• Zeuch

    Essen für euch, Rezepte für mich

    Ich koche ja sehr gern und oft selbst, schon immer eigentlich – darum will ich auch zum Foodblogger-Treffen. Darum kenne ich mich in der Lieferservice-Szene in Würzburg gar nicht so aus. Um so paradoxer, dass mir für das Würzblog angeboten wurde, drei Gutscheine für den Lieferservice-Plattform  lieferando.de zu verlosen. Gut – ich muss ja nichts bestellen und meine Leser füttere ich gern! 😉 Damit ich auch auf meine Kosten komme, erlasse ich im Kampf um die Gutscheine folgende Regeln: Einen Lieferservice ruft man an, wenn man keinen Bock oder keine Zeit zum Kochen hat. Gut, gehen wir davon aus, dass das bei mir genauso ist – welche Rezepte für ein…

  • Podcast

    Blädzlidodsündn zum Anguggn

    Es gibt zwei Todsünden beim Budderblädzlibaggn (für Nichtfranken: Butterplätzchenbacken): Den Teig nicht lange genug kühl stellen. White Russian trinken. Wir haben beide begangen und mussten dafür büßen. Wer mitbüßen will, kann sich die Würzmischung #35 ansehen, das ist Buße genug. 😉

  • Frängisch,  Zeuch

    Rezept für viel Geld im neuen Jahr

    Man nehme: 1 Dose Sauerkraut (noch besser: frisches Sauerkraut) 3 Blätter Lorbeerblätter eine Prise gekörnte Brühe eine Prise Salz eine ordentliche Prise Kümmel ein paar schwarzen Pfefferkörner eine Prise Zucker Alles in einen Topf geben und bei kleiner Flamme mindestens eine halbe Stunde kochen. Je länger es köchelt, desto geschmackvoller wird das Kraut. Dazu Knöchli, Eisbein oder Bratwürste. Da geht das Geld im neuen Jahr nicht aus. Prost Neujahr! 😀