• Events,  Kultur

    Trash-Tod im Wengert

    Heute habe ich den Webmontag sausen lassen, habe die Podiumsdiskussion um die Leiharbeiter der Mainpost links liegen lassen und habe der profanen Unterhaltung gefrönt — die öffentliche Premiere des neuen Dadord Würzburch “Tod im Wengert” im Cinemaxx. Der Film brachte eine atmende Leiche, eine langweilige Auflösung, laienhafte Schauspieler, “subtiles” Product Placement, hochdeutschelnde Unterfranken, ein Massaker in der Posthalle, diverse Lokalpromis — und eigentlich ganz gute Unterhaltung. Man darf einfach nicht zu viel erwarten. Ein 90 minütiger Trashfilm — das meine ich gar nicht mal negativ — mit Herz, Liebe und Spaß gemacht. Hier wurde kein Kunstwerk geschaffen, keine Botschaft vermittelt, keine Charakterstudien betrieben. Hier wollten nur ein paar Leute mit…

  • Events,  Kultur

    Die Tiefgarage war unser Kino

    Tja, das mit dem “guten” Wetter war wohl nichts. Der geplante Zug durch die Stadt bei “Die Stadt ist unser Kino” wurde zu einem Zug vom Corso in die Marktgarage, es hat einfach zu sehr geregnet. Schade. In der Tiefgarage war es zwar auch nicht schlecht, aber nicht das selbe, wie Filme auf Hauswänden in der Stadt anzuschauen. Doch die Kurzfilme, die gezeigt wurden, waren durch die Bank wirklich gut. Einer davon wird morgen bei der Trashfilmnacht noch einmal gezeigt und ich kann euch sagen: Allein deswegen lohnt es sich schon die Hausschuhe einzupacken und in die Turnhalle beim Cairo zu gehen. 🙂 Björnstar hat zum Schluß und Trost versprochen,…

  • Events,  Kultur

    Filmwahlqual Teil 2

    So, nun habe ich in manche der 43 Kreise der Vorauswahl Kreuze der Endauswahl gemalt. Und damit ist die Liste für meine Programm für das Internationale Filmwochenende soweit. Herzausreißer: Vom neuen Wienerlied (nachdem mit Wien so gut gefallen hat) Crispin Hellion Glovers Big Slide Show (klingt originell und skuril) mindestens einen Block der Reihe “Filme über Fotografen — Filme von Fotografen) Louise Michel The Baker (Killer-Komödie) 9 to 5 — Days in porn (ich bin 38 und geschlechtsreif — ich darf in den Film) Electric Heart: Don Ellis (Jazz auf der Leinwand) Il Divo (Ach, Filme über italienische Politiker sind immer gut) Der Freund (um den Eröffnungsfilm werde ich kaum…

  • Events,  Kultur

    Kurznachrichten zum Filmwochenende 09

    Ach, Pressekonferenzen. Meist erfährt man da wenig, was man nicht nachlesen könnte. Aber doch ist es doch immer ganz nett, mal die Organisatoren zu sehen und Bekannte zu treffen. So wie heute bei der Pressekonferenz zum Internationalen Filmwochenende, das nächsten Donnerstag beginnt. Ein paar Notizen: Der Vorverkauf läuft gut (BTW: 65% -70% des Geldes für das FiWo kommen aus den Kartenverkäufen). Leider habe ich vergessen zu fragen, wie gut. Gibt es noch Mehrfachkarten im Vorverkauf? Ich weiß es nicht, aber aus Erfahrung rate ich, sich möglichst schnell welche bei einer der Vorverkaufsstellen zu besorgen. Die Spielorte sind das CinemaxX, das Corso, das Bockshorn, die Turnhalle gegenüber vom Cairo (Trashfilm)  —…

  • Events,  Kultur,  Preview

    Gehst du zur Trashfilmnacht, vergiss die Hausschuhe nicht!

    Im Rahmen des Interationalen Filmwochenendes in Würzburg findet am 24. Januar 2009 zum 5. Mal die Trashfilmnacht statt, bei der alles gezeigt werden darf, was sich irgendwie legal auf Zelluloid oder Silizium bannen lässt. Hier kann man endlich die Videodokumentation zeigen, wie man sich selbst eine Warze entfernt hat. Oder endlich seine mit der Handykamera verfilmte Dreiminutenversion von Herr der Ringe. Abgeben kann man seine Kunstwerke noch bis Ende des Jahres im Cairo oder im Nikolaushaus. In diesem Jahr kann man auch cineastische Schätze der vergangenen Jahre auf die Leinwand heben lassen, indem man an seine drei liebsten Filme an das Nikolaushaus meldet. Die Schwierigkeit besteht für mich dabei, dass ich teilweise nicht…

  • Events,  Kultur

    Filmwochenende, vorbei

    Die Augen sind schon wieder rund, das Filmwochenende ist vorbei. Wie immer kann ich nur jedem sagen, der nicht hin ist — selbst schuld. Denn es war wieder für jeden Geschmack etwas dabei. Das Problem war nur — wie immer, das gebe ich zu — vorher zu wissen, welche Filme einem gefallen. Aber irgendwie macht das auch den Reiz des Filmfests aus. Neu war in diesem Jahr, dass die Trashfilmnacht und die Filmparty im Mozartgymnasium stattfanden. Zur Trashfilmnacht kann ich kaum etwas sagen. Ich war zwar, leicht verspätet da, bin dann aber dummerweise nochmal raus zum Wein holen und zum Rauchen und habe dann so viele nette bekannte und unbekannte…

  • Kultur

    Filmwahl ist Filmqual

    Heute Nacht habe ich endlich mal das Programm des 34. Internationalen Filmwochenendes in Würzburg durchgeackert, um mal wenigstens so grob die nächsten viert Tage zu planen. Und wie immer war es eine schwere Auswahl. Viele Filme klingen sehr interessant, mussten aber doch aus der Vorauswahl rausfliegen. Folgende Filme sind bei mir in die engere Wahl gekommen, ohne jetzt auf die zeitliche Machbarkeit zu schauen: Filme des Literarischen Colloquiums Berlin (ich hoffe es wird so interessant wie der Beitrag im letzten Jahr über die Hamburger) Der geringste Widerstand / Der rechte Weg (Videokunst aus der Schweiz – schräge wie die Alpen) Videokunstblock I Videokunstblock II No Time to die (Ghana rules)…