Verlassenes Raucherparadies

Wenn man schon unbedingt beim Weggehen rauchen muss, dann macht man das im Winter gerne da, wo es nicht zu kalt ist. Aber eine gute Möglichkeit wird von der Nikotinfront irgendwie ignoriert – warum auch immer.

Wenn man schon unbedingt beim Weggehen rauchen muss, dann macht man das im Winter gerne da, wo es nicht zu kalt ist. Aber eine gute Möglichkeit wird von der Nikotinfront irgendwie ignoriert – warum auch immer.

Kartographie

Es gibt doch noch nette Leute. Nachbarschaftshilfe mit Anleitung. Gesehen am Zigarettenautomaten Friedrich-Spee-Straße/Ecke Arndtstraße. Auf die Zettelidee hätte ich ja auch mal kommen können, ich habe in Automaten gefunde Karten einfach so bei der nächsten Bank abgegeben — in der ersten Januarwoche 2009 gleich drei Stück, da wurde der Altersnachweis per EC-Karte eingeführt.

Schneeigel

Und wenn der Schnee schmilzt, dann liegen die Kippen auf dem Boden! Und wer zahlt dann die 10 Euro? Ich nicht, wenn es sein muss,  lasse ich es auf eine DNA-Probe ankommen, schließlich bin ich lernfähig! 😉  

Abgefangen und entkommen

Dinge passieren einem nachts in Würzburg. Am Mittwoch bin ich nach dem Blogger- und Twitterstammtisch nicht in die Stadt und wollte noch etwas trinken. Mein Geldbeutel war ebenso leer wie die Zigarettenschachtel, also bin ich noch zur Sparkasse in der Domstraße gelaufen. Geld abgehoben, zurück Richtung Sanderstraße und unterwegs noch Zigaretten gekauft. Und wie es … „Abgefangen und entkommen“ weiterlesen

Sperrzone Innenstadt

So langsam kriege ich schon Pickel, wenn ich nur das Wort “Bürgerinitiative” in Würzburg nur höre. Selbst im Winter schießen die wie Pilze aus dem Boden. Neuester Pilz ist die “Bürgerinitiative Würzburger Altstadt” — BIWA –, die ihre Mitglieder aus Bewohnern und Geschäftsleuten aus der Innenstadt rekrutiert. Sie fühlen sich vom Lärm, Dreck und überhaupt … „Sperrzone Innenstadt“ weiterlesen

Architektur muss rauchen

Nachdem den Architekten vielleicht bald die Honorarordnung genommen wird, besinnen sie sich wieder auf die kleinen Freuden des Lebens, seien sie noch so ungesund. Rauchen zum Beispiel. Die jungen unterfränkischen Architekten von LP10 laden am 10. April 2008 ab 20.00 Uhr im Treffpunkt Architektur zu einem  Rauchclub ein. Es gibt sogar eine temporäre Rauchinstallation. Rauminstallation. … „Architektur muss rauchen“ weiterlesen