• Events,  Kultur,  Musik

    Wiederaufbereitung – 30 Jahre AKW

    Bald 30 Jahre ist es her, als die Autonome Kulturwerkstatt -- das AKW -- in Würzburg in der Martin-Luther-Straße geboren wurde. Und knapp Jahre ist es her, dass es starb. Der Geburtstag wird aber trotzdem gefeiert.

  • Events,  Gastronomie,  Kultur

    Endspiel Herrn Gehrings gute Stube

    Tja, das war’s dann. Das Gehrings in der Neubaustraße schließt. Und damit endet eine herrliche gastronomische und persönliche Ära für mich. Schon beim ersten Besuch in Herrn Gehrings guter Stube bin ich ihr verfallen, aber da konnte ich noch nicht absehen, welche Bedeutung sie für mich und die Blogosphäre in Würzburg erreichen wird. Denn seitdem haben dort alle Bloggertreffen stattgefunden und seit April letzten Jahres jeden Mittwoch auch noch der Blogger- und Twitterstammtisch, der für mich eine große persönliche und für das Gehrings eine große finanzielle Bereicherung war. Wo kann man in Würzburg so frisch, lecker und günstig essen? Wo wachsen einem die Bedienungen so ans Herz? Wo gibt es…

  • Zeuch

    Gedenken und Funzeln

    Gestern war der Jahrestag der Bombardierung Würzburgs, und wie meistens war ich um 21.20 Uhr am Domvorplatz und habe während des Glockengeläuts, das so lang wie das Bombardement damals dauert, an die Opfer und die Zerstörung vor 65 Jahren gedacht. Nicht dass ich in dieser Nacht Angehörige verloren hätte, meine familiären Wurzeln steckten damals noch tief in der Arnsteiner Ecke. Aber es macht mich jedes Mal traurig und entsetzt mich daran zu denken, dass in dieser Nacht innerhalb von fast 20 Minuten 90% der Innenstadt dem Erdboden gleichgemacht wurde und — noch viel, viel schlimmer — ungefähr 5000 Menschen ihr Leben verloren. 5000 Menschen, die Familie, Freunde, Nachbarn hatten. 5000…

  • Events,  Gastronomie,  Preview

    Der Propeller macht die letzte Umdrehung

    Morgen ist es soweit. Am 30. April 2009 geht die Ära Propeller in der Karmelitenstraße zu Ende. Ein Hauch von Großstadt auf Weltniveau, locker, entspannt, ein wenig schräg. Der Propeller kann nicht mal seinen 1. Geburtstag feiern, das Haus, in dem der/die/das Club/Kneipe/Disco/Bar/Ding sich noch bis morgen Nacht befindet, wird abgerissen, ganz oder teilweise. Keine lustigen Abende mehr, keine unverkrampften Gespräche mit völlig fremden Personen mehr, keine abgefahrene DJs mehr — zumindest nicht dort. Morgen heißt es also Abschied nehmen. Und das angeblich schon ab 16.00 Uhr. Bis nachts. Oder besser: bis morgens. Kränze dürfen gelegt werden und Grablichter gestellt. Ein Sorgentelefon wird es aber nicht geben, dafür Alkohol zu…

  • Events,  Kultur,  Musik

    Tanzen und Tränen

    Heute ist der letzte Abend für das AKW. Indie-Disco. Danach gehen die Lichter endgültig aus. Wer Abschied vom AKW nehmen will, der kann ab 23.00 Uhr hin. Tanzen ist erlaubt, Tränen auch. Für beides muss man sich nicht schämen.

  • Gastronomie,  Kultur

    Trauerfall IV — Propeller

    Gestern war ich noch Mitten im Berliner Flair — und hier in Würzburg geht ein Stück Berliner Flair dem Ende zu. Es ist ein Gerücht, aber eines von der ganz hartnäckigen Sorte und eines, das ich von vielen verschiedenen Seiten gehört habe — der Propeller in der Karmelitenstraße macht nach diesem April zu. Es war ja bekannt, dass irgendwann mal Schluss sein wird, da das Haus abgerissen werden soll. Aber trotzdem ist es traurig, wenn es dann wirklich so weit ist. Es bleiben zwei Hoffnungen. Einmal, dass das Gerücht eine gemeine, schamlose und hinterhältige Lüge ist. Allerdings ist das nicht sehr wahrscheinlich. Und dann, dass die Jungs sehr schnell eine…

  • Zeuch

    Trauerfall III — Die Landesgartenschau 2016

    Das hat uns Bayreuth schon unsere Universität bei Google Maps gekapert, jetzt bekommt sie auch noch “unsere” Landesgartenschau. Tja, die Vergabekommission hat sich am Freitag für Oberfranken entschieden, nun müssen wir halt das Leighton-Areal ohne diesen Zuschuss schön gestalten. Nun kann man natürlich Verschwörungstheorien spinnen, Würzburg sei zu innovationsscheu oder zu innovationsgeil. Offiziell fehlte der Kommission die Planungssicherheit für das Gelände, was ja nicht ganz von der Hand zu weisen ist. Und außerdem — warum den nicht Bayreuth? Aber 2018 ist auch wieder eine Landesgartschau. Landesgartenschauen wir dann mal …

  • Kultur

    Trauerfall II mit integriertem Happy End — der Musikbahnhof

    Der nächste Trauerfall ist schon wieder aus dem Grab gestiegen — Gott sei Dank! Der Musikbahnhof — Proberaum für unzählige Würzburger Bands und Musiker — musste seine Räume räumen. Das Gebäude, der alte Zeller Bahnhof, wurde von der Bahn verkauft, gestern wurde das nun leere Haus übergeben. Aber sie haben schon eine neue Bleibe gefunden und der Umzug ist auch schon durch. Ich habe es jetzt nicht mehr weit, wenn ich um Gratis-CDs für Radio Würzblog betteln will, denn nun proben sie neben dem Posthochhaus am Bahnhof. Da gibt es zwar keine Heizung, man muss einfach ein bisschen wilder spielen. 😉 Und so kann wohl auch der Name des Vereins…