• Politik,  Verkehr

    Will da etwa jemand Pluspunkte sammeln?

    Ich weiß nicht, ob es irgendwer außer Biffo mitbekommen hat: Radio Gong senkt seit heute bei ausgewählten Tankstellen zu ausgewählten Zeiten den Spritpreis auf 106,9 Cent, Name der Aktion “Tanken wie die Franken“. Heute Nachmittag jedoch hatte das Ordnungsamt etwas dagegen: Die Verwaltung der Stadt hat am Nachmittag die „Tanken wie die Franken“ -Aktion von Radio Gong gestoppt – der Grund seien Behinderungen des Verkehrs im Stadtgebiet. Nicht verzagen, Pia fragen: Super und Diesel für 106, 9 Cent – diesen Sonderpreis wird es in Würzburg nun doch weiter geben. Oberbürgermeisterin Pia Beckmann hat den angedrohten Stopp der „Tanken wie die Franken“ -Aktion von Radio Gong zurückgezogen. Gut, das kann man…

  • Events,  Kultur,  Musik

    Viele Preise, lange Unterhosen und trockene Salzstangen

    Der Würzburger Kulturpreis und die Kulturförderpreise wurden gestern verliehen. Die Veranstaltung fand zum ersten Mal im großen Rahmen im Mainfrankentheater statt und so durfte ich dem Haus gestern auch meine ersten(!) Besuch abstatten. Es war schon fast eine kleine Oscarverleihung. Ok, ich glaube nicht, dass bei der Oscarverleihung die Gäste, die über 1,80 Meter groß sind, mit den Knien am Vordersitz anstoßen, und die Hollywoodgrößen werden sich auch nicht mit ein paar Salzstangen beim Empfang abspeisen lassen. Aber die Stadt hat sich wirklich bemüht, dem Ereignis einen würdigen Rahmen zu geben. Die gespürte Lokalpromidichte war hoch, unzählige Hände wurden geschüttelt und ich stand ungekämmt mittendrin, durchgeschwitzt und fertig von einem…

  • Kultur,  Wirtschaft

    Das Hochhaus in der Augustinerstraße

    Das alte Hochhaus (ok, das hohe Haus) in der Augustinerstraße wird nun bald den Weg alles Zeitlichen gehen. Denn gestern wurde die Arbeiten des Architektenwettbewerbs für den Neubau veröffentlicht. Gewonnen haben die Architekten hofmann keicher ring, die exakt ein Jahr zuvor den Petrinipreis für das Weingut am Stein erhalten haben. Nun bin ich natürlich sehr befangen, da die Architekten mit mir das Büro teilen. Aber ich fand, dass sie verdient gewonnen haben. An die Stelle des alten Hauses kommt wieder ein Hochhaus, welches im Entwurf allerdings etwas schlanker und leichter als der Vorgänger wirkt. Neben dem Hochhaus — das auch hier wieder eher ein hohes Haus ist — entsteht ein…

  • Verkehr

    Meine Fahrt zum Mäusebahnhof

    Am Donnerstag Abend wollte ich meinen Freund vom Bahnhof abholen, also hieß es erstmal eine passende ÖPNV Verbindung herauszufinden. Ordentlich wie ich (nicht) bin, zog ich bereits mittags die WVV Fahrplanauskunft zu rate – die beiden in Frage kommenden Fahrten liessen nicht gerade Begeisterung aufkommen: Beide dauerten etwas über eine Stunde, mit jeweils einer halben Stunde Aufenthalt in Randersacker, die frühere Fahrt würde auch noch für eine weitere halbe Stunde Warterei am Bahnhof sorgen, die spätere sollte erst kurz nach dem erwarteten ICE ankommen. Durch frühere ÖPNV Erlebnisse flexibel geworden, entschied ich mich spontan für den ersten Bus, denn dann könnte ich die 30 Minuten bis zur Ankuft des Zuges…

  • Events,  Kultur,  Musik,  Preview

    Dennis lässt die Sonne rein

    Wenn man es nicht besser wüsste könnte man meinen, es wär Sommer in Würzburg. Blauer Himmel und Kurzes-Hosen-Wetter. Wenn ich nicht im Büro sitzen müsste, wäre es ein wundervoller Tag. Aber es kann ja noch ein wundervoller Abend werden. Gleich über die Straße, beim Hafensommer. Da schnallt heute Abend Dennis Schütze — frischgebackener Träger des Würzburger Kulturförderpreises, BR-Radeltour-Vorgruppe und Talkmaster der tollsten Talkgäste — seine Sperrholzgitarre um und versucht diesen Sommerabend seiner gottgewollten Bestimmung zuzuführen. Ab 20.30 Uhr an der Treppe des Heizkraftwerks, aber man kann ab 18 Uhr schon auf dem Gelände chillen.

  • Mobil,  Zeuch

    Das Kajak geht nach Rimpar

    Badeentenrennen 2007

    Spannendes Finish beim Badeentenrennen in Würzburg. Gewonnen hat die Ente mit der Nummer 0080. Meine #0366 ging leider leer aus. Suck my duck! 😉 Update: So, jetzt am Notebook gibt es noch ein paar weitere Worte zum Entenrennen. Das Wetter war wie gemacht dafür. Die Alte Mainbrücke und die Leonard-Frank-Promenade waren voll mit Schaulustigen. Wem das Zuschauen zur nervenaufreibend war, der legte sich einfach ins Gras und lautsche den Klängen einer der allgegenwärtigen Blasorchestern. Von den 81 Preisen habe ich leider keinen gewonnen. Vielleicht sollte ich doch am Dons Anregung aufgreifen. Nächstes Jahr ein eigene Bloggerliga beim Entenrennen? Tuning erlaubt bis der Arzt kommt? 🙂 Update II: Die Gewinnerliste ist…

  • Frängisch,  Gastronomie,  Kultur,  Wirtschaft

    Gute Weinarchitektur kommt zu einem Viertel aus Unterfranken

    Architekturpreis Wein 2007

    Artikel wie diesen trau ich mich kaum zu schreiben. Denn die, um die es unter anderem geht, sitzen jeden Tag nur vier Meter von mir entfernt. Aber andererseits — da kann ich ja nichts dafür. Denn wieder mal ist fränkische Architektur ausgezeichnet worden. In Sachen Wein, was sonst. Der Architekturpreis Wein wurde vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, dem Deutschen Weinbauverband und der Architektenkammer Rheinland-Pfalz vergeben. Dabei gab es drei Stufen. Eine Anerkennung erspricht etwa einer Bronzemedallie, eine Auszeichnung Silber und wenn man einen Preis bekommt, dann ist das die Goldmedallie. Innerhalb einer Stufe kann es mehrere Gewinner geben. Und von elf nominierten Projekten aus ganz Deutschland…