Die Glücksfee hat die Sonneborn-Karten ausgespuckt

Heute durfte wieder einmal die Glücksfee ran: Es galt Karten für Martin Sonneborn bei Literatur Deluxe im Saalbau Luisengarten zu verlosen.  Zehn Teilnehmer für zweimal zwei Karten. Dummerweise war die Glücksfee heute etwas beschäftigt mit … ach, seid tapfer und schaut es euch selbst an … 😉

Die Gewinner werden noch per E-Mail benachrichtigt.

Glücksfee in der Wanne

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Hinter den Kulissen:
Planungszeit des ganzen Videos: Eine Straßenbahnfahrt vom Rathaus zur Arndtstraße. Umsetzungszeit: 10 Minuten Badewasser einlassen, 2 Minuten in das viel zu enge Bikinioberteil zwängen. Probezeit: 0 Minuten. Das Kerzenausspucken habe ich auf dem Video das erste Mal ausprobiert, Text war improvisiert.

Was viel länger gedauert hat, war die Wachsflecken aus der Wanne und von der Duschwand zu bekommen –wenn Wasser in Teelichter spritzt, spritzt Wachs aus den Teelichtern. Wieder was gelernt! 😉

Sonneborn – Er kommt!

Satiriker und Politiker Martin Sonneborn kommt im Dezember nach Würzburg – und hier gibt es Karte zu gewinnen.

Die Bundestagswahl ist vorbei, der Drops ist vielleicht noch nicht gelutscht, aber zumindest schon ausgepackt. Die Union, SPD, Grüne und Linken scheinen die politische Beute unter sich aufzuteilen, kleine Parteien winken resigniert ab.

Martin Sonneborn. Foto: Tanja Rethmann
Martin Sonneborn.
Foto: Tanja Rethmann

Doch einer gibt nicht auf: Martin Sonneborn von der PARTEI. Der ehemalige Titanic-Chefredakteur, WM-nach-Deutschland-Bringer, Heute-Show-Reporter oder Heimatfilmer kommt am Montag, 2. Dezember 2013, nach Würzburg, um den Rahmen des harmlosen Literatur Deluxe im Saalbau Luisengarten schamlos für seine politischen Hetzreden zu missbrauchen.

Wir können dieses Vorhaben nur unterstützen.

Schön, dass das Ganze auch im Saalbau Luisengarten stattfindet — dem Ort, an dem Horst Seehofer vor ein paar Wochen meinte, unbequeme Journalisten müssten “raus aus Bayern”.

Wer für diesen satirischen Abend mit dem Titel “Krawall & Satire” zwei Karten für kein Geld haben will, der kann bei unserer Verlosung teilnehmen — zweimal zwei Karten gibt es zu gewinnen.

Ihr müsst nur hier im Blog kommentieren, mit wem ihr zu Sonneborn gehen wollt und mit wem ihr eigentlich viel lieber hingehen würdet — das sorgt unter Umständen für frischen Wind bei Freundschaften und Beziehungen.
Hinterlasst beim Kommentieren eine gültige Mail-Adresse, damit ihr benachrichtigt werden könnt, falls ihr gewinnt.

Die Gewinner werden passenderweise am 3. Oktober 2013 gezogen. Von … der Glücksfee!

Wem das Glück nicht hold ist, der muss wohl oder übel die Karten im Vorverkauf in der Buchhandlung Hugendubel und in der Tourist Information im Falkenhaus kaufen.

Wir basteln ein Programmkino

Die Zeit des Filmwochenendes in Würzburg ist auch die Zeit, in der viele Würzburger den Wert eines Programmkinos in der Stadt wieder- oder neuentdecken. Nur haben wir seit einem Monat kein Programmkino mehr in der Stadt. Es ist aber nicht so, dass sich in der Richtung gar nichts tun würde. Vom Fachbereich Kultur wird eine “Initiative zur Gründung eines innerstädtischen Programmkinos in Würzburg” unterstützt, die sich die dem Thema annehmen soll.

Zielsetzung der Initiative ist es, wenigstens ein kleines Programmkino zu schaffen. Dazu soll ein Verein oder eine Genossenschaft gegründet werden, die dieses Kino trägt und betreibt. Erst mal provisorisch an wechselnden Orten, später dauerhaft, eventuell in der Frankenhalle. Noch steckt die Initiative in den Kinderschuhen, wie, ob und was konkret passieren wird oder kann, das wird die Zeit weisen. Und es wird sich dadurch auch herausstellen, wie groß der Wunsch nach einem Programmkino in Würzburg wirklich ist, denn nur mit Lippenbekenntnissen wird man sowas nicht auf die Beine stellen können.

Wer Interesse hat, irgendwie an einem neuen Programmkino in Würzburg mitzuwirken, der kann am 9. Februar 2010 um 19.30 Uhr zu der Vorbereitungsversammlung in den Saalbau Luisengarten kommen.

Es gibt auch schon drei Termine für Filmvorführungen, die alle im Theater Chambinzky stattfinden. Am 2. März 2010 wird um 20.00 Uhr der Film “Die Anwälte — eine deutsche Geschichte” gezeigt, am 9. März 2010 um 19.00 Uhr “Das weiße Band — eine deutsche Kindergeschichte”  und am 23. März 2010 um 20.00 Uhr die nicht-deutsche Geschichte “Dolpo Tulku — Heimkehr in den Himalaya“. Der Eintritt kostet jeweils 4,50 €.

Update: Endlich gibt es dazu auch etwas Offizielles im Netz.

Gehrings oder Luisengarten?

Warum muss sowas immer am Mittwoch stattfinden? Jetzt muss ich mich schon wieder entscheiden, ob ich zum Bloggerstammtisch ins Gehrings gehe oder zum Stadtgespräch über die geplante Linie 6 in den Saalbau Luisengarten. Wo werden vermutlich die Diskussionen auf dem niedrigsten Niveau ablaufen? Wer schon bei einem Bloggerstammtisch war wird behaupten, das dort der absoluten Nullpunkt liegt. Doch wer schon bei Stadtgesprächen oder anderen lokalen Diskussionsabenden war, könnte das Gleiche von diesen Veranstaltungen behaupten.

Ich werde wohl den Magen bestimmen lassen …

Nach Pelzig kommen die tanzenden Bilder

Open-Air-Kino ist schon was Feines bei dem Wetter. Das dachte gestern Abend nicht nur ich, das dachten auch mehrere hundert andere Würzburger, denn die Treppe bei Hafensommer am Heizkraftwerk war so gut wie voll. Natürlich zog auch der Film; Erwin Pelzig in seiner Heimatstadt auf der Leinwand zu sehen, das hat man nicht alle Tage. Der Streifen selbst hat jetzt keine Filmgeschichte geschrieben, war aber wirklich unterhaltsam, auch wenn Herr Barwasser schon manchmal tief in die Textkiste seiner Kabarettprogramme gegriffen hat.

Heute Abend ist am Hafensommer wieder Kino. Naja, nicht so richtig Kino, aber es flimmert etwas auf der Leinwand. Und auf die Ohren gibt es dazu, denn heute heißt es “Tanzende Bilder II”, es werden experimentelle Musikclips gezeigt. Wenn sich noch jemand an das Internationale Filmwochenende vor einigen Jahren erinnern kann, bei dem die Filmparty im Saalbau Luisengarten war — da liefen schon einmal solche abgefahrenen und interessanten Videoclips, heute ist quasi die Fortsetzung. Sehr empfehlenswert.

Um 21.30 Uhr geht es los, 7 € Eintritt, das Gewitter gerade ignoriere ich einfach.

Kaminer, Roche, Goldt und Hacke im Luisengarten

Im nächsten halben Jahr kann man sich auf ein paar “Promi-Lesungen” freuen, die Literatur Deluxe veranstaltet. So werden Russen-DJ und Schrebergärtner Wladimir Kaminer, BildblogBekennerin Charlotte Roche, Berufsabschweifer Max Goldt und Boschfreund Axel Hacke in Würzburg aufschlagen. Alle Lesungen finden im Saalbau Luisengarten statt, Karten wird es wohl im Falkenhaus geben.

13.02.08, 20.00 Uhr Wladimir Kaminer
31.03.08, 20.00 Uhr Charlotte Roche
24.04.08, 20.00 Uhr Max Goldt
04.06.08, 20.00 Uhr Axel Hacke

Via Readers Edition