Schlagwort-Archive: parkplatz

Autoflimmern: Wischen, guggen, überbrücken

Gestern war ich im Autokino, beim Autoflimmern auf dem Dallenbergparkplatz. Nicht wegen des Films Lucy — den ich eher mäßig fand –, sondern weil ich einfach mal in ein Autokino wollte.

Pünktlich um halb sieben war ich mit meiner Chauffeuse da, und wir waren nicht die ersten.

Immer schön der Reihe nach ...
Immer schön der Reihe nach …

Das Einchecken ging relativ schnell, die Platzanweiser Parkanweiser lotsten uns in die siebte Reihe.

Der Blick auf die Leinwand - wirkt weiter weg, als es war.
Der Blick auf die Leinwand – wirkt weiter weg, als es war.

Bis zum Filmbeginn um halb acht haben wir uns draußen die Beine, einen leckeren, aber laukalten Burger gegessen und die schnell einbrechende Dunkelheit beobachtet.

Dunkel ist's, die Leinwand leuchtet.
Dunkel ist’s, die Leinwand leuchtet.

Dann ab ins Auto. Und schon klopfte es an die Seitenscheibe. Der Fahrer des Autos hinter uns fragte, ob wir irgendwie unsere Dachantenne abschrauben könnten. Aber dann würden wir ja nicht mehr vom Film hören, denn der Ton des Films wurde über das Autoradio übertragen, auf 94,5 MHz. Aber mit einem halben Meter Klebeband konnte das Problem auch aus der Welt geschafft werden.

Autoflimmern Würzburg

Nach einer kurzen Einweisung auf der Leinwand — Motor auslassen, Decken gegen die Kälten kann man holen, leere Autobatterien kann man nach der Vorstellung überbrücken — ging der Film los.

Die Einweisung per Einspieler
Die Einweisung per Einspieler

Und nach wenigen Minuten lernt man sein Auto auf ganz neue Weise kennen. Waren die Scheiben schon immer innen so dreckig? Und vor allem, warum beschlagen die Scheiben so schnell? Wir haben mit den klassischen Schweinereien noch gar nicht angefangen? Also die Seitenfenster runtergelassen und auf ein Lüftchen gewartet, dass dann glücklicherweise auch kam.

Dreckige und beschlagene Innenscheibe
Dreckige und beschlagene Innenscheibe

Um uns herum tauchte bei manchen Besuchern ein unerwartetes Problem auf — einige moderne Autoradios schalten sich nach einiger Zeit aus, wenn der Motor nicht läuft. Energiesparfunktion. Und so hörte man vereinzelt während des Film, wie Autos mal kurz angelassen und kurz danach wieder ausgemacht wurden. Andere haben sich einfach in andere Autos mitgesetzt. Aber der Veranstalter will für die kommenden Filme für den Notfall ein paar tragbare Radios besorgen.

Ende
Film aus, Autos an

Unser Radio hat tapfer durchgehalten. Nur leider die Autobatterie nicht. Für den Anlasser hat der Saft nach der Vorstellung nicht mehr gereicht. Darum durfte ich auch noch den Überbrückungsservice in Anspruch nehmen. War aber unkompliziert und ging schnell. Der nette junge Mann kam gleich mit einer Batterie auf Rollen, schloss sie an unsere Autobatterie an, die Karre sprang gleich und, durfte noch ein bisschen am externen Strom nuckeln und wir gönnen uns noch eine kleine Überlandfahrt. 🙂

Nett, schnell und kompetent: Der Überbrücker!
Nett, schnell und kompetent: Der Überbrücker!

Zugegeben — in jedem Kino sieht man den Film besser und das Sounderlebnis ist über das Autoradio natürlich auch nicht überragend. Aber es hatte doch wirklich was, im Auto zu sitzen und mal einen Film zu schauen. Erlebt man schließlich nicht alle Tage. Außerdem war nach dem Film die Windschutzscheibe innen noch nie so sauber, so oft wie sie gewischt wurde. 😉

Fazit: Mach schon Spaß, sollte man mal erlebt haben. Mit angemessener Autotechnik.

Autokino. Foto: Thomas Hawk, Flickr, CC-BY-NC

Popcorn auf dem Armaturenbrett

Autokino kenne ich ja nur aus irgendwelchen amerikanischen Filmen, aber ich war noch nie in einem. Ok, die längste Zeit meines Lebens hatte ich nicht mal ein Auto. Aber selbst wenn ich eines gehabt hätte, es gab gar keine Gelegenheit, ins Autokino zu gehen.

Aber jetzt. Das Open-Air-Kino Festungsflimmern bekommt einen Ableger, das Autoflimmern. Klingt nach kaputten Frontscheinwerfern, aber von 14. bis 19. Oktober 2014 kann man mit dem Auto auf den Dallenberg-Parkplatz fahren — so weit, so gewöhnlich — und dort Filme schauen — so weit, so ungewöhnlich.

Die Filme beginnen um 19.30 Uhr — es wird ja schon sooo früh dunkel –, ab 18 Uhr kann man auf den Parkplatz fahren. Der Eintritt Die Einfahrt kostet 19,90 Euro pro Auto. Auf der Webseite wird zwar empfohlen, aus Gründen des Sicht zu zweit im Auto zu sein, aber ein richtiges Personen-pro-Fahrzeug-Limit gibt es wohl nicht.

Der Ton des Films kommt nicht, wie man es aus alten Filmen kennt, aus kleinen Lautsprechern, die man sich an die Seitenfenster hängt. Im Jahr 2014 geht sowas per UKW über das Autoradio. Etwas unromantisch, aber klingt vermutlich besser.

Welche Filme werden gezeigt?

Ziemlich modernes Zeug also, was ich fast ein wenig schade finde. Ich hätte mir in dem Ambiente auch mal so schöne 50er-Jahre-Schinken von Jack Arnold wie Der Schrecken vom Amazonas gewünscht. Vielleicht eine Anregung für das nächste Jahr.

(Headerbild: Thomas Hawk @ Flickr, CC-BY-NC)

Morgen strampeln sie durch die Stadt

Die Benzinpreise sind hoch, da steigt man doch gerne auf den Drahtesel und strampelt ein bisschen der Umwelt und dem Geldbeutel zuliebe. Das denken sich auch die Sportler von der Bayern-Rundfahrt und fahren ein bisschen Fahrrad. Morgen sind es knapp 190 Kilometer, bei der 3. Etappe, die von Donauwörth nach Würzburg führt.

Da die Rennräder nicht verkehrssicher sind, wird auch der normale Verkehr an der Strecke lahmgelegt. Von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr kann man das Autofahren in Würzburg fast vergessen, die Runde von der Residenz über das Frauenland ist wohl kaum passierbar. Auch der Busverkehr in dem Bereich fällt flach (Linie 10) oder fährt größere Umwege (alle anderen Busse in dem Bereich). Wer innerhalb der “Todeszone” wohnt und morgen Nachmittag sein Auto braucht, sollte es ab besten schon heute außerhalb parken. Die Balthasar-Neumann-Promenade ist sogar von 8 Uhr bis 18 Uhr gesperrt, da auf dem Residenzplatz und der Straße das Rahmenprogramm und kleinere Spaßrennen stattfinden. Das Rahmenprogramm beginnt um 10.00 Uhr mit Musik und Zeuch.

Ob der Residenzparkplatz nach 18.00 Uhr wieder parkbar ist, weiß ich nicht. Aber die Weindorfbesucher sollten eh lieber zu Fuß gehen … 😉

Ich habe mal schnell eine GoogleMap der Strecke erstellt, da ich die Karte bei der Mainpost kaum lesen konnte. 😉
Größere Kartenansicht
Hier ist der genau Streckenverlauf in Stadt und Land Würzburg mit den geschätzten Durchfahrtszeiten.

Continue reading

Mobile Wohnzimmer, blankes Chrom und goldene Flügel

Wie schon angekündigt, habe ich bei der Goldwingausfahrt ein paar Fotos gemacht.

Winzige Schildchen auf den breiten Rückansichten, Fahnen, Flaggen und Abzeichen sind auf diesen rollenden Wohnzimmern angebracht. Ich meine sogar einen Bildschirm gesehen zu haben.
Klar, wo viel Platz zum Sitzen ist, kann man auch viel verschönern.

Ich glaube nicht, dass es DEN Goldwing-Fahrer gibt. Ich habe viele gesehen, die typischen Vollbartträger, aber auch Männer vom Typ “Verwaltungsangestellter”. Frauen waren selbstverständlich auch dort, ich weiß nicht ob als Beifahrer oder Fahrer.

Die restlichen Bilder gibts bei Sevenload.

Die neue Marktgarage

Die einen haben es in der MainPost gelesen, andere haben es gewusst und wieder andere wurden davon überrascht (ja, ich auch):

Die neue Einfahrt der Marktgarage ist seit Anfang der Woche für die Öffentlichkeit benutzbar.

Insgesamt heller und meiner Meinung nach hübscher ist die neue Einfahrt, die direkt unter dem Rathaus hindurch geht.
Zwei Schranken für Ein- und Ausfahrt sollen die parkwütigen Autofahrer schnell abfertigen können. Ob das klappt, wird sich noch zeigen.

Auch die Stadt Würzburg selbst hat sich direkt vor/nach der Tür ein paar Parkplätze reserviert, zugänglich wohl nur mit ‘VIP’-Ausweis. Warum auch nicht, ich hab ja auch einen Parkplatz vor der Tür… 🙂 Wie man aber auf den Behindertenparkplatz in diesem Areal kommt, ist mir ein Rätsel.

Trotz des Umbaues haben sich die Parkpreise nicht verändert.
Wer einen der 417 Parkplätze nutzen will zahlt

  • von 7 bis 20 Uhr 1,50 € pro Stunde,
  • von 20 bis 1 Uhr 0,50 € für 2 Stunden und
  • von 1 bis 7 Uhr 1 € pauschal.

Wirklich schön, die neue Einfahrt. Und der beleuchtete Schriftzug macht auch was her.

Standtstrand beginnt Aufbau

Der Mai winkt schon aus der Ferne, das heißt, der Stadtstrand wird in Würzburg wieder bald eröffnen. Nun wird auf den Parkplätzen am Mainkai an der Löwenbrücke wieder die kleine Gastromeile aus dem Boden gestampft. Das heißt, morgen schon beginnt der Aufbau. Was wiederum heißt, dass alle, die in dem Bereich ihr Auto geparkt haben, das bis spätestens morgen früh wegfahren sollen. Sonst wird es abgeschleppt, von Baggern zerquetscht oder als Herrentoilette integriert.

Parken in Würzburg

Man kann es kaum glauben, aber sogar zum 1. Juni schon hat die SVG an der Gebührenschraube beim Parken in Würzburg gedreht und die Gebühren wieder ein wenig gesenkt (PDF).

Ich hab mir dieses Ereignis zur Gelegenheit genommen, eine Google-Map mit den öffentlichen Parkplätzen in Würzburg zu basteln.
Hier eine kleine Legende:

Parkhäuser SVGParkhäuser der SVG Parkplätze SVGParkplätze der SVG
private Parkhäuserprivate Parkhäuser private Parkplätzeprivate Parkplätze

Natürlich ist die Angabe der Preise ohne Gewähr; ich hoffe, dass ich keinen Fehler gemacht habe.
Von manchen Parkplätze und Parkhäusern habe ich keine Preislisten gefunden, ich werde das nachholen. Manche Parkplätze sind aber auch kostenlos.
Sollte ich einen Parkplatz vergessen haben, einfach in den Kommentaren melden! Die Karte wird weiter aktualisiert.

Parken in Würzburg als Karte


Parken in Würzburg auf einer größeren Karte anzeigen