Schönne Worde III: Mehlaach

Es gibt Worte, die sind einfach in Vergessenheit geraten. Was schade ist, gerade bei fränkischen Schimpfworten. Lassen wir doch wenigstens eines mal wieder aufleben — das Mehlaach!

Es gibt Worte, die sind einfach in Vergessenheit geraten. Was schade ist, gerade bei fränkischen Schimpfworten. Lassen wir doch wenigstens eines mal wieder aufleben — das Mehlaach!

Karten für die Bukowski-Performance im Theater Ensemble

Das Theater Ensemble in Würzburg feiert 2012 sein 20. Jubiläum. Und zum Beginn dieses Jubeljahrs nimmt es sich Charles Bukowskis an, mit einer Mischung aus Schauspiel, Lesung und Konzert  — einer Performance eben. Der amerikanische Schriftsteller und Dichter wurde für seine sehr harte, teilweise aber auch witzige Sprache in seinen Werken berühmt. Er war unangepasst, … „Karten für die Bukowski-Performance im Theater Ensemble“ weiterlesen

Für mehr Integration: Meefränggisch für Debben & Subber-Exberden

Weihnachten steht vor der Tür und so mancher Würzburger fragt sich, was er integrationsunwilligen Freunden schenken kann. Würzburg ist eine Einwanderungsstadt und mangels Sprachtest tummeln sich hier Menschen, die dem Fränkischen kaum Herr sind. Man muss sich ja nur mal beim Bloggerstammtisch umschauen: Da sitzen Allgäuer, Saarländer, Rheinländer, Hessen und Bewohner anderer Erdteile, die dem … „Für mehr Integration: Meefränggisch für Debben & Subber-Exberden“ weiterlesen

Sprachschule beim WFV – Fränkisch für Anfänger

Bald beginnt das Wintersemester und etliche Studenten aus aller Herren Länder ziehen nach Würzburg. Doch nicht jeder Zugezogene kommt mit dem unterfränkischen Dialekt zurecht. Glücklicherweise gibt es so praktische Einrichtungen wie den Regionalfußball. Vordergründig eine Sportveranstaltung, dient so ein Spiel der Bayernliga doch vor allem der Sprachschulung für Neufranken. In einfachen Lektionen kann man dort … „Sprachschule beim WFV – Fränkisch für Anfänger“ weiterlesen

Kinder an die Sprach

In Würzburgs Straßenbahnen werden seit gut einer Woche die Haltestellen von Kinderstimmen angesagt. Die Kleinen nuscheln und sprechen kein richtiges Hochdeutsch — mit anderen Worten tausendmal besser als die fehlbetonte automatische Frauenstimme bisher, bei der sich mir immer die Nackenhaare aufgestellt haben.

Ach ja …

… wer es noch nicht mitbekommen hat — die Würzmischung #28 steht zum Anhören bereit. Sie ist auf dem U&D entstanden, als wir uns mit Gunther Schunk, einem der Übersetzer von Asterix auf Meefränggisch. Von meiner Seit aus ein wenig verwirrt — aber hört es euch selbst an … 🙂