• Kultur

    Meine Stimme im Netz

    “ON3-Radio — deine Stimme im Netz”, so lautet das Motto des jugendlichen Ablegers des Bayerischen Rundfunks. Und heute wird es wohl auch zutreffen, dass meine Stimme im Radio zu hören ist. Am Freitag hatte ich ein Telefoninterview zum Thema “Stadtblogs”. Für Würzblog-Leser werden da wohl keine Neuigkeiten enthüllt werden, es ging um seit wann und warum ich blogge, über Finanzierung des Blogs und über Freud und Leid bei Stadtbloggen. Ich weiß leider nicht, wann genau es gesendet werden soll und in welchem Zusammenhang — es wird bestimmt nicht nur um das Würzblog gehen –, wer mag, kann ja mal reinhören.

  • Intern

    Ein Vierteljahr Kachingle und Flattr im Würzblog

    Nachdem das Micropayment-System Flattr in die Open-Beta-Phase eingetreten ist — nun kann es also jeder nutzen —, wird es vielleicht mal Zeit zu Berichten, was sich in den letzten drei Monaten hier im Würzblog in Sachen Micropayment getan hat. So sehen die Einnahmen der letzten drei Monate aus, wobei zu beachten ist, dass Kachingle seit dem 6. Mai 2010 im Einsatz ist, Flattr erst seit dem 17. Mai 2010. Monat Kachingle-Einnahmen Flattr-Einnahmen* Summe Mai 1,26 € 2,57 € 5,83 € Juni 1,00 € 4,44 € 5,44 € Juli 0,68 € 6,43 € 7,31 € *Von den Flattr-Einnahmen gehen 2 € jeden Monat wieder ab, damit ich selbst Beiträge flattern kann.…

  • Kultur

    Würzburger OpenStreetMapper im Fernsehen

    Heute wird– wenn nichts Wichtigeres in Franken passiert — im Bayerischen Fernsehen in Frankenschau Aktuell um 17.30 Uhr ein Beitrag über eine Mapping-Aktion der Würzburger OpenStreetMapper gezeigt. Ich habe sie damals zufällig in der Stadt getroffen, wie sie sehr dekorativ vor dem Neumünster standen. 🙂 Endlich mal eine verdiente mediale Würdigung der Vermessungsfreaks, denen unter anderem das WürzburgWiki gute Karten zu verdanken hat. Hat die Mainpost eigentlich jemals etwas über die Helden der Kartografie geschrieben?

  • Zeuch

    Von url4.eu über Scientology zu Charivari

    Screenshot

    Verkürzungsdienste für “Internetadressen” (URL-Shortner) sind eine praktische Sache in Zeiten des Microbloggings, wo ellenlange URLs die eh schon knapp bemessene Zeichenanzahl bei Twitter, Identi.ca & Co stark strapazieren. Das Würzblog nutzt den eigenen Dienst wue.in, aber es gibt genügend freie Alternativen. Um so unverständlicher ist es mir, dass Charivari bei Twitter und manchmal auch Radio Gong bei Twitter den Dienst url4.eu (der eigentlich RSS-Feed zu Twitter schießt, aber gleichzeitig die URLs verkürzt) benutzen. Denn wenn man dort die Kurz-URL aufruft, wird hin und wieder erst Werbung eingeblendet, bevor man auf die eigentliche Seite kommt. Das an sich wäre schon lästig genug, aber wenn da auch noch oft Werbung für Scientology…

  • Kultur

    KulturGut 01 liegt in Würzburg aus

    KulturGut 01

    Nach langem Hin und Her im Vorfeld ist es endlich zum Bewundern und Bejammern, zum Erfreuen und zum Zerreißen da — das Kulturmagazin der Stadt Würzburg namens KulturGut, seit gestern liegt es an vielen Stellen in der Stadt aus. Da soll alles über Kultur in der Region Würzburg drinstehen. Alles! Naja, nicht ganz alles, eigentlich recht wenig. Aber das liegt in der Natur der Sache, vor allem als vierteljährlich erscheinendes Magazin. Im Morgenwelt-Verlag, die neben dem von der Stadt Würzburg finanziell unterstützten KulturGut auch das Frizz herausgibt, muss im März wohl ein großer Zettel mit “Würzblog interviewen!!!” an den Pinnwand gehangen haben. Denn ein paar Tage nach der Dame vom…

  • Kultur

    Würzblog@Frizz II

    Nach fast 4 Jahren hat es das Würzblog wieder ins Frizz geschafft — in der aktuellen Ausgabe werden vier “professionelle” Blogs in Würzburg vorgestellt. Neben der virtuellen Blutsverwandtschaft wie das LP10Blog werden hier auch der von mit gern gelesene Nightmusic-Experte Karl Limber von Kalimba Gossip und das von mir als Mode-Idioten nicht so oft gelesene I Say Shotgun von Jenna (Sorry Jenna, da kannst du nix dafür 😉 ) Über den Begriff der “vier Professionellen” muss ich noch ein wenig nachdenken, bin aber gleichzeitig froh, dass das beim Interview gefallene Wort “Bloggerelite” nicht aufgetaucht ist. 😉 Eine weitere, ebenso unvollständige Auflistung Würzburger Blogger gibt es hier. Und auch wenn ich…

  • Zeuch

    Gedenken und Funzeln

    Gestern war der Jahrestag der Bombardierung Würzburgs, und wie meistens war ich um 21.20 Uhr am Domvorplatz und habe während des Glockengeläuts, das so lang wie das Bombardement damals dauert, an die Opfer und die Zerstörung vor 65 Jahren gedacht. Nicht dass ich in dieser Nacht Angehörige verloren hätte, meine familiären Wurzeln steckten damals noch tief in der Arnsteiner Ecke. Aber es macht mich jedes Mal traurig und entsetzt mich daran zu denken, dass in dieser Nacht innerhalb von fast 20 Minuten 90% der Innenstadt dem Erdboden gleichgemacht wurde und — noch viel, viel schlimmer — ungefähr 5000 Menschen ihr Leben verloren. 5000 Menschen, die Familie, Freunde, Nachbarn hatten. 5000…

  • Zeuch

    Tatsächlich, eine geschlossene Schneedecke

    Schneedecke

    Als sie gestern im Radio etwas von “geschlossener Schneedecke” für den Samstag gefaselt haben, dachte ich mir, als ich mir diesen strahlend blauen Himmel anschaute, dass die Medien wieder mal zu maßloser Übertreibung neigen und das mit diesem Wetterbericht ganz sicher nicht Würzburg gemeint sein kann. Ich habe mich getäuscht. Nebenbei bemerkt: Das Wetter hat sie nicht mehr alle, wirklich!