Schlagwort-Archive: schifffahrt

Schifflein wechsel dich: Die Beluga II läuft ein

Das Greenpeace-Schiff "Beluga II" in Greifswald. Foto von Greenpeace Greifswald-Stralsund, CC-BY-NC.
Das Greenpeace-Schiff “Beluga II” in Greifswald.
Foto: Greenpeace Greifswald-Stralsund, CC-BY-NC.

Wieder kommt Bildung auf dem Main daher geschwommen. Am Samstag und Sonntag — 24. und 25. August 2013 — liegt das Greenpeace-Schiff “Beluga II” in Würzburg an.

Auf dem Segelschiff — ein Klipper — gibt es eine Ausstellung über den Zustand der deutschen Buchenwälder.

“Die alten Buchenwälder sind so selten wie der Amazonas.”
Oliver Salge, Waldexperte von Greenpeace (Link)

Herr Salge übertreibt in dem Zitat etwas. Alte Buchenwälder sind hierzulande nicht ganz so selten wie der Amazonas, den Fluss gibt es in Mitteleuropa nämlich gar nicht. Aber trotzdem ist die Buchenwaldfläche in Deutschland unter die 5 Prozent-Hürde gerutscht, sie ist also etwa die FDP in Bayern, obwohl sie vor nicht gar nicht so vielen tausend Jahren die CSU mit über 40 Prozent war. Fünf Buchenwaldgebiete in Deutschland wurden 2011 zum Weltnaturerbe der UNESCO erklärt. Greenpeace sorgt sich auch um die Buchenbestände im nahen Spessart und hat sich im letzten Jahr dort öfters mit den Bayerischen Staatsforsten angelegt.

Am Freitag kommt die Beluga II in Würzburg an und geht unterhalb der Alten Mainbrücke an der Leonhard-Frank-Promenade vor Anker (nennt man das dann überhaupt so?). Am Samstag und Sonntag kann man dann 11 Uhr bis 13 Uhr und 14.30 Uhr bis 19 Uhr an Bord. In der Main-Post gab es auch einen etwas ausführlicheren Artikel.

Die MS Wissenschaft an der Leonhard-Frank-Promende in Würzburg.
Die MS Wissenschaft an der Leonhard-Frank-Promende in Würzburg.

Der Main bei Würzburg bleibt also weiterhin der ein Fluss des Wissens. Die Beluga II kommt, dabei ist die MS Wissenschaft gerade erst weitergeschippert. Vor ein paar Tagen habe ich da erst die Ausstellung über den demografischen Wandel angeschaut …

1-20130818_160328
… und mich dabei künstliche gealtert …

2-20130818_155912
… das Elektrorollstuhlfahren geübt …

3-20130818_155339
… und Computer erkennen lassen, ob ich umgefallen bin.

Von mir aus könnte das jetzt jede Wochen mit den Ausstellungsschiffen so weitergehen, ich finde das sehr interessant.

Das Boot bau ab

Das Boot fährt in die Werft, Landgang im Lumen

Die Disco “Das Boot” liegt schon so lange im Würzburger Hafenbecken, dass ich fast schon vergessen habe, dass der Name nicht davon kommt, dass sich der Chef mit “KaLeu” anreden lässt, sondern weil es ein Schiff ist. Und Schiffe müssen hin und wieder in die Werft. Nämlich jetzt, im April.

Das Boot bau ab
Ja, auf Dem Boot liegt die Gangway schon gestapelt auf der Mole und die Aufbauten sind zu Abbauten geworden. Da wird es wohl bald ablegen und in die Werft zur Überholung tuckern — auch wenn noch nichts auf der Boot-Website steht, was mich ein wenig irritiert.

In der Werftzeit — wie es aussieht nur im April — werden die Boot-Veranstaltungen nicht weit vom Liegeplatz entfernt stattfinden, nämlich im Lumen hinter dem Kulturspeicher. Dort heißt es ab dem 8. April 2010 jeden Donnerstag, Freitag und Samstag ab 23.00 Uhr “Landgang” und das Restaurant soll sich dann in einen Club verwandeln.

Die Gäste, die vor 23.00 Uhr zum Essen im Lumen waren, müssen natürlich kein Ticket nachlösen.

Ich werde wohl schon mal aus reiner Neugier reinschauen, da ich mir das räumlich noch überhaupt nicht vorstellen kann. Und weil es 50 Meter von meinem Büro weg ist — prima für einen Absacker nach der Arbeit. 😉

Und ich würde gern wissen, wann das Boot den Alten Hafen verlässt — muss man da nicht Klopapierrollen werfen? Oder waren es Champagnerflaschen?