Tuntenball, kauft Tuntenball

Ich mal die Seite “Veranstaltungen” ins Jahr 2009 gezerrt. Und dabei hab ich was gesehen, bei dem ich versprochen habe, es mal rechtzeitig bekannt zu geben:
Am 21. Februar 2009 findet der Tuntenball im Chambinzky statt. Und die entscheidende Information: Der Vorverkauf der Karten hat schon vor einer Woche begonnen. Also diesmal kann keiner behaupten, dass ich nicht rechtzeitig Bescheid gesagt habe. 🙂

Und um das Thema Fasching gleich mal abzuhaken: Am Tag nach dem Tuntenball zieht der Fasching durch Würzburgs Innenstadt — Faschingszug.

Jetzt weiß als jeder, wann er wo sein muss. Oder wann wo genau nicht.

Das muss zum Thema Fasching reichen

Den Suchbegriffen nach scheint Fasching für viele Leute wirklich ein Thema zu sein. Darum aus Gutmütigkeit die nötigsten Informationen:

Kindermaskenzug: Samstag, 02. Februar 2008 ab 12.11 Uhr (Balthasar-Neumann-Promenade/Rennweg – Theaterstraße – Barbarossaplatz – Obere Julius-promenade – Dominikanerplatz – Schönbornstraße – Kürschnerhof – Domstraße – Platz am Vierröhrenbrunnen)

Tuntenball: Samstag, 02. Februar 2008 im Chambinzky. Ist schon ausverkauft, aber ich vermute nachts dann irgendwann wie immer freier (und auch unmaskierter) Eintritt

Faschingszug durch die Innenstadt: Sonntag, 03. Februar 2008 ab 11.55 Uhr (Ludwigstraße – Theresienstraße – Semmelstraße – Textorstraße – Haugerpfarrgasse – Obere Juliuspromenade – Dominikanerplatz – Schönbornstraße – Kürschnerhof – Domstraße – Augustinerstraße – Sanderstraße – Sanderring)

Faschingszug in Heidingsfeld: Dienstag, 05. Februar 2008 ab 14.33 Uhr (Winterhäuser Straße – Klosterstraße – Wenzelstraße – Mergentheimer Straße – Wendelweg – Andreas-Grieser-Straße – Klingenstraße – Wenzelstraße – Mergentheimer Straße)

So, damit ist das Thema Fasching in Würzburg für mich auch wieder erledigt.

(Teilweise via wuerzburg.de)

Update: Die Kitzinger Narren finden hier ihr Glück.

Narrenende, Narrenanfang

Endlich Aschermittwoch und damit ein Ende des Faschingstrubels. Obwohl heute mehr in der Innenstadt los war als am gestrigen Faschingsdienstag.
Meine Faschingsbeteiligung war in diesem Jahr außergewöhnlich hoch. Einen halben Tuntenball und einen ganzen Faschingszug. So langsam muss ich aufpassen … 😉 (Bilder vom Tuntenball gibt es übrigens hier, mit einem Dank an Birgit)

Aschermittwoch heißt natürlich auch politischer Aschermittwoch. Hier dürfen Politiker mal völlig derb, beleidigend, unsachlich und populistisch über die anderen Parteien herziehen — also gaaaanz gegen ihre sonstigen Gewohnheiten.
Da geht heute in Würzburg wohl der Promi-Preis an die Grünen, denn bei denen kommt Jürgen Trittin (Wortwitze dazu wurden schon von AlGore abgegrast ;-)) . Bei der SPD weiß ich nicht wer spricht, die CSU macht einen Ascherdonnerstag, bei der FDP spricht schimpft Martin Zeil und vom Rest ist nichts bekannt.
Vielleicht sollte man die Narrenkappe noch einen Tag auflassen.