Auf ins Ungewisse – ohne Löwenbrücke von Grombühl zum Heuchelhof

Vom Westen her ist Würzburg durch die Sperrung des Zeller Bocks nur schwer erreichbar — und kann nach Westen nur schwer verlassen werden. Im Osten ist es durch die Teilsperrung des Greinbergs auch nicht leicht, Würzburg zu verlassen. Und nun wird noch eine Ost-West-Verbindung in der Stadt selbst gekappt — seit gestern ist die Ludwigsbrücke, besser bekannt als Löwenbrücke, bis zum 28. August komplett gesperrt.

Das trifft mich erst mal schon hart, da ich jeden Tag von Grombühl an den Heuchelhof und zurück mit der Straßenbahn fahre. Und wie mache ich das morgen? Naja, die tolle neue Website der WVV wird mir schon helfen, dachte ich. Ha!

Mich empfing eine schlecht umbrochene und layoutete Textwüste. Die Sperrung der Löwenbrücke betrifft viele Auto- und ÖPNV-Fahrer, da hätte sich die WVV schon mal mehr Mühe geben können. Und was erfahre ich auf der Seite?

“Der unterstromige Gehweg ist von der Sperrung nicht betroffen.”

Wie schön für ihn. Welcher Gehweg? Wo ist unterstromig? Wie ist wieder die Fließrichtung des Mains?

Die Straßenbahn-Linie 5 verkehrt ab Samstag, 20.08.11 bis einschließlich Sonntag, 04.09.2011 ausschließlich zwischen Grombühl und Sanderau.

Ok, schon mal eine erste brauchbare Information. Die Linie 5 fährt in der Zeit also nicht nach Rottenbauer, sondern in die Sanderau. Und wie komme ich von dort aus weiter? Diese Information wird einem nicht aufgedrängt, aber in den vielen Buchstaben finden sich das:

Rückfahrt ab Fechenbachstr.(vor dem Betriebshof Sanderau) – Königsberger Straße – K.-Adenauer-Brücke – Reuterstraße – Heuchelhof – Rottenbauer / Ersatzhaltestelle „Akaziensteige“ (nach dem Kreisverkehr). Wendefahrt über Akaziensteige – Würzburger Straße – Schleifweg nach Hst. „Rottenbauer“.

Ok! Also vor dem Betriebshof in der Sanderau fährt ein Bus Richtung Heuchelhof. Schön. Und zurück genauso. Aber wann? Wie oft? Alle 5 Minuten? Einmal in der Stunde? Wie lange ist die Fahrzeit? Und was heißt “Heuchelhof”? Fährt er die normalen Heuchelhof-Haltestellen ans? Oder hält er einmal irgendwo am Heuchelhof? Die Fahrplanauskunft der WVV ist auch keine große Hilfe, die wirft immer noch die übliche Verbindung über die Löwenbrücke aus. Vielleicht sollte ich mich an den letzten Vorschlag der Auskunft halten:

Also liebe WVV, nachdem ihr ja die Fahrpreise so schön erhöht habt, erwarte ich doch wenigstens etwas mehr Service:

  • Eine gut lesbare und klar geliederte Serviceseite für die Sperrung der Löwenbrücke
  • Eine Grafik mit den Ersatzstrecken wäre auch kein Luxus
  • Die Fahrzeiten von der Sanderau nach Rottenbauer wäre für Leute wie mich sinnvoll, die ihre Zeit planen müssen.
  • Aktualisiert mal eure Fahrplanauskunft für die Zeit
Und das Ganze bitte bis heute Abend, ich muss morgen spätestens um 10 Uhr am Heuchelhof sein.
Weißt du mehr zum Thema "Löwenbrücke"? Dann schreibe dazu etwas im WürzburgWiki.

Weinfest und Abschied in Grombühl

Weinfestzeit in Grombühl, für mich die schönste Zeit in diesem Stadtteil. Und diesmal auch eine tränenreiche Zeit für mich. Es heißt Abschied nehmen von Grombühl.

Ja, auf diesen Moment haben all die Önologen, Gourmets, Schöngeister und Eintänzer gewartet: Am nächsten Freitag, 26. August 2011 startet um 16.00 Uhr das Weinfest aller Weinfeste, das Grombühler Weinfest auf dem Wagnerplatz, das bis Montag geht.

Und das wird mein letztes Weinfest als Grombühler sein. Ja, Anfang September ziehe ich in die Sanderau, mit weinenden Augen. Nach 11 Jahren Grombühl fällt der Abschied schwer. Grombühl war für mich wie das Weinfest am Wagnerplatz: Ein wenig schmuddelig, bunt gemischt und mit einer bodenständigen Menschlichkeit.

Die Sanderau ist für mich eine recht unbekannte Größe, trotz einiger Umzüge in Würzburg hat es mich in den 17 Jahren nie dorthin verschlagen. Und es gibt da kein Weinfest, oder?

Danke an den TSV Grombühl für das Plakat.

 

Würzblog-Bilderrätsel #23


So leid es mir tut (nicht wirklich), aber im Würzblog-Bilderrätsel Nummer 23 kommt wieder einmal der Volksmund ins Spiel. Wegen ihrer Größe – sie ist von der Grundfläche her hinter dem Kiliansdom und Stift Haug das drittgrößte Gotteshaus im Stadtgebiet – wird die Kirche auf unserem Rätselbild im Volksmund auch der „Sanderauer Dom“ genannt.

Benannt ist sie nach einem Mann, der vor tausend Jahren als Graf von Lambach-Wels in Österreich geboren wurde und ab dem Jahr 1045 Fürstbischof in Würzburg war. Der „Sanderauer Dom“ ist die einzige deutsche Kirche, die seinen Namen trägt, obwohl er im Jahr 1883 heilig gesprochen wurde. 1900 war der Kirchenbau vollendet, in diesem Jahr wurde auch ein Holzmodell des Gotteshauses auf der Weltausstellung in Paris gezeigt.

Wie heißt der Heilige, der den Stift Neumünster gegründet hat und Bauherr der Neumünster-Kirche war? Der erste oder dritte Buchstabe des Namens steht in der Lösung an 49. Stelle.

Illegale Wasserträger

Das Wasser ein immer wertvolleres Gut auf der Welt werden wird, sollte niemanden überraschen. Aber das es jetzt schon in Mitteleuropa, sprich Würzburg, kriminelle Formen annimmt, das ist nicht schön.

Gernot von Wueweb hat man heute aus seiner Garage 40 Flaschen Wasser gestohlen. Und das in der braven Sanderau! Wem also in der Nähe der Arndtstraße jemand mit überdurchschnittlich vielen Einkaufstaschen aufgefallen ist, der melde sich doch mal bei Gernot, bevor seine Familie verdurstet. Wasserspenden dürfen gerne in seinem Büro in der P8 in der Pleich abgegeben werden. Die gestohlenen Flaschen auch.

Leute gibt es …