Schlagwort-Archive: mft

#Würzblog10 Erinnerung #7

Man erinnere sich an das Jahr 2007 — meine Haare waren weniger grau und die Digitalkameras noch richtig schlecht. Trotzdem war ich damals zu Gast bei Dennis Schützes Musiktalkshow “My favourite tracks”. Als “Hidden Track” genannte Zugabe habe ich jongliert — oder es zumindest versucht.

My favourite tracks war auch my favourite event über die letzten Jahre, ich habe die Abende meist im Würzblog angekündigt und war auch oft als Besucher da. Dennis hat mit der Musiktalkshow fast zu gleichen Zeit wie ich mit dem Würzblog angefangen — aber leider mit der Reihe im Januar vergangenen Jahres aufgehört. Nach wie vor sehr schade.

Danke an Rööö für das … nennen wir es mal “Video” 😉

My favourite tracks: Endgame

Tja, das war es dann mit My favourite tracks. Am Dienstag war Dennis Schütze in einem vollen Tiepolo-Keller der 53. Gast seiner eigenen Musiktalkshow. Ein interessanter und auch witziger Abend über Dennis’ Leben, Arbeiten und Ansichten — und natürlich über Musik und Kultur. Nur leider eben der letzte seiner Art (der Abend, nicht unbedingt Dennis).

Als “Hidden Track”, die traditionelle Abschlussaktion des Talkgasts am Abend, las Dennis alle Gäste der neun Staffeln vor — hat sich dann aber doch noch zu einem Song auf der Gitarre überreden lassen.

Stefan Hetzel und Dennis Schütze
Stefan Hetzel und Dennis Schütze

Die Playlist des Abends

  • Jerry Lee Lewis: You Win Again (Single, 1957)
  • Beastie Boys: Paul Revere (Licensed to Ill, 1986)
  • Guns N’Roses: Sweet Child O’Mine (Appetite for Destruction, 1987)
  • Robert Johnson: Kindhearted Woman Blues (King of the Delta Blues Singers, 1936)
  • Jim Croce: Box #10 (You don’t mess around with Jim, 1972)
  • Johann Sebastian Bach: Präludium (BWV 998)
  • Miles Davis: My Funny Valentine (Cookin‹, 1956)
  • Neal Casal: Maybe California (Fade Away Diamond Time, 1995)
  • Elvis Presley: That’s All right (Mama) (Single, 1954)
  • Jack White & Alicia Keys: Another Way to Die (Soundtrack, 2008)
  • Daft Punk: Giorgio by Moroder (Random Access Memories, 2013)
  • Hidden Track: Dennis Schütze verliest eine Liste der insgesamt 52 MFT-Gäste (2005–2014) und bedankt sich bei Unterstützern und Zuhörern.

 

My favourite tracks: Finales Finale

Traurige Nachricht: Es wird keine weiteren Folgen der Musiktalkshow “My favourite tracks” mehr geben. Dennis Schütze beendet am Dienstag, 7. Januar 2014, um 20 Uhr im Tiepolo-Keller die neunte und finale Staffel einer meiner liebsten Veranstaltungen in Würzburg.

Ja, leider ist es so! Nach 8 Jahren, 51 Ausgaben mit 52 Gästen und 520 Lieblingsliedern ist Schluss – letzter Gast ist Dennis selbst, im Gespräch mit seinem Musikerkollegen Stefan Hetzel. Bei 18 Abenden war ich selbst dort, bei vielen, vielen anderen ärgere ich mich heute noch, dass ich keine Zeit hatte. Und einmal war ich auch selbst Gast bei My favourite tracks — wenn auch nur als Ersatzmann für die verhinderte Hannelore Vogt von der Stadtbücherei.

In seiner Rundmail zum Jahreswechsel schrieb Dennis Folgendes:

[…] Seit 2005 habe ich bei MFT mehr als 50 Gäste interviewt, sie haben ihre allerliebsten Musikstücke vorgestellt und von ihrer Arbeit in und um die lokale und regionale Kultur berichtet. Als Gastgeber und Gesprächleiter habe ich dabei über die Jahre sehr viele interessante, mitreißende und unglaubliche Persönlichkeiten und noch viel mehr Geschichten kennenlernen und anhören dürfen. Einige seltsame und skurrile Erkenntnisse und Fakten über den lokalen und regionalen Kulturbetrieb/Kulturpolitik waren im Laufe der Zeit leider auch dabei. […]

Ach Dennis, ich danke dir für die acht Jahre MFT, in der ich viele Bekannte aus der Würzburger Kulturszene mal ganz anders und einige überhaupt einmal kennenlernen durfte. Und Dank auch an die Gäste für die viele Musik. Natürlich hat mir nicht jedes Lieblingslied selbst gefallen, aber die Lieder spiegelten immer auch ein Stück von der Geschichte des Menschen wieder.

Ich bin wirklich traurig, dass My favourite tracks zu Ende geht. Die Veranstaltungsreihe ist fast genauso alt wie das Würzblog und war ein ständiger Wegbegleiter. Es wird mir fehlen. 🙁

Gäste bei MFT:

  1. Lisa Kuttner
  2. Ralf Duggen
  3. Cornelia Boese
  4. Jochen Kleinhenz
  5. Renate Freyeisen
  6. Markus Westendorf
  7. Birgit Süß
  8.  Muchtar al Ghusain
  9.  Michael Hanf
  10. Roman Rausch
  11.  Mercedes Sebald
  12.  Rainer Appel
  13.  Ralf Thees
  14. Hermann Schneider 
  15. Bernd Kreußer 
  16. Markus Czygan 
  17. Markus Grimm 
  18. Lilia Petrichev 
  19. Eberhard Schellenberger
  20. Christian Kabitz
  21. Udo Walter (aka Ued) 
  22. Stefan Hetzel
  23. Manfred Kunz
  24. Thomas Wachter
  25. Berthold Kremmler
  26. Jutta Schmitt
  27. Peter Grethler 
  28. Horst Porkert
  29. Joachim Fildhaut
  30. Bettina Schmitz
  31. Magnus Kuhn
  32. Christian Kelle
  33. Matthias Hahn
  34. Christoph Rose
  35. Günter Huth
  36. Matthias Braun
  37. Johannes Engels
  38. Tilman Hampl
  39. Sebastian Fickert
  40. Dierk Berthel
  41. Claus Peter Berneth
  42. Rainer Reichert
  43. Eberhard & Hermann Drexler
  44. Peter Roos
  45. Charly Heidenreich
  46. Norbert Bertheau
  47. Wolfgang Schmock
  48. Jörg Meister
  49. Roland Breunig
  50. Joachim “Jojo” Schulz
  51. Ines Schwerd

[Nachtrag von Rööö]
Ich habe mal mein Archiv durchsucht und den Besuch von Ralf in Bildern gefunden:

mft_01mft_02mft_03mft_04

Vom Hidden-Track gibt es auch noch ein Video:

Jojos Story

Am Dienstag war ja Jojo Schulz Gast bei My favourite tracks (MFT) und gleichzeitig Gastgeber, denn die Musiktalkshow fand in seiner ganz eigenen Posthalle statt. Dabei habe ich endlich mal den Backstage-Bereich gesehen — überraschend ordentlich und unspektakulär.

Dennis Schütze und Jojo Schulz bei My favourite tracks.
Dennis Schütze und Jojo Schulz bei My favourite tracks.

Für MFT-Verhältnisse war es sogar einigermaßen gut besucht, so um die 30 Besucher — etliche aus der Musikszene — hörten sich Jojos wechselhaften Werdegang und den der Posthalle an — und die Musik, die er mitgebracht hatte. Und Jojo wollte erzählen. Er wollte so sehr erzählen, dass er öfters mal die Rolle des Moderators selbst übernahm  oder auch mal während des Musikteils weiterredete. Dennis Schütze hatte also einen leichten Job an diesem Abend. 😉

Und seine ausgewählten zehn Lieblingslieder haben zum größten Teil meinen Geschmack getroffen. Dennis hat die Liste der Lieder schon auf die MFT-Seite gesetzt.

  1. Queen: Liar (Queen I, 1973)
  2. Wishbone Ash: Handy (Wishbone Ash, 1970)
  3. Rich Kids on LSD: Break the Camels back (Rock’n’Roll Nightmare, 1987)
  4. Yes: Heart of the Sunrise (Fragile, 1971)
  5. Voivod: Panorama (Angel Rat, 1991)
  6. Frank Zappa: It can’t happen here (Freak Out!, 1966)
  7. Radiohead: Paranoid Android (OK Computer, 1997)
  8. Muse: New Born (Origin of Symmetry, 2001)
  9. Anathema: Everything (We’re here because we’re here, 2010)
  10. LTJ Bukem: The poets of thought (Earth Vol.1, 1996)

Als Hidden Track — der Abschluss der Talkshow, an dem der Gast immer zum Beispiel etwas vorführt — hat mich fast etwas enttäuscht, ich hatte fest mit einem Basssolo von Jojo gerechnet. Statt dessen verlas er einfach nur die Liste der Songs, die es gerade so nicht auf seine Top-10-Playlist geschafft haben. War aber ganz interessant, auch wenn er die Liste schon vorher auf Facebook gepostet hat.

  • Wishbone Ash – Pilgrimage – The Pilgrim
  • Wishbone Ash – Wishbone Four – Everybody needs to have a friend
  • Queen – Sheer heart attack – The Lap of the gods
  • Queen – A night at the opera – Death on two legs
  • Queen – Made in Heaven – Mother love
  • Delingquent Habits – The Common Man
  • Skunk Anansie – Paranoid & Sunburnt
  • Chikinki – Lick your ticket
  • Prince – Diamonds and pearls
  • Faith no more – King for a Day, fool for a livetime
  • Fates Warning – Perfect Symmetry
  • Blur _13 – Tender
  • Refused – Shape of punk
  • Jimi Tenor – Take me baby
  • The Delgados – The great Eastern
  • Muse – Showbiz – Unintended
  • Madonna – Something to remember
  • Steve Vai – Sex & Religion

My favourite tracks, S9E1 – Roland Breunig

Am Dienstag, 1. Oktober 2013, geht die Musik-Talkshow “My favourite tracks” in die 9. Runde. Der erste Gast der Staffel wird der Architekt Roland Breunig von Archicult sein.

Ich kenne Roland eigentlich nur als Architekten, der zum Beispiel die Vinothek des Staatlichen Hofkellers in Würzburg oder die neue Residenzgaststätte gestaltet hat und aktuelle die neue Nutzung des Bürgerbräu/AKW-Geländes in der hinteren Zellerau plant .  Dazu wird auch auch morgen bestimme was erzählen.
Auf der MFT-Webseite konnte ich jetzt lesen, dass er auch mal geschauspielert und Bühnenbilder gebaut hat — und Manager von diversen Musikgruppen war. Könnte also ein querbeet interessanter Abend werden.

Wie schon eine Legion von Gästen vor ihm wird Roland bei My favourite tracks seine zehn liebsten Lieder mitbringen, Moderator Dennis Schütze wird mit ihm über die Musik und sein Leben und seine Arbeit plaudern.

Die Musiktalkshow wird am 1. Oktober 2013 um 20 Uhr im Archicult-Büro auf dem Bürgerbräu-Gelände stattfinden, der Eintritt ist frei.

Wo genau das Archicult-Büro auf dem Gelände ist, weiß ich — noch — nicht. Wird aber schon zu finden sein! 😉

Die Gäste der nächsten beiden Episoden sind schon bekannt: Am 5. November 2013 gibt sich Posthallen-Betreiber Jojo Schulz die Ehre, am 3. Dezember 2013 die Malerin Ines Schwerd. Und ich hoffe, da fehlen noch die Gäste ab Januar auf der Liste. ;

My favourite tracks mit Doc Meister

Alles Gute geht einmal zu Ende, selbst eine Staffel My favourite tracks. Heute Abend findet der letzte Teil der achten Staffels der Musiktalkshow statt, dafür dürfte es recht unterhaltsam werden. Erstmals in der Geschichte von MFT ist nicht Dennis Schütze Gastgeber, sondern dessen Vertretung und Musikerkollege Stefan HetzelGast ist Jörg “Doc” Meister, dem 1. Vorsitzenden der Jazzinitiative Würzburg und einer meiner Webradio-Kollegen. Doc Meister war stets bemüht, den Jazz unter das Volk zu bringen und hat sich als einer der wenigen in letzter Zeit getraut, dafür Verschlusssachen wie den Omnibus oder den Tiepolo-Keller zu verlassen und dahin zu gehen, wo “normale Leute” sind: In das Wunschlos Glücklich, wo jeden x-ten Montag im Monat die Session “Wunschlos jazzig” stattfindet.

Also: Heute, 5. März 2013, um 20 Uhr My favourite tracks im Tiepolo-Keller — Eintritt ist wie immer frei.

mft-dennis

My favourite Veranstaltung geht in eine neue Runde

mft8
My favourite tracks Vol. 8
© Jochen Kleinhenz

Am Dienstag geht eine neue Staffel meiner Lieblingsserie los! Nein, nicht im Fernsehen, sondern ganz in echt in Würzburg. Die Musiktalkshow “My favourite tracks” startet in die 8. Runde. Musiker Dennis Schütze lädt wieder Gäste aus Würzburg und dem Umland ein, mit ihm über ihr Leben und ihre Arbeit zu reden und zwischendurch ihre zehn liebsten Lieder anzuhören.

Wer sind die illustren Gäste von Oktober bis März? Da wäre der Autor und Journalist Peter Roos, der Gründer des Theater Ensembles Norbert Bertheau und der Konzertleiter der Trinitatiskirche Wolfgang Schmock.

Ganz besonders freue ich mich auf den Vorsitzenden der Jazzinitiative Würzburg und Webradio-Kollege Jörg “Yorkmaster” Meister und — für mich das absolute und längst überfällige Highlight — den Generalkonsul des Progressive Rock und Träger des Samtanzugs in Dunkelgrün, Charly “Freakshow” Heidenreich.

An diesem Dienstag, 9. Oktober 2012, beginnt die Staffel pünktlich um 20 Uhr im Theater am Neunerplatz mit den Brüdern Erhard und Hermann Drexler, die — oft im Neuerplatztheater — Regie bei Theaterprojekten geführt haben.

Da beide Brüder an dem Abend bei Dennis zu Gast sind, stellt sich mir natürlich die Frage, ob jeder Bruder seine fünf liebsten Lieder spielen darf oder ob sich beide auf die zehn gemeinsamen Lieblingslieder einigen mussten — was ich mir mit meinem Bruder sehr anstrengend vorstellen könnte.

MFT Reichert/Schütze Header

Nackerte & Anektoten

Rainer Reichert bei My favourite tracksZum Ende der 7. Staffel war My favourite tracks gestern nochmal gut besucht, der Tiepolo-Keller war über den letzten Sitzplatz hinaus gefüllt. Rainer Reichert, der Würzburg-Korrespondent des Main-Echo, erzählte über sein Leben, Journalismus, Kultur und Urheberrecht.

Was ist bei mir hängen geblieben? Zum Beispiel …

  • … dass es 1972 in Würzburg in der Nähe des Dallenbergbads ein Konzert gab, bei dem neben Joe Cocker auch die von mir sehr geschätzten Atomic Rooster und King Crimson aufgetreten sind. Und dass es bei dieser Antwort Würzburgs auf Woodstock sogar ein nacktes Pärchen im Publikum gab. Wahnsinn. Rainer Reichert war damals angekleidet beim Konzert, spielte gestern in Erinnerung daran aber leider nur Joe Cocker. Mist.
  • … dass Moderator Dennis Schütze kaum noch Lokalzeitungen liest, weil da nicht drinsteht, was ihn interessiert. Ganz besonders trifft das für ihn auf den Bereich Kultur zu, wo er lieber Blogs liest, die wenigstens ein bisschen was über die “kleine Kultur” schreiben.
  • … dass für Rainer Reichert Kultur mehr ist als der Kulturspeicher, das Mainfrankentheater und das Mozartfest.
  • … dass Reichert dem Umsonst & Draussen für ihr jahrzehntelanges Engagement dankt. Dennis Schütze dankt hingegen viel mehr den Musikern, die jahrzehntelang ohne Gage auf dem U&D auftreten.
  • … dass Reichert den Kulturspeicher für völlig überfördert ansieht. Er würde mit einem Großteil des Gelds lieber die Kulturvielfalt in Würzburg fördern: Ateliers für Künstler, ein Kulturzentrum ähnlich dem ehemaligen AKW, etc.

  • … dass Reichert sieht, dass sowohl Journalisten als auch Künstler für ihre Arbeit bezahlt werden wollen und müssen. Und er darum kein Verständnis für Urheberrechtsverletzungen hat.

  • … dass Rainer Reichert gut (bis auf das Wort “Anektoten” 😉 ), aber leider etwas ausschweifend erzählen kann. Es wurde spät.

Dennis Schütze bei My favourite tracksMusikalisch war der Abend nicht aufsehenerregend, aber angenehm. Leicht blueslastig, was ich aber nicht schlimm finde. Die Playlist  soll heute oder morgen auf der Website von My favourite tracks veröffentlicht werden.

Rainer Reichert hat mich den halben Abend über angeschaut und angesprochen. Ich diente als Platzhalter sowohl für die Main-Post, als auch für die Blogger — und saß dummerweise auch noch genau vor ihm. Ach, so ein Leben als Schimäre ist nicht immer einfach! 😉

Schade, dass Dennis mit My favourite tracks bis Oktober wieder Pause macht. Aber die Vorfreude bei mir ist schon da und ich bin gespannt, welche Gäste er anschleppen wird.

Rainer Reichert und Dennis Schütze