• Frängisch,  Kultur,  Wirtschaft

    Für mehr Integration: Meefränggisch für Debben & Subber-Exberden

    Weihnachten steht vor der Tür und so mancher Würzburger fragt sich, was er integrationsunwilligen Freunden schenken kann. Würzburg ist eine Einwanderungsstadt und mangels Sprachtest tummeln sich hier Menschen, die dem Fränkischen kaum Herr sind. Man muss sich ja nur mal beim Bloggerstammtisch umschauen: Da sitzen Allgäuer, Saarländer, Rheinländer, Hessen und Bewohner anderer Erdteile, die dem Gebrauch des “fei” kaum mächtig sind, das Konzept der Konsonantenminimierung nicht verstehen und noch so mittelalterlichem Aberglauben wie einer geordneten Satzstellung anhängen. Dem Problem haben sich die Asterix-Übersetzer Gunther “Markus” Schunk und Hans-Dieter “Hans-Dieter” Wolf in spielerischer Weise angenommen. Am Dienstag in einer Woche — 30. November 2010 — wird um 17.30 Uhr “Meefränggisch für Debben…

  • Events,  Kultur,  Musik

    Gedanken zum Manu und Portico, Kartenquiz für Eivind Aarset

    Der Hafensommer neigt sich dem Ende zu, am Samstag ist der letzte reine Konzertabend. Am Dienstag war ich noch beim Doppelkonzert von Portico Quartet und Manu Katché. Und mit mir noch viele andere Menschen, denn die Treppe war fast voll besetzt. Das lag sicher auch am guten Wetter an dem Tag, aber wohl auch a großen Namen Manu Katché. Musikalisch war es auch ein toller Abend — allerdings für mich anders als zu erwarten war. Manu Katchés Jazz-Konzert war einfach ein Jazz-Konzert, zugegebenermaßen mit hervorragenden Musikern. Doch Porticos Soundteppiche, die sie mit dem tönenden Kugelgrill namens Hang gestrickt haben, fand ich deutlich origineller und ansprechender. Tja, so geht das manchmal.…

  • Kultur,  Musik,  Zeuch

    Hafensommer-Gewinnspiel: Zwei Karten für Mamma Mia

    Erste Runde für das Hafensommer-Gewinnspiel. Zu gewinnen gibt es heute zwei Karten für den Würzburger Hafensommer, nämlich das Open-Air-Kino am 30. Juli 2009 an der Hafentreppe, wo “Mamma Mia” gezeigt wird. Derjenige, der zuerst einen Kommentar mit den drei richtigen Antworten geschrieben hat, der bekommt die Karten. Wichtig ist es, eine gültige E-Mail-Adresse zu hinterlassen, denn dann kann ich dem Gewinner schreiben, wie er/sie/es an die Karten kommt. Sowohl Rechts- als auch Linksweg sind natürlich ausgeschlossen, Beschwerden sinnlos und Nasebohren erlaubt. Die Karten gibt es bis zum 31. Juli zu gewinnen, aber ich wäre von euch enttäuscht, wenn das Rätsel bis heute Nacht noch niemand gelöst hätte — oder in…