• Events,  Kultur,  Preview

    Die Stadt ist hoffentlich unser trockenes Kino

    Ich hoffe inständig, dass das Wetter nicht noch schlechter wird. Denn heute Abend will ich unbedingt zu „Die Stadt ist unser Kino„. Da zieht man mit einem Beamer durch Würzburgs Straßen und hält alle Nase lang an, um einen Kurzfilm anzuschauen, der auf eine Wand projiziert wird. Klingt nach einer spannenden, interessanten und lustigen Sache – aber nur, wenn es nicht regnet. Treffpunkt ist um 20.00 Uhr vor dem Corso, Eintritt – oder besser: Austritt – ist frei. Und geplant ist, bis 22.00 am Cinemaxx anzukommen, pünktlich zum Beginn der Filmparty dort. Update: Durchsage vom Cairo: Falls der Regen nicht aufhört, werden die Kurzfilme in einer Tiefgarage gezeigt. Treffpunkt ist…

  • Politik,  Verkehr

    St. Florian und die Straßenbahn

    Infoabend der Stadtteilinitiative Unteres Frauenland – hör mir auf!  Am Dienstagabend bin ich wirklich in die Gaststätte Luisengarten, um mich mal live über den Planungsstand der neuen Straßenbahnlinie ins Frauenland und Hubland informieren zu lassen. Und um schon mal das Positive vorwegzunehmen: Ja, ich wurde informiert. Es wurde nicht viel Neues gesagt, aber ich kann mir sowas immer besser vorstellen, wenn mir das jemand erklärt. Eine Straßenbahnlinie planen ist schon schwierig genug, aber die Bürger machen es so richtig schwierig. Die einen hätten am liebsten ganz Würzburg flächendeckend mit ÖPNV versorgt und Autos am liebsten komplett aus der Stadt verbannt. Der Nächste heult jetzt schon rum, dass dann aus Autofahren…

  • Events,  Preview,  Verkehr

    Infoveranstaltung „Straßenbahn ins Hubland“

    Tja, die Standtentwicklungsverhinderer haben es heute Abend nicht leicht. Sollen sie im Treffpunkt Architektur zum Petrinihaus nachtreten? Oder doch lieber in die Zukunft schauen? Denn dann könnten sie um 19.00 Uhr zum Nörgeln in die Gaststätte Luisengarten (neben dem Saalbau Luisengarten, an der Kreuzung Rennweg-Rottendorfer-Friedrich-Ebert-Ring), dort lädt die Stadtteilinitiative Unteres Frauenland zu einer Informationsveranstaltung über die geplante Straßenbahnlinie ins Frauenland und Hubland ein. Auf den WVV-Seiten kann man sich schon mal über die angedachten Varianten der Strecke informieren. Und dabei nicht verwirren lassen, auch wenn dort manchmal von der „Strassenbahn“ die Rede ist, gemeint ist die „Straßenbahn“. 😉 Danke an Stefan für den Hinweis und es tut mir Leid für…

  • Wirtschaft

    Shoppen von A-H

    Alle Media Märkte, Optik Schmidt, Maingold, Huhn GmbH, Die Murmel, Sinus, Schuhhaus Kolb, Le Clown, Silk day+spa, Soapvillage, Eton Place, Maison de Ville, Wöhrl, Eilles, Abele Optik, Juwelier Christ, Drogerie Müller, Petra Boss, O2-Shop, Schlier, Thalia Buchhandlung, Tee Gschwendner, Kresinsky, Juwelier Endres, Weltbild, Juwelier Kathrin Stahl, Comacs GmbH, Optik Wiegand, Milano Mode – all diese Geschäfte haben jetzt gerade beim Mantelsonntag geöffnet. Ok, vermutlich haben noch mehr geöffnet. Aber die Straßenliste bei „Würzburg macht Spaß“ ging nur bis zum Buchstaben H, die Juliuspromenade wird nur noch namentlich erwähnt. Aber vielleicht müssen in diesem Jahr die Einzelhändler in den Straßen mit A-H öffnen und im nächsten Jahr von J-Z.

  • Politik,  Zeuch

    Blockwart für Würzburg

    „Dusd du dei Füß nunner! Heb des soford auf! Setz dich fei grad hin!“ So stellt es sich wohl der Würzburger Sozialreferent vor, wenn seine Idee eines Stadthausmeisters umgesetzt wird. Stadthausmeister – ein Mann, eine Aufgabe. Diese Mischung aus Rambo, Beppo Straßenkehrer und Columbo (Bopobo) soll wieder Ordnung in diese verlotterte Stadt bringen. Die Einstellungsvoraussetzungen sind ein neurotischer Ordnungfimmel, robuste Stimmbänder und von Schulzeiten an ein Hang zum Petzen. Aber vielleicht sollte in dem Fall nicht mit „Würzburg macht Spaß“ zusammengearbeitet werden, sondern mit „Würzburg macht Ernst – jetzt erst recht!“. Zitat aus dem Mainpost-Artikel: „Hunderte von Sitzbänken in der Stadt“, so Stadtratsmitglied Erich Felgenhauer, seien verschmutzt, weil es mittlerweile…

  • Zeuch

    Am Mainfrankenhügel 1

    Noch ist kein einziges Billy, Ivar, Gutvik oder Leksvik im Lager. Noch ist nicht einmal ein Lager gebaut. Noch ist der Bauplatz für IKEA in Würzburg ein Acker. Aber seit gestern ist er ein Acker mit Straßennamen. Denn weil IKEA Kataloge drucken will, in denen der neue IKEA schon mit Adresse enthalten sein soll, musste der Stadtrat schnell einen Namen finden. Und was kam raus? Mainfrankenhöhe! Zur Wahl stand noch Frankenbühl, was aber nicht wirklich besser wäre. Mainfrankenhöhe. Was für eine Ausgeburt kollektiver Kreativität. „Die Leud, die von außerhalb zum IKEA fahrn, die kenn’n fei Mainfrangn und des Gschäft is auf der Höh, also Mainfrangnhöh.„. Spitze. Gustav-Adolf-Straße, Elchweg oder Inbus-Allee,…

  • Preview,  Verkehr,  Wirtschaft

    Morgen kein Nahverkehr in Würzburg

    Das ist ein Arti­kel zum Warnstreik 2008. Zum Streik 2012 gibt es hier was zu lesen. Ab heute um Mitternacht bis Freitag um 2 Uhr steht der öffentlichen Nahverkehr in Würzburg still. Streik! Es fahren keine Busse und Straßenbahnen mehr, vielleicht noch ein paar private Busunternehmen, das war’s. Wahlweise beschimpfen oder bejubeln kann man die Streikenden um 12.00 Uhr am Vierröhrenbrunnen. Bekommt man für eine WVV-Monatkarte dann eigentlich ein 1/31 des Preises zurück? Zum Glück ist nicht auch noch autofreier Sonntag. Aber dafür ab Montag wieder Bahnstreik. Zum Glück gehe ich so gerne zu Fuß. Jeden Tag.