• Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #50

    Dieses Mal kein Turm, sondern ein Tor, wenn auch auf dem ersten Blick nicht zu erkennen. Das Foto zeigt eine Büste von Sebastian Kneipp, die sich auf dem Landesgartenschau-Gelände befindet. Und zwar im so genannten „Klostergarten“. Im Hintergrund des Wasserdoktors ist ein barockes ehemaliges Stadttor zu erkennen. Wie heißt es? Der sechste Buchstabe steht in der Lösung an 26. Stelle.

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #49

    Auf die Gefahr hin, dass wir uns unbeliebt machen: Einen – nicht sehr bekannten – Turm haben wir in der Innenstadt noch gefunden. Dieser hier hat, so ist zu hören, einige Leser des Volksblatt-Würzburgrätsels schon einmal schwer ins Grübeln gebracht. Es ist ein quadratischer Eckturm der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Wie heißt er? Den fünften Buchstaben bitte in der Lösung an 35. Stelle einfügen.

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #48

    Würzblog-Bilderrätsel Nummer 48: Das Bild ist bereits ein paar Tage alt und entstanden beim Aufbau des großen Konzert-Zeltes des Afrika-Festivals, das an diesem Freitag beginnt und bis Pfingstmontag dauert. Unsere Frage führt uns zurück zu den Anfängen des größten Festivals für afrikanische Kultur und Musik in Europa. Ein kleiner Auszug aus der Historie des Festivals von der Homepage des Afro-Project, wahrscheinlich auch nicht mehr ganz aktuell: “1989 fand das 1. Africa Festival statt, an dem Besucher und Künstler aus 32 Nationen teilnahmen. Seitdem spielten über 3.300 Musiker aus Nord-, Süd-, Ost- und Westafrika in Würzburg. Von der Deutschen Welle gedrehte Filme über diese Veranstaltung wurden von Fernsehanstalten in Amerika, Afrika…

  • Events,  Politik

    Internationaler Tag gegen … hä? Homophobie?

    Heute vor gerade mal 20 Jahren beschloss die Weltgesundheitsorganisation WHO, Homosexualität von der Liste der psychischer Krankheiten zu streichen. Seitdem ist der 17. Mai der Tag gegen die Homophobie, also der Angst und die Abneigung vor und gegen Homosexuellen und Homosexualität. Heute um 19.00 Uhr werden aus diesem Anlass bunte Luftballons auf dem Rathausinnenhof in den Himmel entlassen – der Rainbowflash. Wenn das Wetter passt werde ich wahrscheinlich mal hingehen, dann aber doch in tiefer Verwirrung und Ratlosigkeit. Ich würde dastehen und mich fragen: “Hä? Was mache ich hier eigentlich? Gibt es morgen den Tag gegen die Angst vor Rothaarigen, Linkshändern und vor Menschen über 1,70 Meter?” In mein kleines…

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #43

    Das Foto für Würzblog-Bilderrätsel Nummer 43 entstand in einer ehemaligen Klinik in der Mergentheimer Straße. Dort ist noch etwa zwei Monate lang die Zivilabteilung des Würzburger Landgerichts untergebracht ist, ehe es zurück in die Ottostraße geht. Die Fenster im Treppenhaus des Ex-Krankenhauses sind verziert mit den farbenfrohen Wappen zahlreicher unterfränkischer Städte und Gemeinden. Würzburg ist dabei, Ochsenfurt, Schweinfurt etc. etc. etc. Und eben auch das im Bild zu sehende Wappen (es zeigt unter anderem den böhmischen Löwen) einer ehemals eigenständigen Gemeinde, die inzwischen Teil einer größeren Stadt geworden ist. Sie wurde im Jahr 779 erstmals urkundlich erwähnt, war von 1367 bis 1929 selbst eine kleine Stadt und wurde 1930 auf…

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #40

    Über zwei Drittel sind vorbei, das Würzblog-Bilderrätsel biegt so langsam auf die Zielgerade ein. Heute unter dem Stichwort „Betreten verboten“. Dieses Verbot gilt nämlich von Anbeginn für den kleinen Park mit seinen Magnolienbäumen, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Zuge der Errichtung des heutigen Hauptbahnhofs angelegt wurde. Und zwar quasi als Vorgarten des prächtigen Buchner’schen Palais, das es heute nicht mehr gibt. Die (ziemlich einfache) Frage: Wie heißt der kleine schmucke Park? Der letzte Buchstabe wird in der Lösung an 57. und letzter Stelle gebraucht.

  • Zeuch

    Würzblog-Bilderrätsel #39

    Da steht er nun, der „Glaspalast“ auf dem Unteren Markt, um den es vor seiner Errichtung so viele Diskussionen gab. Der @wue_reporter bzw. die schreibmaschine haben mal ganz tief im Archiv gekramt und den damals für das Volksblatt verfassten Text über die Eröffnung gefunden. Ein kleiner Auszug: Wer bei der offiziellen Einweihung des „Glaspalastes und der neuen Verkaufsstände am Unteren Markt viele kritische Stimmen oder gar Unmutsäußerungen erwartet hatte, wurde enttäuscht. Gerade mal drei Unzufriedene brachten noch einmal ihre Meinung zu dem im Vorfeld heftig umstrittenen Projekt zum Ausdruck. „Wie häßlich soll Würzburg noch werden?“, fragten sie unter anderem auf Transparenten die Lokalpolitiker. Den Demonstranten wurde jedoch nur wenig Aufmerksamkeit…