Schlagwort-Archive: pop

Neues von den Dennis Schützlingen: Am Ende aller Tage und Nights in white satin

Endlich mal ein neues Lied von Simon-Philipp Vogel, wie immer mit kleiner Unterstützung von Dennis Schütze. Es wurde auch Zeit für sein fünftes veröffentlichtes Lied. Womit es eigentlich mal zumindest eine EP angesagt wäre.

“Am Ende aller Tage” ist ein romantische Liebeslied. Ich vermisse im Vergleich zu den Songs zuvor etwas das Augenzwinkern im Text. Musikalisch es es aber ein sauber gespieltes Lied, das man ruhigen Gewissens dem oder der Liebsten vorspielen kann — mit jedem Hintergedanken. 😉

Ebenfalls mit Dennis’ Hilfe ist die Tage eine elektro-angehauchte Version von “Nights in White Satin” entstanden, gesungen von Sandra Buchner.

Screenshot Youtube: Die Musikstudenten: Shake It Off (Taylor Swift Cover)

Musikstudenten als Pop Studies

Musikstudenten - Pop Studies
Musikstudenten – Pop Studies

Wem Der Weg einer Freiheit doch ein wenig zu schwer ist, der kann sich ja schon mal auf was Leichtes in Sachen Musik aus Würzburg freuen.

Die Musikstudenten machen mit ihrer Modernisierung weiter und wagen sich auch in ihrer neuen Scheibe “Pop Studies” an bekannte Pop-Songs ran, die dann verjazzt, verswingt und vertanzbargemacht werden.

Anfang April — also bald — erscheint die EP “Pop Studies” auf zumindest den üblichen digitalen Kanälen und bestimmt auch in der Musik Butik. Zu hören sind sechs Coversongs, nämlich Valerie (Amy Winehouse), Rolling In The Deep (Adele), I’m Yours (Jason Mraz), West Coast (Lana Del Rey), Count On Me (Bruno Mars) — und Shake It Off von Taylor Swift. Das Lied gibt es auch schon als Musikvideo auf Youtube.

Ich finde den Weg, den die Musikstudenten gerade einschlagen, gar nicht schlecht. Von einer bisschen biederen Tanzkombo zu einer modernen Wenn-schon-covern-dann-cool-Band. Und ich mag Dennis Schütze einfach in den Musikvideos! 😉

Spielstättenprogrammpreis 2014 geht auch ans Cairo

Gestern Abend wurden in Hamburg 31 Clubs aus ganz Deutschland mit dem Spielstättenprogrammpreis Rock, Pop, Jazz 2014 ausgezeichnet. Darunter auch das Jugendkulturhaus Cairo in Würzburg. Glückwunsch an das Cairo-Team!

Das Cairo war einer von elf Preisträgern der Kategorie 2 (Spielstätten mit durchschnittlich einem Konzert pro Woche), die sich nun über ein Preisgeld von  jeweils 15 000 Euro freuen dürfen. Zum Hauptpreis in der Kategorie hat es leider nicht gereicht, der ging an den Bunker Ulmenwall in — Ha! — Bielefeld.

Steffen Deeg vom Cairo wird in der Pressemappe der Initiative Musik so zitiert:

Wir freuen uns sehr, dass die Arbeit unserer überwiegend ehrenamtlich aktiven VeranstalterInnengruppen mit dem Preis gewürdigt wird. Wir werden einen Teil Preisgelds in die Erneuerung der Technik investieren, der größere Anteil soll den Programmgruppen zur Aufrechterhaltung ihres anspruchsvollen Live-Musik-Programms zur Verfügung gestellt werden.

Der Spielstättenprogrammpreis Rock, Pop, Jazz  wird von der Initiative Musik in Zusammenarbeit mit der Bundeskonferenz Jazz, der LiveMusikKommission und dem Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V. vergeben. Ich habe allerdings keine Ahnung, ob man für den Preis in einer der Organisationen Mitglied sein muss.

Glückwunsch und an dieser Stelle auch mal einen Dank an das Cairo-Team, die mir als Besucher in den letzten Jahren viele tolle Konzerte ermöglicht haben — und wie ein Blick in das aktuelle Programm zeigt, auch in Zukunft ermöglichen werden. Aber das ist eine ganz eigene Geschichte … 🙂

Hope & Nude

Kaum hat die Jazz-Pop-Zeuch-Formation “Mamsell Zazou” im letzten Jahr einen Preis für junge Kultur in Würzburg abgeräumt , auf dem U&D gespielt und beim Hafensommer ein leider kaum beachtetes Konzert gegeben, da ist sie auch schon Geschichte. Geschichte wie Leningrad und Raider, denn die Musiker gibt es nach wie vor, nur haben sie sich umbenannt: “Hope” ist da! 🙂

Warum diese Namensänderung? Ich darf mal zitieren, was Sängerin Christine Börsch-Supan mir geschrieben hat:

[…] Mamsell Zazou hat sich umbenannt. Nach vielen Änderungen und Entwicklungen, die wir durchlaufen sind, hatten wir den Wunsch, diese auch ganz offiziell zu benennen, und seit Mitte Juni heißen wir Hope. […]

Und Hope feiert die Taufe und Wiedergeburt  mit einem Lied zum freien Download: “Nude”, ein zartes und zerbrechliches Stück.

Bin gespannt, was Nude Hope noch so machen wird, ich werde sie weiter aufmerksam beobachten. Wobei ich auf ein Livekonzert wohl noch etwas warten muss … 🙁

Im Radio Würzblog läuft das “Nude” natürlich auch ab jetzt …

Psycho-Shaky-Lions

Ende März habe ich satte 30 Euro in das neue Album der “Shaky Foundation” investiert. Nun habe ich das völlig ins Blaue gemacht, was letztlich dabei rauskommen wird, wusste ich ja nicht. Wirklich wissen tu ich das auch immer noch nicht, aber heute haben die Würzburger Jungs die erste Single des neuen Albums “Psychonaut” veröffentlicht. So bekam ich einen Vorgeschmack — und ein gutes Gefühl! 🙂

“Lions” heißt das sphärisch-ruhige Stück Indie-Pop-Stück, das es bei Bandcamp seit heute zu kaufen gibt — den Preis darf man selbst bestimmen (Pst, ich habe drei Euro gegeben, ich konnte es einfach nicht abwarten). Natürlich läuft der Song auch seit heute im Radio Würzblog.

Im Juli soll das Album in Gänze erscheinen, meinen Gästelistenplatz für die Release-Party habe ich ja Kraft meines Crowdfundings schon sicher — und jetzt freue ich mich noch mehr auf diesen Abend! 🙂

Ein Musikvideo gibt es auch dazu, einen psychedelischen Diaabend …


(Headerbild: Cover Lions, Shaky Foundation)

U&D 1994

U & D 2012 / Splitter II

Zum 25. Geburtstag zeigte das U&D eine Ausstellung zur Würzburger Pop-Rock-Geschichte der letzten Jahrzehnte, logischerweise mit großen Schwerpunkt auf dem Umsonst & Draussen-Festival. Zu jedem Jahr gab es Plakat mit Bildern von Konzerten in Würzburg oder von Bands, die sich da gegründet haben oder anderen kulturellen Ereignisse in Würzburg.

Toll gemachte Ausstellung, die einen Haufen Arbeit gemacht haben muss. Und ich hoffe wirklich, dass sie Ausstellung in irgendeiner Form dauerhaft und öffentlich gezeigt werden kann, wäre sonst schade um die Arbeit.

Und durch die Ausstellung wurde eine Frage beantwortet, die ich mir schon seit ein paar Jahren stelle: Wann war ich zum ersten Mal beim Umsonst & Draussen in Würzburg? Am Plakat habe ich es wiedererkannt! 🙂

U&D 1992

Damals wohnte ich noch in Schweinfurt und musste die enorm weite Anreise nach Würzburg in Kauf nehmen. Das änderte sich in dem Jahr, als ich umgezogen bis und endlich als Würzburger, als Einheimischer, das U&D besuchen konnte.

U&D 1994

 

qrella_header

Masha Qrella wieder im Cairo

masha_qrella-2-Masha_Qrella

Morgen Abend, Montag, 21. Mai 2012,  spielt im Cairo in Würzburg endlich mal wieder Masha Qrella. Vor sechs Jahren habe ich sie schon mal im Cairo gehört und gesehen — Indie-Pop mit einem Hauch Elektronik.

In dem Blogbeitrag von damals kommt sie gut, wenn auch nicht optimal davon.  Komischerweise bin ich trotzdem mit Vorfreude erfüllt und hoffe, dass es morgen einrichten kann, zum Konzert zu gehen und ihr neues Album “Analogies” zu hören.

[vimeo]http://vimeo.com/35687940[/vimeo]