U & D 2014 in Blogs

Das Umsonst & Draussen-Festival 2014 ist vorbei , so langsam auch in den sozialen Medien und den Blogs.  Ja, auch in den Blogs hat das U&D stattgefunden. Und Hazamel schreibt leicht frustriert auf Facebook, dass nur wenige Leute seine beiden Blog-Beiträge angeschaut haben.

Warum das so ist, weiß ich auch nicht genau. Meinen Beitrag über den U&D-Donnerstag hat im Würzblog auch keine Klick-Rekorde aufgestellt, aber da ich das Festival in Sachen Bloggen nur halbherzig angegangen bin — mein einziger Tag auf den Mainwiesen, den wollte ich nur für mich genießen –, ist das nicht weiter verwunderlich.

Eine rein subjektive Theorie vor mir, ganz aus dem Bauch: Das U&D ist auf Facebook einfach überpräsent, zumindest ein meiner Timeline. Eine gefühlte Millionen an Bildern rauschten in den letzten Tagen da durch, von denen ich mir nach einiger Zeit kaum welche angeschaut habe. Nicht dass die Bilder nicht gut gewesen wären, aber irgendwann hatte ich einfach eine Lust mehr, diese Flut zu sichten. Schade ist, dass bei Facebook die meisten Bilder wohl einfach im digitalen Vergessen landen werden — such ein paar Monate später mal nach den Bildern.

Update: Gegen meine Theorie spricht, dass zumindest auf Rööös Flickr-Account gerade viel los ist:

(Eine kuriose U&D/Würzblog-Notiz  am Rande ist, dass bei mir am Donnerstag und Freitag Mails ankamen, in denen Leute fragten bzw. sich beschwerten (in einem Fall mich eher ankackten), warum denn bitte Würzburg erleben eine Meet & Greet mit Andreas Kümmert als Gewinnspiel veranstalteten, wo die doch vor Voice of Germany nie etwas von ihm gehört hatten und die Subkultur doch eher ignorieren. Und das Würzblog berichte schon seit Jahren über den Musiker, als der noch völlig unbekannt war, warum denn nicht ich ein Meet & Greet verlosen würde.
Nur kurz dazu: Ich wüsste nicht, warum ich überhaupt ein Meet & Greet mit Andi verlosen sollte. Der schuldet mir eh noch einen Podcast mit der Würzmischung! 😉 Wenn Andreas das für Würzburg erleben machen will, habe ich nichts dagegen. Aber ich habe auf solch alberne Aktionen keine Lust.)

Aber zurück zu den Blogs. Natürlich kam das U&D auch in den Würzburger Blogs zur Sprache — und wird wohl auch noch kommen. Hier mal die Beiträge, die ich gefunden habe:

Nicht vergessen darf man auch, dass etliche Blogger beim offiziellen U&D-Tumbler mitgeschrieben haben.

Ganz speziell und großartig: Der Vogel hat sich nicht in seinem Blog ausgetobt, dafür bei Youtube:

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Wiederaufbereitung – 30 Jahre AKW

Bald 30 Jahre ist es her, als die Autonome Kulturwerkstatt — das AKW — in Würzburg in der Martin-Luther-Straße geboren wurde. Und knapp Jahre ist es her, dass es starb. Der Geburtstag wird aber trotzdem gefeiert.

Bald 30 Jahre ist es her, als die Autonome Kulturwerkstatt — das AKW — in Würzburg in der Martin-Luther-Straße geboren wurde. Und knapp Jahre ist es her, dass es starb. Seitdem hat sich bisher auch kein größerer Ort für alternative Kultur in der Stadt mehr dauerhaft etablieren können.

Doch aller Trauer, allem Ärger und Frust zum Trotz wird der 30. Geburtstag des AKW gefeiert. Am 11. Februar 2012 und damit eigentlich drei Tage vor dem eigentlichen Jubiläum steigt die Party in der Posthalle — was vielleicht manchen nicht so passt, aber ich wüsste jetzt aus dem Bauch heraus auch keinen passenderen Ort. Denn es kann gut sein, dass es voll wird. Etliche der alten DJ-Heroen aus dem AKW stehen an dem Abend wieder am Plattenteller und viele der Kinder des AKW  — u.a. das WuF, der Midlife Club, Charlys Freakshow, Indie Hz — unterstützen den Abend.

Ich hoffe, es wird kein Abend voller sinnlosem Rumgeheule. Ich hoffe lieber, dass es ein Abend voller guter Musik und Spaß wird, ein Abend des Wiedersehens und möglicherweise sogar ein Abend, aus dem etwas völlig Neues entsteht. Ja, ich weiß, ein frommer Wunsch, eine naive Blauäugigkeit. Aber das Motto des Abends ist “Wiederaufbereitung”, vielleicht entsteht ein neuer Brennstab.

Ein vorläufiges Programm und mehr Informationen gibt es im akw30-Blog zu lesen.