My favourite tracks mit Wolfgang Schmock – ganz weit draußen

Morgen, 5. Februar 2013 um 20 Uhr, ist Wolfgang Schmock bei Dennis Schütze zu Gast, der die Trinitatiskonzerte in der Evangelischen Trinitatiskirche in Würzburg/Rottenbauer veranstaltet. Und da irgendwo findet die Musiktalkshow auch statt.

Morgen ist es wieder soweit: Nach der grandiosen Jahresanfangsfolge von My favourite tracks mit Norbert Bertheau geht es auch im Februar weiter mit der Musiktalkshow von Dennis Schütze. Morgen, 5. Februar 2013 um 20 Uhr, ist Wolfgang Schmock bei ihm zu Gast, der die Trinitatiskonzerte in der Evangelischen Trinitatiskirche in Würzburg/Rottenbauer veranstaltet, Lieder schreibt und neben seinem Job als Lehrer auch an der Uni arbeitet.

Der Ort dieser Folge von My favourite ist ein bisschen am Ende von Würzburg und mir bis jetzt nicht ganz klar: Im Büro der Architekten Stahl und Lehrmann in Rottenbauer (auf der Karte hier zu sehen). Warum auch immer. Auf jeden Fall geht es wie gewohnt um 20 Uhr los und der Eintritt ist frei.

Gott des Gelabers und Gemetzels

Ein paar Worte zu My favourite tracks mit Norbert Bertheau im Theater Ensemble. Und Karten zur neue Produktion “Der Gott des Gemetzels” gibt es zu gewinnen!

My favourite tracks
Dennis Schütze plaudert mit Norbert Bertheau — und umgekehrt.

Am letzten Dienstag war ich bei My favourite tracks im Theater Ensemble. Zum Glück, denn es hat sich wirklich gelohnt. Musiktalkshow-Veteran und Blogger-Frischling Dennis Schütze hat gut gelaunt mit einem sehr unterhaltsamen Norbert Bertheau einen interessanten Abend hingelegt — und der Zuschauerraum war ziemlich gut gefüllt.

Das Nähkästchen, aus dem Norbert Bertheau plauderte, war tief. Und wenn nur  die Hälfte seiner Geschichten wirklich so passiert sind, dann hatte er ein extrem spannendes Leben gehabt. Als Begleiter von Tourneen war er mit vielen Künstlern und wenn man ihm glauben kann, dann hat er dafür gesorgt, dass die Musikindustrie auf Peter Maffay aufmerksam wurde.

Musikalisch hat er sich sehr an seine Vergangenheit als Konzertveranstalter und Tourneebegleiter gehalten — fast alle Künstler seiner Playlist kennt oder kannte er persönlich. Als “Hidden Track” gab Bertheau einen Text von Charles Bukowski zu Besten.

Aus dem Theater wurde auch über Google+ ein Livestream gesendet, doch leider hat die Aufzeichnung davon bei YouTube nur wenige Stunden überlebt. Und ich sag noch, macht während den Musikeinspielern das Mikro aus! Aber auf mich hört ja wieder keiner! 😉 Aber den Kamera-Check gibt es noch zu sehen! 😉

Gott des Gemetzels

Auf dem Männerklo des Theater Ensemble hing wunderbar in Augenhöhe ein Plakat der aktuellen Theaterproduktion der Bühne — der Gott des Gemetzels. Und beim Schoppen nach der Veranstaltung wurde mir die Ehre zugeteilt, zweimal zwei Karten für das Stück zu verlosen. Naja, was heißt verlosen — eine minimale Hirnleistung muss man dafür schon investieren. 😉

Die schwarze Komödie wurde 2011 von Roman PolaÅ„ski verfilmt, prominent mit Christoph Waltz, Kate Winslet, Jodie Foster und John Reilly besetzt.

Die Frage ist — wer spielte damals die Kinderrollen?

Für jeden Namen eines der beteiligten Kinderschauspieler gibt es zwei Karten für eine Vorstellung von “Der Gott des Gemetzels”, sofern noch nicht ausverkauft — damit scheidet die Premiere am 17. Januar 2012 leider schon aus, aber bis zum 16. Februar 2012 gibt es noch zwölf weitere Aufführungen.

Die Antwort bitte in die Kommentare des Blogs schreiben und gebt dabei eure E-Mail-Adresse an, damit ich die Gewinner informieren kann — die Adresse wird nicht veröffentlicht. Und bitte macht nur mit, wenn ihr auch wirklich das Stück sehen wollt. Der Rechtsweg ist überraschenderweise nicht existent.

My favourite tracks im Theater Ensemble

Es ist wieder Zeit für My favourite tracks! Eigentlich ist ja Dennis morgen beim Gast zu Gast, denn der Gast ist Theatermacher Norbert Bertheau und der Ort ist das von ihm gegründete Theater Ensemble in der allerhintersten Zellerau.

Ein Dienstag am Anfang eines Monats — mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Tag für die Musiktalkshow My favourite tracks. Und so ist es morgen auch. Dennis Schütze empfängt wieder einen Gast, um mit ihm über seine zehn liebsten Lieder und Kultur zu reden. Eigentlich ist ja Dennis morgen beim Gast zu Gast, denn der Gast ist Norbert Bertheau und der Ort ist das von ihm gegründete Theater Ensemble in der allerhintersten Zellerau.

Wenn man die Kurzbeschreibung des  Lebens von Norbert Bertheau Leben durchliest, dann könnte das ein recht spannender Abend werden. Vielleicht kann er auch spontan vorrechnen, wie lange das Theater Ensemble allein von dem 490 000 Euro-Defizit des Mainfranken Theaters existieren könnte! 😉

Los geht es um 20 Uhr im Theater Ensemble in der Frankfurter Straße 87, der Eintritt ist frei.
Und das Beste daran ist — ich habe morgen Abend Zeit und kann endlich und zum ersten Mal in dieser Staffel zu My favourite tracks. Das wird ein toller Abend! 🙂

Social Network-Fetischisten können bei Facebook oder Google+ zusagen, wobei das Kinkerlitzchen sind — Kommen ist viel wichtiger. Bei Google+ ist aber noch erwähnt, dass die Veranstaltung live über einen Google-Hangout übertragen werden soll — das könnte für die Lauffaulen der Notnagel sein! 😉

Charly Heidenreich bei My favourite tracks

Heute ist ein sehr freudiger und gleichzeitig sehr trauriger Tag. Die Freude ist, dass heute Abend Charly “Freakshow” Heidenreich zu Gast bei Dennis Schützes Musiktalkshow “My favourite tracks” ist. Die Trauer ist, dass ich heute Abend arbeiten muss. Dennis wird heute mit Charly plaudern und dessen zehn liebten Lieder anhören.

Wir haben Charly extra nicht als Gast zum 24-Stunden-Podcast der Würzmischung eingeladen, um da kurz vorher nicht eine Gegenveranstaltung in Sachen Talkshow aufzuziehen, dafür mag ich “My favourite tracks” viel zu sehr und lasse Dennis da gerne den Vortritt — aber Charly Heidenreich ist damit nicht von der Wunschgästeliste der Würzmischung gestrichen.

Charly Heidenreich ist eine der interessantesten und schillerndsten Menschen in Würzburgs Kulturleben, der mir schon ein Begriff war, bevor ich überhaupt nach Würzburg gezogen bin. Charly ist ein leidenschaftlicher Vertreter der Musikrichtung des Progressive- und Art-Rock. Und beeindruckt bin ich, dass er unermüdlich in diesem Bereich Konzerte und Festivals in Würzburg veranstaltet, egal wie wenig Besucher auch kommen mögen. Er ist von der Musik überzeugt und tritt für sie bis zum finanziellen Untergang ein — und das seit Jahrzehnten.

Ich wundere ich immer wieder, dass die Kulturpreise der Stadt Würzburg an Sopranistinnen — so gut sie auch sein mögen — verschwendet werden, die in Würzburg studiert und ein paar Jahre am Theater gesungen haben, als sie Leuten wie Charly Heidenreich zu geben, die sich seit über 30 Jahren den Arsch aufreißen, um Kultur in die Stadt zu bringen. Klar ist Progressive Rock nicht jedermanns Sache! Aber wenn man mal die Leute zählen sollte, die zum Beispiel Diana Damrau in Würzburg haben singen hören oder die, die ein von Charly veranstaltetes Konzert besucht haben, da bin ich mir ganz sicher, zu welchen Gunsten die Umfrage ausfällt — sicher nicht für den klassischen Gesang. Und man muss den Prog-Rock nicht mögen, aber ihm künstlerischen Anspruch abzusprechen, wäre in meinen Augen kulturelle Kurzsichtigkeit.

Ich hoffe, Dennis spricht mit Charly auch über diese Punkte. Die Musiktalksshow findet heute in Charlys Heimatbunker, dem Immerhin neben der Posthalle um 20 Uhr statt, der Eintritt ist frei. Und ich kann jedem nur ans Herz legen, die Gelegenheit zu nutzen und da hin zu gehen.

My favourite Veranstaltung geht in eine neue Runde

mft8
My favourite tracks Vol. 8
© Jochen Kleinhenz

Am Dienstag geht eine neue Staffel meiner Lieblingsserie los! Nein, nicht im Fernsehen, sondern ganz in echt in Würzburg. Die Musiktalkshow “My favourite tracks” startet in die 8. Runde. Musiker Dennis Schütze lädt wieder Gäste aus Würzburg und dem Umland ein, mit ihm über ihr Leben und ihre Arbeit zu reden und zwischendurch ihre zehn liebsten Lieder anzuhören.

Wer sind die illustren Gäste von Oktober bis März? Da wäre der Autor und Journalist Peter Roos, der Gründer des Theater Ensembles Norbert Bertheau und der Konzertleiter der Trinitatiskirche Wolfgang Schmock.

Ganz besonders freue ich mich auf den Vorsitzenden der Jazzinitiative Würzburg und Webradio-Kollege Jörg “Yorkmaster” Meister und — für mich das absolute und längst überfällige Highlight — den Generalkonsul des Progressive Rock und Träger des Samtanzugs in Dunkelgrün, Charly “Freakshow” Heidenreich.

An diesem Dienstag, 9. Oktober 2012, beginnt die Staffel pünktlich um 20 Uhr im Theater am Neunerplatz mit den Brüdern Erhard und Hermann Drexler, die — oft im Neuerplatztheater — Regie bei Theaterprojekten geführt haben.

Da beide Brüder an dem Abend bei Dennis zu Gast sind, stellt sich mir natürlich die Frage, ob jeder Bruder seine fünf liebsten Lieder spielen darf oder ob sich beide auf die zehn gemeinsamen Lieblingslieder einigen mussten — was ich mir mit meinem Bruder sehr anstrengend vorstellen könnte.

Nackerte & Anektoten

Zum Ende der 7. Staffel war My favourite tracks gestern nochmal gut besucht, der Tiepolo-Keller war über den letzten Sitzplatz hinaus gefüllt. Rainer Reichert, der Würzburg-Korrespondent des Main-Echo, erzählte über sein Leben, Journalismus, Kultur und Urheberrecht.

Rainer Reichert bei My favourite tracksZum Ende der 7. Staffel war My favourite tracks gestern nochmal gut besucht, der Tiepolo-Keller war über den letzten Sitzplatz hinaus gefüllt. Rainer Reichert, der Würzburg-Korrespondent des Main-Echo, erzählte über sein Leben, Journalismus, Kultur und Urheberrecht.

Was ist bei mir hängen geblieben? Zum Beispiel …

  • … dass es 1972 in Würzburg in der Nähe des Dallenbergbads ein Konzert gab, bei dem neben Joe Cocker auch die von mir sehr geschätzten Atomic Rooster und King Crimson aufgetreten sind. Und dass es bei dieser Antwort Würzburgs auf Woodstock sogar ein nacktes Pärchen im Publikum gab. Wahnsinn. Rainer Reichert war damals angekleidet beim Konzert, spielte gestern in Erinnerung daran aber leider nur Joe Cocker. Mist.
  • … dass Moderator Dennis Schütze kaum noch Lokalzeitungen liest, weil da nicht drinsteht, was ihn interessiert. Ganz besonders trifft das für ihn auf den Bereich Kultur zu, wo er lieber Blogs liest, die wenigstens ein bisschen was über die “kleine Kultur” schreiben.
  • … dass für Rainer Reichert Kultur mehr ist als der Kulturspeicher, das Mainfrankentheater und das Mozartfest.
  • … dass Reichert dem Umsonst & Draussen für ihr jahrzehntelanges Engagement dankt. Dennis Schütze dankt hingegen viel mehr den Musikern, die jahrzehntelang ohne Gage auf dem U&D auftreten.
  • … dass Reichert den Kulturspeicher für völlig überfördert ansieht. Er würde mit einem Großteil des Gelds lieber die Kulturvielfalt in Würzburg fördern: Ateliers für Künstler, ein Kulturzentrum ähnlich dem ehemaligen AKW, etc.

  • … dass Reichert sieht, dass sowohl Journalisten als auch Künstler für ihre Arbeit bezahlt werden wollen und müssen. Und er darum kein Verständnis für Urheberrechtsverletzungen hat.

  • … dass Rainer Reichert gut (bis auf das Wort “Anektoten” 😉 ), aber leider etwas ausschweifend erzählen kann. Es wurde spät.

Dennis Schütze bei My favourite tracksMusikalisch war der Abend nicht aufsehenerregend, aber angenehm. Leicht blueslastig, was ich aber nicht schlimm finde. Die Playlist  soll heute oder morgen auf der Website von My favourite tracks veröffentlicht werden.

Rainer Reichert hat mich den halben Abend über angeschaut und angesprochen. Ich diente als Platzhalter sowohl für die Main-Post, als auch für die Blogger — und saß dummerweise auch noch genau vor ihm. Ach, so ein Leben als Schimäre ist nicht immer einfach! 😉

Schade, dass Dennis mit My favourite tracks bis Oktober wieder Pause macht. Aber die Vorfreude bei mir ist schon da und ich bin gespannt, welche Gäste er anschleppen wird.

Rainer Reichert und Dennis Schütze

 

Abschluss der Staffel von My favourite tracks mit Rainer Reichert

Die aktuelle Staffel von My favourite tracks geht rasant dem Ende zu. Morgen, 6. Februar 2012, hat Dennis Schütze seinen vorerst letzten Gast eingeladen, nämlich den Journalisten Rainer Reichert.

Die aktuelle Staffel von My favourite tracks geht rasant dem Ende zu. Morgen, 6. März 2012,  hat Dennis Schütze seinen vorerst letzten Gast  in die Musiktalkshow eingeladen, nämlich den Journalisten Rainer Reichert. Der hat wie jeder Gast seine zehn Lieblingslieder im Gepäck und quatscht mit Dennis darüber. Und über seine Arbeit als Journalist.

Kollege Reichert schreibt für das Main-Echo und ich habe ihn auch auf diversen Pressekonferenzen, bei denen ich als Blogger war, getroffen. Genauer gesagt saß ich aus irgendeinem Grund oft neben ihm und er hat mich immer damit in den  Wahnsinn getrieben, dass er ständig irgendwelche Bemerkungen vor sich hingebrummelt hat. Morgen wird er hoffentlich mehr als nur brummeln. 🙂

Um 20.00 Uhr geht es im Keller des Tiepolo im Inneren Graben los, der Eintritt ist wie immer frei.

Und ich hoffe sehr darauf, dass es im Herbst wieder einen neue Staffel MFT geben wird.

Ich habe noch kurz überlegt, ob ich morgen nicht zur Podiumsdiskussion mit dem langen Titel “Nichts ist älter als die Zeitung von heute – die Nachrichtenbranche zwischen schneller Neugierbefriedigung und ethischer Verantwortung”  nach Gerolzhofen gehe. Aber ich glaube, der Abend mit Dennis und Rainer ist für mich zum Thema “Journalismus” spannender! 😉

Musik, Metal, Holz und Stein

Das neue Jahr bringt neue Folgen von My favourite tracks. Heute hat Dennis Schütze den Bildhauer Dierk Berthel aus Rannungen zu Gast. Mit ihm spricht er sein Leben und seine Arbeit als Künstler und Dierk spielt seine zehn liebsten Lieder vor — über die natürlich auch gesprochen wird.

Das neue Jahr bringt neue Folgen von My favourite tracks. Heute hat Dennis Schütze den Bildhauer Dierk Berthel aus Rannungen zu Gast. Mit ihm spricht er sein Leben und seine Arbeit als Künstler und Dierk spielt seine zehn liebsten Lieder vor — über die natürlich auch gesprochen wird. Dierk hat zum Beispiel am Bildhauer Symposium 2011 in Bad Salzhausen teilgenommen, in dessen Blog man Bilder seiner Arbeit sehen kann. Nebenbei ist Dierk Berthel auch noch Musiker und 1. Vorsitzender des Berufsverbands Bildender Künstler in Unterfranken.

Die Musiktalkshow findet heute, 3. Januar 2012, um 20.00 Uhr in der BBK-Galerie im Kulturspeicher in Würzburg statt. Der Eintritt ist frei, der Eingang zur Galerie ist im rechten Teil des Kulturspeichers, rechts neben dem Haupteingang.