Berlin, ich komme

re:publicaOhne bisher zu wissen, wo ich in Berlin übernachten kann, soll oder darf, habe ich mich jetzt zur re:publica angemeldet. Ich bin sehr gespannt, was da passieren wird. Es könnte etwas ganz Besonderes werden oder auch eine banale Nabelschau der Web 2.0-Szene. Ich werde berichten.

Worauf ich mich sehr freue, allerdings noch gar nicht weiß, ob ich da noch bei der Konferenz sein kann, ist der Workshop des Hauptstadtblogs zum Thema “Stadtblogs”. Wäre schön, wenn es doch klappen sollte, es gäbe viel zu bereden. Aber vielleicht trifft man den einen oder anderen Stadtblogger schon in den Tagen vorher bei einem Bierchen … ähhhh … Moment mal … gibt es eigentlich Wein in Berlin? Oder sollte ich als Weinfranke mal lieber einen Vorrat mitnehmen in die önologische Diaspora?

Stadtblogs auf der re:publica?

Obwohl ich eigentlich überhaupt keine Zeit dafür habe, erwäge ich ernsthaft, Anfang April zur re:publica nach Berlin zu fahren.

re:publicaAuch wenn ich ein wenig Bedenken habe, dass die Konferenz etwas zum Jahrmarkt der Eitelkeiten werden können. Hier treffen die (von wem auch immer so titulierten) A-Blogger auf F-Blogger, die abgebrühten und abmahnungsvernarbten Profis auf die “ich – blogge – einfach – vor – mich – hin – und – erfreue – mich – an – den – 15 – zugriffen – am – tag”-Amateure.

Und natürlich kann es genau deswegen sehr spannend werden. Über die verschiedenen Sichtweisen, Motivationen, Erwartungen und Interessen an Blogs, Podcasts und Social Networks ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

Und aus dem Interesse hier auch meine Frage an die diversen mir bekannten Stadtblogs : Fährt von euch jemand hin? Schön wäre es ja schon mal, sich mit anderen Stadtbloggern zu treffen und die ganz einen “Probleme” zu bereden — oder einfach nur was zusammen zu trinken. 😉

Noch bin ich selbst nicht sicher, ob ich zur re:publica fahren kann, das hängt stark von meiner Arbeit ab. Aber große Lust hätte ich ja schon. Das Programm ist recht vielfältig, die Eintrittspreise — meiner Meinung nach — für drei Tage moderat. Hoffentlich klappt es.

Update: Schwerin überlegt noch,  genauso wie Gelsenkirchen und Leipzig. Nur Berlin ist sicher da — sogar mit einem Workshop.