Schlagwort-Archive: pflanzen

Weltherrschaft durch Tomaten

Ich bereite die Weltherrschaft vor, wie schon viele vor mir. Manche dieser Möchtegern-Diktatoren versuchen dieses Ziel mit Horden von Kampfrobotern oder Überraschungseiern mit Taucherbrillen erreichen. Aber nie gingen diese üblen Pläne auf.

Die Tomaten-Armee wächst und macht sich kampf- und essbereit.
Die Tomaten-Armee wächst und macht sich kampf- und essbereit.

Ich gehe viel raffinierter vor, ich überschwemme die Welt mit Tomaten. Und mit Würzburg fange ich an. Meine handgezogenen roten und orangen Killer-Clans namens Auriga, Andenhörnchen und König Humbert sind die Armeen  meiner diabolischen Gedanken. Etwa 30 stehen bereit!

Und ihr alle seid meine willfährigen Helfer. Oder könnt es zumindest sein, wenn ihr in etwas zwei Wochen eine oder mehrere dieser harmlosen Tomatenpflanzen — Muharharhar! — zu euch nehmt und groß zieht. Ich werde sie dann telepathisch übernehmen und ihr böses Werk vollenden lassen. Ihr könnt die Früchte aber auch essen, wenn ihr euch traut. Voranmeldungen könnt ihr euch in den Kommentaren oder per Mail.

MUHARHARHAR!

Die Wurzel allen Bösen -- oder doch nur einer harmlosen Tomate? Finde es heraus ...
Die Wurzel allen Bösen — oder doch nur einer harmlosen Tomate? Finde es heraus! …

Keimzeit und der Autofokus-Dämon

Das Osterfest gilt ja im Allgemeinen als das Fest des Lebens. Und um das mal mit einem Video zu feiern, habe ich vor ein paar Tagen meine GoPro ausgepackt und Rauke-Samen in ein Gläschen eingepackt. Dann fünf Tage gewartet und fertig war ein Zeitraffer-Video vom Keimen und Wachen einer kleinen Pflanze.

So weit, so schön. Wenn nicht allem Leben auch der Tod innewohnen würde. Und der kam in dem Fall auf den ledrigen Schwingen des Autofokus-Dämons. Denn der hat sich leider nicht auf die Pflanze scharf gestellt, sondern auf das Papier dahinter. Und das habe ich leider erst hinterher gemerkt.

Naja – trotzdem frohe Ostern! 🙂

Pflanzzeit Indoor

Urban GardeningNachdem ich den Workshop bei den Stadtgärtern im Cairo in diesem Jahr leider verpasst habe, musste ich die Pflanzen für meinen Balkon und die Fensterbretter alleine sähen. Und leider habe ich nun auch keine neuen Samen bekommen, es bleibt also erstmal bei der Besetzung des vergangenen Jahres: Das Tomatentrio Auriga Orange, Andenhörnchen und König Humpert (der seinen Namen völlig zu Recht trägt), dazu Rauke und Feuerbohnen (vielleicht klappt es ja diesmal mit den Bohnen).

Dafür habe ich einfach ein paar Eierkartons genommen, mit Erde gefüllt und die Samen reingedrückt. Eine Aufgabe mit einem überschaubaren Schwierigkeitsgrad. 😉

Urban GardeningEin paar der Pflanzkartons habe ich mal in eine Plastikbox gesetzt, eine Bekannte meine, da wachsen die Pflanzen besser. Ich probiere es mal aus.

Nun heißt es ein paar Wochen waren und die vorgezogenen Pflänzchen dann umtopfen und irgendwann dann wirklich auf den Balkon stellen. Und dann später hoffentlich mal ernten! 🙂

Vorzugsworkshop

Urban Gardening Workshop 2014 Für alle die ins Urban Gardening, also ins Gärtnern in der Stadt, einsteigen wollen: Am Donnerstag laden die Würzburger Stadtgärtner wieder zu einem Workshop zu Beginn der Pflanzsaison ein.

Im letzten Jahr war ich auch da — eher beruflich — und letztlich wurde da aber der Funke meiner kleinen Liebe zum Gärtnern in der Wohnung und auf dem Balkon entzündet.

Der Workshop ist am Donnerstag, 5. März 2015, um 18 Uhr im Cairo. Wenn möglich, bitte Zeitungspapier, Eierschachteln und so einen Kram mitbringen. Wenn nicht möglich — auch egal. Samen haben die Stadtgärtner dabei, natürlich von nicht hybriden Pflanzen, damit man auch jahrelang etwas davon hat.

Nur zum Vormerken: Zur Zeit läuft ja wieder mal die Architekturfilmreihe im Spitäle in Würzburg, immer am Mittwoch. Um am 11. März 2015 wird dort um 19 Uhr der Dokumentarfilm “Sprechende Gärten” über die Urban-Gardening-Bewegung in Berlin gezeigt. Die Stadtgärtner sind auch an dem Abend da und stellen sich vor, dazu gibt es einen kurzen Kurzvortrag und einen Vorfilm geben. Motto des Abends: “Die grünere Stadt”.

 

Silvis kreativ gedruckter Stadtbalkon

Und wieder hat eine Würzburger Bloggerin ihre digitale Welt verlassen und sich in Papier verewigt. Das Buch von Silvi Garten Fräulein, deren Stimme die Hörer der Würzmischung aus der Episode mit dem Würzburger Stadtgärtnern kennen können, ist jetzt erschienen.

Mein kreativer Stadtbalkon” heißt es und darin gibt das Garten Fräulein Tipps und Ideen, wie man so einen Balkon in der Stadt nutzen kann. Natürlich geht es viel um Pflanzen und Urban Gardening, aber auch um kreative Balkonmöbel, Rezepte und in einem Kapitel — ich werde es mit großem Interesse lesen — über einen Mädelsabend. Ein schön gemachtes DIY-Buch, oder wie es in Franken heißt: MHS, machs halt selbst.

Mein Ihr kreativer Stadtbalkon und mein ungrüner Daumen.
Mein Ihr kreativer Stadtbalkon und mein ungrüner Daumen.

Das Buch hab ich in der Buchhandlung Schöningh online vorbestellt und heute dort abgeholt — ein Exemplar lag auch noch im Laden. Aber das Buch dürfte es auch in anderen Würzburger Buchläden geben oder kann dort online bestellt werden:

Samenspenden

Wer zur Zeit am Morgen aus dem Fenster schaut, bei dem kommen keine Zweifel mehr auf, dass es Herbst wird. Damit geht die Balkonpflanzenzeit langsam dem Ende zu und der Blick richtet sich schon auf die nächste Saison.

TomatensamenIn diesem Jahr habe ich auf dem Balkon neben den üblichen Kräutern Tomaten, Rucola (besser gesagt: Rauke) und Feuerbohnen angepflanzt. Bei den Tomaten und dem Rucola war die Ernte wirklich gut, bloß die Bohnen sind mir irgendwie misslungen — ein neuer Versuch im nächsten Jahr.

Jetzt fange ich schon an, von den Pflanzen Samen für das nächste Jahr zu sammeln. Bei den Bohnen und dem Rucola war das relativ leicht — einfach eintüten. Die Tomaten habe ich — wie beim Podcast mit den Würzburger Stadtgärtnern gelernt — ausgepult und die Samenschlotze in Zuckerwasser eingelegt.

Rucolasamen
Rucolasamen

Da löst sich gerade der Fruchtfleischrest und morgen kommen die Tomatensamen auch in die Tüte. Und da ich samenfeste Pflanzen habe und keine Hybride, steht einer Ernte im nächsten Jahr nichts im Weg — außer ich versaue das selbst irgendwie. 😉

Wer also Samen von Tomaten der Sorten Andenhörnchen, Auriga orange und König Humbert oder Raukesamen und Feuerbohnen braucht, kann sich bei mir melden. Aber auch brav einpflanzen. 🙂

Die Samensammlung
Die Samensammlung

Urban Gardening: Tomatenzeit

Tomatenpflanzen auf dem Balkon
Tomatenpflanzen auf dem Balkon

Beim Urban Gardening auf meinem Balkon in der Sanderau beginnt nun die Endphase für dieses Jahr: Die Tomatenernte geht los.

Die drei verschiedenen Tomatensorten sind sogar einigermaßen gleichzeitig rot bzw. orange geworden. Aber nicht alle an jedem Stock, da hängen immer noch genug unreife Tomaten rum, in den nächsten Wochen wird es also Nachschub geben.

Und dann wurden die Tomaten probiert …

Fest und innen doch noch ein wenig grün - das ist König Humpert.
Fest und innen doch noch ein wenig grün – das ist König Humpert.
Orange und leicht süßlich - eine Sorte, deren Namen ich leider nicht weiß.
Orange und leicht süßlich – eine Sorte, deren Namen ich leider nicht weiß.  Auriga Orange.
Klein, fein und gerne am Ende mal brau - die Andenhörnchen.
Klein, fein und gerne am Ende mal brau – die Andenhörnchen.

Jede Tomatensorte schmeckte nach Tomate — und doch jede anders. Was sie verbindet …

... alle Tomaten waren lecker! :-)
… alle Tomaten waren lecker! 🙂

Ich darf bloß nicht vergessen, von den letzten Tomaten ein paar aufzuheben, um daraus Samen für das nächste Jahr aufzuheben — schließlich habe ich samenfeste, nicht-hybride Pflanzen! 🙂