Schlagwort-Archive: sport

Rock’n Rollis im Podcast

Vorbildlich hat der neue Ein-Podcast-pro-Monat der Würzmischung bisher funktioniert — zumindest im Januar.

Plaudertäschchen Gerd Herold vom VdR Würzburg.

Alex und ich waren beim Rollstuhlbasketball in Kürnach und haben mit Gerd geplauscht. Heraus kam ein schöner Podcast über — logischerweise — Rollstuhlbasketball, Monoski, Sporthallen in Würzburg und vielen anderen Kram.

Hier ist sie zum Anhören — die Würzmischung #101/Rollstuhlbasketballer und Fußgänger.

Playday #14 beim Rollibasketball

Am Samstag, 28. Januar 2017, spielen die Rolling Chocolate Heidelberg gegen die Sabres Ulm 2 gegen die  Würzburger Rollstuhlbasketballer, der Verein der Rollstuhlfahrer und ihrer Freunde e.V. Ich gebe zu — irgendwie müssen die Würzbuger noch an einem coolen und fetzigen Mannschaftsnamen arbeiten.

Wie auch immer, die drei Mannschaften der Oberliga Süd im Rollstuhlbasketball treten am 14. Spieltag in der Höllberghalle in Kürnach gegeneinander an. Wer noch nie an so einem Spieltag war — sehr familiär, Steh- und Sitzplätze gibt es immer genug (das muss geändert werden), Kaffee, Kuchen und andere Leckereien werden sehr günstig verkauft, der Eintritt ist glaube ich frei (oder so extrem günstig, dass ich mich gar nicht mehr erinnern kann). Und sportlich ist natürlich auch was geboten, auch für mich als Fußgänger.

Rätsel Rollstuhlrugby

Heute Vormittag war ich mal in der Sporthalle in der Feggrube beim “1. Wheels on Fire Rugbytournament”. Die Rollstuhlrugby-Spieler der TGW tragen da ein kleines Turnier über zwei Tage aus. Und da ich beim Rollstuhlbasketball ganz gern zuschaue, dachte ich mir, da gehe ich auch mal hin.

Die Main-Tigers der TGW gegen Bayreuth
Die Main-Tigers der TGW gegen Bayreuth

Es hat schon Spaß gemacht. Da wird rumgeschrien und es krachen auf dem Spielfeld mal die Rollstühle so ineinander, man glaubt kaum, dass die verstärkten Räder das aushalten.

Aber ich muss gestehen, beim Rollstuhlrugby habe ich die gleichen Schwierigkeiten wie beim Fußgänger-Rugby — ich verstehe das Spiel nicht. Klar hätte es mir geholfen, mal einen Blick in die Regeln zu werfen. Das habe ich jetzt hinterher gemacht — und verstehe das Spiel trotzdem nicht wirklich.

So hab ich gejubelt und geklatscht, wenn die anderen — zumindest am Vormittag recht wenigen — Zuschauer gejubelt und geklatscht haben. Und natürlich habe ich mich gefreut, dass die Würzburger gegen Bayreuth gewonnen haben — ich habe nur keine Ahnung, wie und warum sie gewonnen haben? 😉

Am Sonntag sind noch Spiele in der Feggrunbe von 10 Uhr bis 17 Uhr — vielleicht mag ja jemand hin. 🙂

Letzter Spieltag Rollstuhlbasketball

12496323_1018595674867645_4078217568136778213_oAm Samstag, 5. März 2016, geht es für den VdR Würzburg in der Oberliga Süd im Rollstuhlbasketball um die letzten Punkte der Saison.

Die Unterfranken müssen mit dem BVSV Donauwörth II und den Sabres Ulm II gegen zwei Vereine antreten, die weiter oben in der Tabelle stehen.

Die Spiele sind wie immer ab 10 Uhr in der Höllberghalle in Kürnach, es gibt Kaffee, Kuchen und Brötchen und eine Bushaltestelle ist direkt vor der Tür.

Rollstuhlbasketball Oberliga Süd: VdR Würzburg gegen AuXburg Basketz

Am Samstag war Spieltag in der Oberliga Süd  beim Rollstuhlbasketball. Für den VdR Würzburg hieß das zwei Heimspiele in der Höllberghalle in Kürnach. Gegner waren der  RSV Basket Salzburg 2 und die AuXburg Basketz.

VDR Würzburg (weiß) gegen AuXburg Basketz (schwarz)
VDR Würzburg (weiß) gegen AuXburg Basketz (schwarz)

Beim Spiel gegen Augsburg war ich als Zuschauer dabei. Früh um 10 Uhr war die Besucherzahl noch sehr überschaubar, zur Halbzeit hin kamen aber doch ein paar Fans aus dem Bett und vorbei — 15 oder 20 vielleicht. Angeblich wird es ab Mittag bei den Heimspielen etwas voller.

In den ersten beiden Vierteln zeigten die Würzburger, wo der Barthel den Frankenmost holt. Die Schwaben hatten den Gastgebern nicht viel entgegenzusetzen.  Eher standen sie sich selbst im Weg — viele Fehlpässe und gescheiterte Korbwürfe ließen die Augsburger einfach nicht ins Spiel kommen.

Mit 30 : 10 gingen die Mannschaften in die Halbzeitpause und ich an die Kaffeebar. Kuchen gab es auch.

In der zweiten Halbzeit gaben die Augsburger endlich Gummi, doch der VdR hielt dagegen — da krachten die Rollstühle schon mal ineinander. Hätten die Schwaben schon ab dem ersten Viertel so gespielt, wäre es ein enges Match gewesen. Doch so war der Puffer der Würzburger einfach zu groß und der Punkteabstand beider Mannschaften blieb über den größten Teil der zweiten Halbzeit einigermaßen konstant.

Nur in den letzten zehn Minuten ließen die Kräfte der Augsburger dann doch nach und der VdR Würzburg zog den Sack locker mit 25 Punkten Vorsprung zu. Endstand 67:42.

Zweites Spiel des Tages ist AuXburg Basketz gegen RSV Basket Salzburg 2, danach der VdR Würzburg gegen RSV Basket Salzburg 2. Die Ergebnisse kann man — wenn sie dann eingegangen sind — auf der Website des Deutsche Rollstuhlbasketballs nachlesen.

Trainer Gerd Herold war zufrieden mit dem Spiel gegen die Augsburger.
Trainer Gerd Herold war zufrieden mit dem Spiel gegen die Augsburger.

Gerd Herold, der Trainer des VdR Würzburg, konnte sich mit dem Sieg gegen die Augsburger über einen gelungenen Start in den 20. Spieltag freuen. Doch er wusste, dass sie mit den Salzburgern am Nachmittag auf den Tabellenersten treffen werden. “Gegen Salzburg wird es ganz anders zur Sache gehen”, sagt Herold, “da wird es harte taktische Fouls geben.”

Update: Der 20. Spieltag ist gelaufen. Hier die Ergebnisse:

Würzburg  – Augsburg: 67 : 42 (30 : 10)
Augsburg – Salzburg: 40 : 78 (18 : 42)
Würzburg – Salzburg: 50 : 56 (30 : 24) (Ja, Gerd hatte Recht — es wurde hart)

Der nächste Heimspieltag ist am 5. März 2016 ab 10 Uhr, Spielort wieder die Höllberghalle in Kürnach. Einen Überblick über das Regelwerk beim Rollstuhlbasketball gibt es bei Wikipedia)

Junger Fußballnachmittag: Würzburger FV – FC Coburg

Marvin Ott für den WFV am Ball - ein Tor wird es aber nicht,
Marvin Ott für den WFV am Ball – ein Tor wird es aber nicht,

Ich war heute mal wieder beim Fußball — familiär bedingt. Mein Neffe spielte heute mit seiner Mannschaft, dem FC Coburg,  in der Sepp-Endres-Sportanlage in der Zellerau gegen den Würzburger FV (der Link führt leider auf die WFV-Seite mit der Mannschaft vor zwei Jahren!). Kein Drittliga-Fußball wie bei den Kickers, sondern eine Partie in der U19 A-Junioren Landesliga Bayern Nord —  dafür mit mehr Toren.

Hat aber Spaß gemacht zuzuschauen. In der ersten Halbzeit fehlte beiden Mannschaften zwar noch der Biss. Bei den Coburgern klopfte Niklas Ehrlich bereits nach neun Minuten den Ball ins Würzburger Tor, aber in der 33. Minute revanchierte sich Tim Kunter bei den Oberfranken mit dem 1:1. Dann dümpelte das Spiel etwas halbherzig bis zum Halbzeitpfiff hin.

Millisekunden vor dem 2:1 für Coburg -- und Adrian Guhling wird Torschütze.
Millisekunden vor dem 2:1 für Coburg — und Adrian Guhling wird Torschütze.

In der zweiten Halbzeit kam dann deutlich mehr Stimmung ins Spiel — und übrigens auch bei den Zuschauern, die wohl zu 80 Prozent Eltern der Spieler waren. Adrian Guhling löste mit seinem zweiten Tor für die Coburger irgendwie auch die Handbremse im Spiel. Die Jungs auf beiden Seiten rannten plötzlich über den Platz wie die Irren, die Eltern plärrten und vor beiden Toren war was los. Am meisten los war aber vor dem Würzburger Tor, und so war es kein Wunder, dass Miguel Malaj in der 77. Minute den Oberfranken ihr drittes Tor der Partie schenkte.

Im großen und ganzen ein faires Spiel, doch der Preis für die meisten gelben Karten ging mit 3:0 an den Würzburger FV. Unfair fand ich, dass es bei dem Spiel nicht die legendären WFV-Bratwürste gab, nur Brezeln und Kuchen. Und ein weiterer Wermutstropfen war die Parkplatzsituation am WFV-Stadion — die Mainfrankenmesse war bis tief in die Zellerau parkplatztechnisch zu spüren.

Mehr Infos zum Spiel gibt es beim BFV, einen sportlichen Spielbericht gibt es beim FC Coburg.

BFW/VSV, weg mit der roten Laterne!

Heute um 13 Uhr spielt der BFW/VSV Würzburg beim vorletzten Spieltag in der Blindenfußbal-Bundesliga gegen den FC St. Pauli. Wollen wir mal sehen, ob die Würzburger es schaffen, die rote Laterne in der Tabelle kurz vor Saisonende mal anzugeben.

Das Spiel wird live aus Düren übertragen, den Stream gibt es auf blindenfussfall.net, getwittert wird auf @blindenfussball, Hashtag #dbfl2015.

Update: Es bleibt bei der roten Laterne, doch es war ein torreiches Spiel. In der erste Halbzeit drückte St. Pauli die Würzburger mit einem 4:1 an die Wand, aber in der zweiten Halbzeit legten die Unterfranken dank eines tollen Basti Schäfers noch ordentlich nach, so dass St. Pauli gegen Spielende doch noch ein wenig nervös wurde. Aber es bleib beim Endstand von 6:4 für St. Pauli.

Das Match-Log des Spiels, später wird es vermutlich noch einen kurzen Bericht auf blindenfussball.net geben.