Minna und der fesche Außenseiter

Heute abend gibt Minna Hartl im Rahmen der Donnerstagsbühne in der AKW-Kneipe eine interaktive Lesung. Minna Hartl? Ist das nicht die, die auch beim Bavarian Open Word in Würzburg gelesen hat? Ja, genau die ist das. Die auch mal für das Mujuk schreibt. Oder bei den Sick Rabbits mitmacht.
Das Thema der Lesung lautet “Der fesche Außenseiter”, Musik wird es wohl auch geben und “tausende von Überraschungen”. Keine Überraschung dürfte es sein, dass es um 21 Uhr losgeht.

(via stede)

Mary Poppins, Optophoneten, eine Prinzessin mit Hamsterbeinen und The Smiths

IMG_6061Graue Wolken, soweit das Auge reicht. Aber es fällt kein Tropfen Regen. Die Bavarian Open Word hatte gestern meteorologisch Glück im Unglück. Die ca. 100 Besucher kamen nicht in die Verlegenheit, mit Zündfunk-Schirmen den Autoren lauschen zu müssen.

Ein blau-weißer Pavillion und etliche Meter blau-weißen Absperrbands reichten aus, um aus der Leonard-Frank-Promenade ein Bühne und einen Zuschauerraum für einen literarischen Abend zu zaubern. Der erste Teil der Lesung wurde in Bayern 2 live übertragen, so dass die Veranstaltung nach einigen Anmoderationen pünktlich um 19.40 Uhr starten konnte.

Wie die Texte so waren? Um was ging es? Was war mit ihnen gemeint? Oh nein, ich werde nicht wagen hier Literaturkritik zu betreiben. Die Texte kommen bei jedem Zuhörer anders an, sprechen seine Gefühle auf verschiedene Weisen an und bringen bei jedem unterschiedliche Saiten zum Klingen. Die Texte fand ich alle durchwegs gut — nur aus verschiedensten Gründen. Soweit ich die Autoren überhaupt in eine persönliche Rangfolge stellen kann, sie diese so aus: Frank Spilker, Homer Berndl, Minna Hartl, Luise Boege. Aber ab Montag gibt es die Lesung beim Zündfunk als Download, dann kann sich jeder selbst ein Bild machen.

Abgeschlossen wurde der kühle, aber wundervolle Abend mit einem Akustik-Konzert von Frank Spilker, der auf Zuruf Songs von den Sternen sang, zumindest die, die mit Gitarre funktionierten. Sehr witzig, sehr gut!

Schade dass nicht mehr Besucher da waren. Ob die jetzt vom eher kalten Wetter oder von einem Besuch der Weinparade abgehalten wurden — sie haben auf jeden Fall etwas verpasst.

Bilder gibts im Flickr-Set