• Wirtschaft

    Erstaunliche Zahlen

    Würzburg ist eine Touristenstadt, die laut Mainpost-Überschrift von Besuchern „überflutet“ wird. Das ergab eine deutschlandweite Studie des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr. Und das kam laut dem Mainpost-Artikel unter anderem heraus: Nach den Berechnungen von dwif besuchen zwölf Millionen Menschen pro Jahr die Stadt, ohne zu übernachten. Das Wort Tagesausflug wird von Tourismusexperten sehr genau über die Ausnahmen definiert. Das sind nicht die Leute aus dem Landkreis, die nach Würzburg fahren, um sich Lebensmittel zu kaufen oder zum Arzt zu gehen. Diese Zahl ist äußerst erstaunlich. Heruntergerechnet heißt das, es kommen täglich 12 000 Touristen nach Würzburg, die nach ihrem Aufenthalt in der Stadt am Abend wieder wegfahren. Stimmt, diese…

  • Frängisch

    Wieder mal ein Werbefilm für Würzburg

    Aus dem Nichts kommt ein neuer Werbefilm für Würzburg. Gut, nicht ganz aus dem Nichts, wenn Referenzfilm ein Jahr daran drehen musste – wegen den Jahreszeiten. Das Motto des Films lautet „Würzburg. Welterbe. Weingenuss. Wohlgefühl„. Wenn man den Spruch zehn Mal laut sagt, merkt man, dass er nicht unbedingt leicht über die Lippen geht. Und bei Welterbe muss ich automatisch an die von mir früher gern gelesenen SF-Reihe „Perry Rhodan – der Erbe des Universums“ denken. Diesmal halt nur die Welt und nicht gleich das ganze Universum. Provinzniveau halt. 😉 Weingenuss ok, das geht bei mir immer durch, doch bei Wohlgefühl muss ich wiederum an den Kuschelweichbären denken, der in…

  • Frängisch,  Kultur,  Zeuch

    So lässt sich der Winter aushalten

    Heute habe aber alle Sonnengötter ihr Kleingeld zusammengeworfen und im Wettergroßhandel außerhalb der Saison eine wundervolle Frühlingssonne erstanden. Da konnten wir gar nicht anders, als das Angebot des Weltgästeführertages anzunehmen, denn was gibt es schöneres, bei dem Wetter ein paar Stunden entspannt durch die Altstadt und über die Alte Mainbrücke zu laufen. Und den Wunsch teilten sehr viele Menschen, die Innenstadt war voller als an manchen Werktagen. Gut für den Taint, besser für das angeschlagene Immunsystem, noch besser für das Wissen um Würzburg und am besten für die Seele.

  • Events,  Kultur

    Brücke statt Residenz

    Morgen ist Weltgästeführertag in Würzburg, also von Vor- bis Nachmittag Führungen in der Stadt. Und eigentlich hielt ich das für eine gute Gelegenheit, endlich mal ein Führung in der Residenz mitzumachen, gerade wenn es nichts kostet. Natürlich war ich schon mal in der Residenz, allerdings nur mal zu meiner Prüfung in Philosophie und zu einem Benefizkonzert. Und in den Weinkellern darunter. Aber den Bau so richtig angeschaut oder das Deckengemälde bewundert, dazu hat es irgendwie nie gereicht, wie ich zu meiner Schande gestehen muss. Nun wird es aber morgen leider keine Führung in der Residenz geben. Ich kann ja das Modell für Blinde mal befühlen. Naja, vielleicht lasse ich mich…

  • Kultur

    Würzburg – gerade fühle es

    Wer immer noch mit sich hadert, ob er die Stadt Würzburg gut oder schlecht finden soll, der sollte sich die Webseite wuerzburg-justfeelit.de anschauen. Dort haben Studenten der FH Würzburg eine Werbekampagne gestartet, die ultimative Lobhudelei auf die unterfränkische Metropole. Auf der etwas altbacken wirkenden Website findet man einige Informationen über die Stadt, unter anderem auch Besonderheiten: Hier aber nun unsere acht Punkte, die definitiv für den unvergleichlichen Charme und daseinzigartige Flair von Würzburg sprechen: 1. Weinkultur und Weinkönigin 2. Wilhelm Conrad Röntgen 3. Sportasse 4. Residenz – das Weltkulturerbe 5. Studentenstadt Würzburg 6. Singlestadt Nr. 1 7. Kunst 8. Druckereien Punkt 1, ok. Der Wein prägt definitiv die Stadt. Das…