• Kultur,  Politik

    Kuschelrunde

    RIMG0651

    Am Mittwochabend war ich bei der Podiumsdiskussion über die Frage, wie mit den Nachkriegsbauten der 50er und 60er Jahre in Würzburg umgegangen werden soll. Nein, halt — Diskussion hätte ja bedeutet, man wäre sich nicht einig gewesen und hätte Argumente ausgetauscht. Aber so war es nicht. Mit viel Mühe hätte man den Abend “Vier gegen Chrisi” nennen können, denn Denkmalpfleger Fiedler, Chefverschönerer Kummer, Stadtheimatlehrer Steidle und Architektin Scholder waren sich grundsätzlich über die Notwendigkeit der Erhaltung der Nachkriegsbauten einig, einiger “Gegner” war Stadtbaurat Christian Baumgart, der sich allerdings auch recht harmonisch und diplomatisch gab. Ich weiß gar nicht warum man Frau Scholder eingeladen hat, ein Architekt mit einer Weg-mit-dem-alten-Scheiß-Platz-für-was-Modernes-Einstellung hätte…

  • Events,  Kultur,  Politik

    Ja, was wird denn nun aus dem Nachkriegs-Würzburg?

    Heute schon mal ins Fernsehprogramm geschaut? Nein, ich auch nicht. Aber zur Primetime um 20.15 Uhr kann wohl nichts so Gutes kommen, dass es eine Konkurrenz zur Veranstaltung der VHS in der Mozart-Schule wäre. Dort findet heute nämlich eine Podiumsdiskussion mit dem Titel “Was wird aus dem Nachkriegs-Würzburg?” statt. Auf dem Podium befinden sich Rembrant Fiedler vom Landesamt für Denkmalpflege, der Stadtbaurat Christian Baumgart, Stadtheimatpfleger Hans Steidle, Stefan Kummer vom Verschönerungsverein und Gabriele Scholder vom Architekturbüro Stadt + Raum Würzburg. Moderieren wird den Abend Eberhard Schellenberger vom BR-Studio Mainfranken. Die einzige mir unbekannte Nummer ist Frau Scholder, aber wenn sie keine radikal-progressive Architektin ist, dann erscheint mir das Podium etwas sehr…

  • Preview

    lp10blog im Radio

    Kein Scherz — heute, 1. April 2009, kann man sich um 19.00 Uhr im Zündfunk auf Bayern 2 ein Interview mit Matthias Braun von lp10 und einem Vertreter der Jugendabteilung des Verschönerungsvereins aka “Arbeitskreis Studierende für Denkmalschutz” anhören. Es geht – wie könnte es anders sein – um die architektonische Stadtentwicklung in Würzburg. Via lp10blog

  • Kultur,  Politik

    Willkommission für Stadtbild und Architektur

    Architektur, Städtebau und Stadtentwicklung war in den letzten Jahren ein Streitthema in Würzburg und wird bestimmt weiterhin eines bleiben. Um dem Stadtrat eine möglichst objektive und fundierte Entscheidung bei Bauprojekten in der Stadt zu ermöglichen, soll wieder der Baukunstbeirat installiert werden. Den gab es früher schon mal in der Stadt, wurde aber zu Beginn der Amtszeit von Frau Beckmann aufgelöst. Nun erlebt er eine Wiederbelebung unter dem neuen Namen “Kommission für Stadtbild und Architektur”, was sich für mich nicht so schön klingt wie Baukunstbeirat. Aber egal. Ich bin ja die ganze Zeit davon ausgegangen, dass diese Kommision aus Fachleuten — Architekten, Kunsthistorikern, Künstlern, etc — bestehen soll, um eben dem…

  • Events,  Kultur,  Musik,  Politik

    Nachträgliches II / SocialLybrium, Posthalle und Zeugs

    Am Mittwoch war Konzertgang in die Posthalle angesagt. Endlich habe ich es mal geschafft dorthin zu kommen, in Begleitung von Frau Würzblog und Biffo vomKitziblog. Und da Künstler es mit der Zeit nicht so genau nehmen, durften wir erst mal vor der Eingangstür warten, bis sich selbige endlich öffnete. Aber da konnte man wenigstens in Ruhe den Nikotinpegel auf Vorrat steigern. 😉 Erst mal zur Musik. SociaLybrium. “Geil” wäre ein treffender Ausdruck, “abgefahren” würde auch passen. Auch die Phrasen “hört man nicht alle Tage” oder “die haben es einfach drauf” sind durchaus passend. Und wirklich, man spürte, hörte und sah, dass das vier Ausnahmemusiker auf — Ha! — Weltniveau auf…

  • Zeuch

    Graf Zahl und Herzog de Optique

    Lieber Verschönerungsverein! Wir müssen reden! Nein, nicht über gute oder schlechte Architektur, auch nicht über guten oder schlechten Städtebau. Nein, diesmal über Zahlen. In eurer “Stellungnahme zum geplanten Hochhaus in der Augustinerstrasse 9, Februar 2009” (Straße übrigens mit scharfem S, das nur nebenbei) beklagt ihr euch, dass der geplante Neubau des Hochhauses in der Augustinerstraße mit seiner Trauflinie die Trauflinie des Altbaus um 5,50 Meter überragt. Die Trauflinie bzw. Traufhöhe ist — grob gesprochen (genauer hier) — die Höhe der Außenmauern bis zum Beginn des Dachs, oft ungefähr da, wo die Dachrinne sitzt. Bei einem Flachdachbau wie der geplante Neubau ist die Traufhöhe also ungefähr die Höhe des Gebäudes. So…

  • Zeuch

    Man muss nur gucken

    In der Mainpost stand heute ein flammender Kommentar für den zu installierenden Baukunstbeirat und für mehr Transparenz bei Stadtbaufragen. Da war auch zu lesen: Jetzt wollen Oberbürgermeister und Stadtrat mehr Offenheit in der Baukultur wagen: Erstens sollen Basisinformationen wie Höhe und Breite eines geplanten Neubaus nicht top secret sein.   Ein hehres Ziel, dem ich im Prinzip völlig zustimme. Aber: Die Basisinformation des Neubaus in dem als Beispiel gebrachten Hochhauses in der Augustinerstraße standen auf den Entwurfsplänen. Und die wurden öffentlich ausgestellt. Zehn Tage lang.  Das ist nicht meine Vorstellung von “top secret”. Man muss sich halt auch für die Sachen interessieren — und nicht erst kurz vor der Entscheidung…

  • Politik,  Preview

    Bürgerentscheid zum Alandsgrund – kein Grund zum Ja

    Am 27. Juli 2008 gibt es wieder mal einen Bürgerentscheid in Würzburg, initiiert von einer Bürgerinitiative. Und einem Bürgerentscheid will man instinktiv immer zustimmen, weil ich als Bürger ja entscheiden will. Doch man kann sich auch dagegen entscheiden. So wie in diesem Fall ich. Konkret geht es um einen Stopp des Bauvorhabens am Sanderheinrichsleitenweg, den Neubau der Gestaltungs-FH. Und der ist dringende nötig, den die FH platzt in Würzburg aus allen Nähten, und die Studienzahlen werden wohl eher zunehmen. Doch den Anwohnern an der Keesburg passt der Bauplatz natürlich nicht in den Kram, wen wundert’s. Sie argumentieren mit dem verstärkten Verkehrsfluss im Frauenland und mit der Versiegelung von Gründflächen. Und…