• Zeuch

    Three blind mice

    Drei kleine Mäuse sind -- nicht blind -- vor der Treppe des Neumünster herumgehuscht. Das Fotografieren war gar nicht leicht, die Tierchen waren dermaßen schnell, dass ich gar nicht scharf auf den Chip bekommen habe -- und alle drei auf einmal gleich gar nicht.

  • Events,  Frängisch,  Gastronomie,  Kultur

    Meine ersten Meefischli

    Meine ersten Meefilschli

    Jetzt wohne ich schon seit 15 Jahren in Würzburg und habe erst gestern zum ersten Mal in meinem doch langen Leben Meefischli gegessen — zum Frühstück! Die Würzburger Fischerzunft hat sie gestern auf ihre Fischmarkt am Vierröhrenbrunnen serviert und ich muss sagen, die waren lecker. Man muss sich eventuell etwas überwinden, in so einen kleinen frittierten Fisch mit Kopf, Augen und Schwanz zu beißen. Aber wenn man diese Hemmschwelle, die früh um halb zehen noch etwas höher als gewöhnlich liegt, mal überwunden hat, dann ist das schon eine feine Sache. Komisch, dass man die Meefischli so selten in Würzburg in Restaurants bekommt. Ich habe sie nur mal vor Jahren in…

  • Zeuch

    Frühlingsbote auf dem Lautsprecher

    Das wohl doch langsam der Frühling nach Würzburg kommt merke ich daran, dass die Insektendichte in der Stadt zunimmt. Es kann aber auch sein, dass denen draußen einfach nur die Fühler einfrieren. Zumindest hat dieser kleine Geselle das Magnetfeld auf meinem Lautsprecher genossen. Frage an die Bio- bzw. Zoologen — was ist das für einer? Ich hätte fast ein Würzblog-Bilderrätsel daraus machen können, aber ich weiß die Lösung nicht. 😉

  • Zeuch

    Sommerloch gestopft, Kaiman Charlie wieder da

    Gott sei Dank, das Sommerloch der Würzburger Medienwelt ist vorerst wieder gestopft.  Der Kaiman Charlie, der am Samstag aus seinem Käfig in einer Reptilienschau in Würzburg gestohlen wurde und es geschafft hat, den Besuch der potenziell zukünftigen Bundespräsidentin in der Mainpost auf Seite 3 zu verbannen, ist vorhin wieder gefunden worden. Scheinbar gab Charlie nicht die erwartete Menge Leder her oder er hat seinem Befreier die Bude vollgeschissen, zumindest wurde das Reptil heute morgen in der Nähe der Luitpoldstraße gesichtet (übrigens, liebe Leute von TVTouring: “Straße” mit “ß”. “Große” auch.) und dann auch gefangen. Ob man diese Aktion als Rettung oder Verhaftung bezeichnet, das bleibt jedem selbst überlassen. Die rührende…