vor einem Jahr erschien. Besser gesagt: Er las für Emily aus dem Buch vor, die schon oder erst nach 80 Seiten das Handtuch geworfen hat. Doch die Rahmenhandlung, für das Verständnis nicht unwichtig, beginnt erst auf Seite 114 — angeblich eine Idee des Lektors. Also führte der Taubenvergrämer Emily persönlich in die Handlung ein — endlich!

DSC_7420Das Wunschlos Glücklich war bis auf so ziemlich den letzten Platz besetzt. Auf die Frage, wer im Raum nicht bei Twitter sei, reckten nur sehr wenige ihren Hand nach oben. Der Rest ist also bei Twitter, hat keine Arme oder die Frage nicht verstanden. So oder so — hohe Twitterquote!

Und dann ging’s los! Der @vergraemer liest Passagen aus seinen Buch, Gastleserin @DiePebbs (ihr Hund bellt) liest epilettenhaft einen ihrer Texte vor, @vergraemer liest sein Buch weiter, Gastleser @Griesgraemer liest seinen mariagecrönten Tagesablauf vor, @vergraemer liest zusammen mit @DiePebbs (ihr Hund bellt), Pause,  @HerrvanBohm tötet lesend ritalingeschwängert ein promoviertes Nashorn, wieder liest @vergraemer, @DiePebbs (ihr Hund bellt) liest über Fische und Fahrräder, es liest @vergraemer wieder, @DiePebbs (ihr Hund bellt) beim verbalen Lese-Date mit @Griesgraemer,  @HerrvanBohm liest von kotzenden und herzrausreißenden Vögeln und zu guter Letzt liest wieder @vergraemer. Applaus. @DerPoppe fehlte entschuldigt, Attest wird nachgeliefert.

DSC_7428

Fazit? Gern. Schöner Abend im WG. Vier Autoren mit völlig verschiedenen Schreibstilen; ich mochte jeden auf seine bzw ihre Art. (An @Griesgraemer schieden sich die Geister am Tisch wegen seiner sehr deftigen Sprache. Da zahlt es sich doch aus in einer Arbeiterstadt groß geworden zu sein). Danke an die Lesenden und besonders an @DiePebbs für die Organisation und für ein Blog mehr für meine Liste.

Bilder von Rööö und Ralf mit der Kamera von Rööö, die Ralf auch gerne will.

Update: 

Ich habe die kotzenden Vögel nachgereicht.

Update 2

Emily hat jetzt auch was dazu geschrieben. Bis auf den Streitpunkt @Griesgrämer sind wir uns ziemlich einig.

Taubenvergrämer. Liest.

Am Samstag, 21. April 2012, wird um 19.00 Uhr in Würzburg vorgelesen. Jan-Uwe Fitz, den Twitterern bekannt als Taubenvergrämer, wird an dem Tag im Wunschlos Glücklich sitzen und Passagen seines Buchs Entschuldigen Sie meine Störung (bei Amazon anschauen, aber im Buchladen um die Ecke oder bei der Lesung kaufen!) zum Besten geben. Oder zum Schlechtesten, bei @vergraemer bin ich mir da nicht so sicher.

Am Samstag, 21. April 2012, wird um 19.00 Uhr in Würzburg vorgelesen. Jan-Uwe Fitz, den Twitterern bekannt als Taubenvergrämer, wird an dem Tag im Wunschlos Glücklich sitzen und Passagen seines Buchs Entschuldigen Sie meine Störung (bei Amazon anschauen, aber im Buchladen um die Ecke oder bei der Lesung kaufen!) zum Besten geben. Oder zum Schlechtesten, bei @vergraemer bin ich mir da nicht so sicher.

Ich darf mich in Bezug auf das Buch als fast völlig unwissend outen, ich habe es nicht gelesen.  Aber ich folge dem Taubenvergrämer auf Twitter und lese hin und wieder auch mal in sein Blog rein. Beeindruckende Soziophobie auf höchstem Niveau mit eleganten Neurosen. Respekt! Seine Tweets erinnern mich manchmal an die von Moggadodde, wenn sie wieder einen von diesen Tagen erlebt. Und die ist ja auch Buchautorin. Da muss ein Zusammenhang bestehen.

Naja, wer schon vorher was über das Buch wissen will, das am Samstag angeblich ein Jahr alt wird, der kann sich ja ein paar Rezensionen durchlesen. Vielleicht schreibt Emily im Papiergeflüster noch was dazu, zur Lesung wollte sie ja kommen.

Auch wenn der Taubenvergrämer das gar nicht gerne hören wird — ich freue mich auf die Lesung am Samstag. In seinem Blogbeitrag schreibt er, dass @DerPoppe, @DiePepps,  @Griesgraemer und @HerrvanBohm gastauftreten. Aber vermutlich wollte er nur angeben.

Karten für die Bukowski-Performance im Theater Ensemble

bukowski-abendDas Theater Ensemble in Würzburg feiert 2012 sein 20. Jubiläum. Und zum Beginn dieses Jubeljahrs nimmt es sich Charles Bukowskis an, mit einer Mischung aus Schauspiel, Lesung und Konzert  — einer Performance eben. Der amerikanische Schriftsteller und Dichter wurde für seine sehr harte, teilweise aber auch witzige Sprache in seinen Werken berühmt. Er war unangepasst, unbequem und geradeaus, dem Alkohol, Frauen und dem Spiel nicht abgeneigt. Einer von uns eben. Obwohl — vom Glücksspiel halte ich nichts! 😉

“Bach hatte zwanzig Kinder. Tagsüber hat er auf Pferde gewettet, nachts hat er gefickt und am Vormittag gesoffen. Komponiert hat er zwischendurch. …sagte ich als sie von mir wissen wollte wann ich eigentlich meine Gedichte schreibe.”
Charles Bukowski

Am Freitag ist die Premiere der Performance, danach gibt es bis Mitte Februar noch sieben weitere Vorstellungen. Und zu diesen Vorstellungen verlose ich hier zweimal zwei Karten. Einfach in den Kommentaren hier die Antwort auf diese Frage geben, die ersten zwei richtigen Kommentare gewinnen die Karten: Die Karten sind jetzt weg!

Bei einer Lesung Bukowskis 1978 in Hamburg stand ein Kühlschrank auf der Bühne. Womit war diese Kühlschrank gefüllt?

An die Frage eines Rechtswegs sollte niemand auch nur denken, der auf eine Bukowski-Performance will … 😉

Zur Premiere werde ich es leider nicht schaffen, aber ich werde auf jeden Fall mal hingehen. Das könnte genau mein Ding sein! 🙂

Die Ziehung der Niven-Zahlen

Sams­tag­mor­gen. Zeit dass die Glücks­fee die Gewin­ner der John-Niven-Lesungs-Freikarten zieht.

Samstagmorgen. Zeit dass die Glücksfee die Gewinner der John-Niven-Lesungs-Freikarten zieht.

Ziehung der Niven-Zahlen

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Und die Gewinnerin ist …..

Emily! 🙂

Viel Spaß bei der Lesung!

Lostrommel für John Nivens Lesung im Cairo

John Niven, der die Satire auf die Musikindustrie “Kill your friends” geschrieben hat, macht auf seiner Lesereise in Würzburg halt. Offen gesagt: Ich habe von dem Buch gehört (und zwar Gutes), es aber nie selbst gelesen. Macht ja auch nix! Niven liest aus seinem neuen Buch “Gott bewahre“, in dem es — wohl recht abgefahren — um Religion, Musik, soziale Probleme und Massenmedien geht.

John Niven liest selbst, aber als gebürtiger Schotte eher in einer englischähnlichen Sprache. Darum hat er sich deutschsprachige Unterstützung geholt, und zwar den Ex-Muff-Potter-Sänger Nagel.

Die Lesung findet am 5. Oktober 2011 um 20.00 Uhr im Cairo statt, Karten gibt es für 12 € im H2O oder bei reservix.de

… oder hier im Würzblog für 0 €. Wir verlosen einmal zwei Karten für die Lesung. Wie? Diesmal mit einer echten Verlosung: Einfach einen netten Kommentar hier im Blog schreiben, morgen Abend wird dann die Glücksfee — ok: ich — die Gewinnerin oder den Gewinner ziehen.

Bitte nur mitmachen, wenn ihr auch wirklich zu der Lesung wollt. Und gebt eure Mailadresse ein.

Rechtsweg, ihr wisst Bescheid: Nö! 🙂

 

Purple-Cow-Woman und Talking Tommy

“Bücher krümmen Zeit und Raum. Einer der Günde dafür, warum die Eigentümer kleiner Antiquariate so unirdisch und übernatürlich wirken, besteht darin, dass sie wirklich unirdisch und übernatürlich sind. Sie nahmen eine falsche Abzweigung in ihren Buchläden, die zu anderen Welten gehörten. Dort gilt es als völlig normal, ständig Pantoffeln zu tragen und das Geschäft zu öffnen, wenn man Lust dazu hat.” (Wachen! Wachen!, Terry Pratchett)

30 Jahres Hermkes Romanboutique
Am Samstag feierte der Laden für Fantasy-, Science-Fiction- und Comic-Literatur in Würzburg seinen 30. Geburtstag — Hermkes Romanboutique in der Valentin-Becker-Straße.

Hermkes ist wohl einer der legendärsten und anerkanntesten Buchläden diesseits des Rio Grande im Bereich Phantastik. Und im Umfeld kaum eines anderen Ladens in Würzburg trifft man auf so viel sympathische, schrullige, nerdige, originelle oder ungewöhnliche Menschen — oft sind diese Eigenschaften in einer Person vereint, man muss sich nur den Gründer und Namensgeber Hermke Eibach anschauen. Kleine Randnotiz: Hermke Eibach hat es sogar zu einer Erwähnung in einem Perry-Rhodan-Heft bekommen — die Romane sind mein kleines, dunkles literarisches Laster.

Zur Feier des Tages war der Laden voll mit Besuchern, von denen der Joker und Catwoman in den Farben der Milka-Kuh noch die Normalsten waren — nein, das ist keine Beleidigung, schließlich war ich selbst auch da (und ich war weder Joker noch Catwoman — wobei mich das Catwoman-Kostüm schon gereizt hätte, es war ja Stretch-Stoff, das passt jedem 😉 )

Nachmittags hat sich die Feier über die Straße ins Chambinzky verlagert, dort hat Bernd-das-Brot-Erfinder Tommy Krappweis aus seiner “Mara”-Reihe vor. Das heißt — ich vermute nur, dass er wie geplant daraus vorgelesen hat. Denn, angeschlagen wie ich von Hazamels Geburtstagsfeier am Tag vorher war (niemals, wirklich niemals von MatzeLoCal gemischte Cuba Libres trinken!), bin ich nicht so lange geblieben. Und in der Stunde, in der ich da war, hat Tommy zwar viel geredet, aber nichts gelesen. Geredet hat er aber sehr lustig, eine großartige One-Man-Show, bei der es vor allem über die Entstehung von Bernd das Brot ging. Sehr witzig! 🙂

Bilder der Lesung gibt es bei Hazamel und Emily, die auch da war. Mit Tommy hatte ich es vor der Lesung noch über schlechte Digitalkamera, die in Räumen so gut wie untauglich sind. Er hatte völlig recht!

Danke für 30 phatastische Jahre, liebe Romanboutique. Wir sehen uns spätestens am 10. Mai 2011 zum Gratiscomictag wieder. Ich vermute aber, schon vorher.

“Eine gute Buchhandlung ist wie ein freundliches Schwarzes Loch, das lesen gelernt hat.” (Wachen! Wachen!, Terry Pratchett)

Kino umsonst und szenische Lesung umsonst

Das Wetter scheint sich heute einigermaßen im warmen Bereich zu halten. Da kann man, wenn man will, sich heute Abend in die Zellerau zum Theater Ensemble schwingen und Film gucken. Wie seit einigen Wochen gibt es da “Kino umsonst — Filmraritäten“, wo um 20.30 Uhr ein Überraschungsfilm — Überraschung deswegen, weil aus Copyrightgründen kein Filmtitel beworben werden darf — im Open-Air-Kino auf der Wiese hinter dem Theater. Und das für kein Geld! Schöne Sache. Am nächsten Dienstag gibt es wieder Kino Umsonst, ebenso am nächsten Freitag. Vielleicht auch noch die Freitage danach …

Wer dem Wetter nicht über den Weg traut, der kann trotzdem zum Theater Ensemble — bei schlechtem Wetter wird der Film im Theater vorgeführt — oder um 20.00 Uhr in den Keller des Standard gehen. Dort gibt es ebenfalls kostenlos eine szenische Lesung des Stücks “Engel der Barmherzigkeit — dein heißer Draht zum Tod” der Würzburger Autorin Gabriele Brotzeller. 15 Rollen werden von 13 Lesern … gelesen. Szenisch. Ich hoffe die Bühne ist groß genug dafür. Und hoffentlich lesen sie nicht zu laut, sonst kommt das Ordnungsamt.

Fußballpodcast früh am Morgen

Heute am viel zu frühen Morgen habe ich mich mit Alex in die Tiefen der Werkstattbühne gewagt und mit ihm die Untiefen des Fußballs erkundet. Wir haben uns mit den Jungs vom Kellerduell getroffen, die wie vor jeder Fußball-WM und -EM der Männer eine Fußballrevue zum Besten geben.

Das Ergebnis (3:2 nach Verlängerung) könnt ihr euch in der Würzmischung #48 — diesmal wussen wir die Nummer gleich — anhören. Für Fußballfans ein Muss, für alle anderen eine lustige Stunde blödsinniger Unterhaltung. 😉

Wer sich die Fußballrevue “Kellerduell 3 — Elfmeterschießen” live anschauen will, der kann das noch am 11. Mai 2010, am 18. Mai 2010 in der Werkstattbühne — 9,50 € Eintritt — und nochmal am 10. Juni 2010 (dem Tag vor dem Eröffnungsspiel) anschauen.