Bloggerlesung bei der WueWW: Vom Byte zum Buch

Bei der Würzburg Web Week lesen drei Blogger aus ihren digitalen und gedruckten Machenschaften. Ulrike Schäfer, Heidi “Moggadodde” Luger und Ralf Thees sind am 6. März im Tiepolo-Keller zu hören, live wie nie zuvor.

Nächste Woche ist die Würzburg Web Week – ein großes Ding, größer als im Vorfeld gedacht. Eine Woche lang zeigt Würzburg, was es im Bereich “Digitales” zu bieten hat. Dazu gehören viel Technik- und Unternehmenskram, aber dazu gehören auch die Blogger in der Stadt.

Und die Blogger lesen. Naja, zumindest drei davon, Heidi “Moggadodde” Luger, Ulrike Schäfer und ich, Ralf Thees. Am Dienstag, 6. März, tragen wir um 20 Uhr im Tiepolo-Keller (Innerer Graben 22) aus unserer digitalen und gedruckten Machwerken vor.

Gerade haben wir die Lesung festgeklopft — und es sieht nach einem wirklich unterhaltsamen Abend aus, so unterschiedlich wir Drei auch schreiben. Es wird längere Texte geben, kurze Texte und ganz, ganz kurze Texte, dazu ein wenige Plauderei, mundverlesen von den Autorinnen und dem Autor.

Und obwohl es so ein toller Abend wird, kostet das Ganze keinen Eintritt. Einen sehr dicken Geldbeutel darf man trotzdem mitbringen. Denn wir lesen für einen guten Zweck, den Verein Hand in Hand gegen Tay-Sachs und Sandhoff (die Webseite ist übrigens ebenfalls ein Blog. 🙂 ). Es darf also reichlich gespendet werden, nach oben gibt es da kein Limit.

Ulrike ist nachts weit weg von hier

Tatatataaaaaa, wie es sich für Blogger in Würzburg gehört, hat nun auch Ulrike Schäfer ein Buch veröffentlicht. “Nachts, weit von hier” heißt die Sammlung von 18 Erzählungen, die heute erschienen ist.

"Nachts, weit von hier" von Ulrike Schäfer (Klöpfer & Meyer)
“Nachts, weit von hier” von Ulrike Schäfer (Klöpfer & Meyer)

Tatatataaaaaa, wie es sich für Blogger in Würzburg gehört, hat nun auch Ulrike Schäfer  ein Buch veröffentlicht. “Nachts, weit weg von hier” heißt die Sammlung von 18 Erzählungen, die heute erschienen ist.

Release-Party — oder wie man das bei Büchern auch immer nennt — ist am 8. Oktober 2015 in der Stadtbücherei in Würzburg. “Premiere” kann man das wohl kaum mehr nennen,  wenn Ulrike fünf Tage vorher schon in Meersburg aus dem Buch liest.

Ich hab mir das Buch schon mal in Papierform bestellt. Wer es in Würzburg online kaufen will:

Das Buch gibt es auch als eBook — lobenswerterweise als EPUB ohne hartes DRM, und zwar hier:

Ich wollte noch das Buchcover hier in den Artikel hängen, dass der Verlag Klöpfer & Meyer netterweise auf seiner Seite extra zum Download anbietet. Aber da Impressum darauf hingewiesen wird, dass man eigentlich nix ohne Genehmigung verwenden darf, hab ich es erst mal gelassen.

Update: Der Verlag hat mir das Cover geschickt und überlegt sich noch eine geschicktere Formulierung für die Cover-Downloads auf ihrer Website.
Simone von Papiergeflüster hat als erfahrene Buchbloggerin noch einen Tipp über Twitter gegeben:

Cities of Literature – Ulrike Schäfer liest virtuell für Würzburg

In Rochester im Staate New York wird heute Abend gelesen. Das könnte einem Würzburger im Staate Unterfranken natürlich am Arsch vorbeigehen, sollte es aus gewissen Gründen aber nicht.

In Rochester im Staate New York in den Vereinigten Staaten wird heute Abend gelesen. Das könnte einem Würzburger im Staate Unterfranken in Deutschland natürlich komplett am Arsch vorbeigehen, wenn nicht

a) Rochester eine Partnerstadt von Würzburg wäre

b) an dem Abend Literatur aus den zwölf Partnerstädten Rochesters gelesen würde

c) die auserwählte Autorin aus Würzburg nicht meine geschätzte Bloggerkollegin Ulrike Schäfer wäre.

d) Ulrike in ihrem Blogbeitrag recht hat mit dem Gedanken, so einen Partnerstadt-Lesung auch mal in Würzburg zu machen.

Ja, Ulrike macht nun auch international Karriere — ich habe es immer geahnt! 🙂 Leider ist sie nicht selbst in den USA, aber dort wird eine Geschichte aus ihrem Erzählband “Nachts, weit von hier” auf Deutsch und Englisch gelesen, der im Sommer erscheinen wird.

Virtuell wird sie dort aber vertreten sein — Youtube macht es möglich! 😉

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=qHui-y4PIgA

Wer mehr über Ulrike Schäfer erfahren will: Als sie noch unbekannter war, hat sie ich herabgelassen, Gast bei einem Podcast der Würzmischung zu sein! 😉

Würzburg, KW 3 – Was geht?

Schauen wir doch mal in die nächste Woche in Würzburg — was steht an? Impro, Konzerte, Party und Lesung. Und was noch so kommt.

Show20150113_kleinSchauen wir doch mal in die nächste Woche in Würzburg — was steht an?

Improtheater zum Beispiel. Am Dienstag, 13. Januar 2014, tritt die Impro-Gruppe “Zehn vor acht” auf der Kuzu-Bühne im Chambinzky gegen die Aschaffenburger von Zapzarab an. Um wieviel Uhr es losgeht? Wann wird die Show von Zehn vor acht wohl losgehen …?

Am selben Tag ist auch Impro auf der kleinen Studiobühne im CairoTisch 46” hat sich ab 19.30 Uhr  das Thema Jahreswechsel vorgenommen.

Das gleiche Thema, nur im Theater Ensemble und mit der Impro-Gruppe “Damenwahl” gibt es am am Samstag um 20 Uhr.

Wer dann von Impro noch nicht genug hat, der kann am Donnerstag, 15. Januar, in die Kellerperle. Denn da findet ab 20 Uhr Ein durchschnittlich großes Desaster” statt, ein Improwettstreit.

Jetzt aber mal zur Musik. Einfach nur entspannen und gemütlich zuhören kann man — und mache auch ich manchmal — am Montag bei der Jam-Session der Würzburger Jazz-Initiative im Wunschlos Glücklich in der Bronnbacher Gasse.  Um 19.30 Uhr geht es los, Mitspielen erlaubt.

Indie-Rock und -Pop ist am Samstag, 17. Januar, in der Kellerperle angesagt. Auf der Bühne unter der Stadtmensa stehen die Band “Drunken Bear” und die wundervolle Karo, die ich ja schon lange nicht mehr gesehen und — zumindest live — gehört habe. Einlass ist um 20 Uhr.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=7361iY-_Jq8

Im AKW habe ich sie kennengelernt und ich gestehe, ich freue mich über ihre Auferstehung —  die 68er-Party Children of the Revolution.  Am Samstag, 17. Januar, lebt die Musik, die sogar älter ist als ich, in der Posthalle wieder auf.

Wer Lesungen mag: Am Donnerstag, 15. Januar, lädt der Würzburger Autorenkreis ab 19.30 Uhr zum Literarischen Neujahrsempfang in den Max-Dauthendey-Saal der Stadtbücherei Würzburg. Es lesen aus ihren Texten: Amadé Esperer, Rainer Greubel, Johannes Jung und Ulrike Schäfer und Elisabeth Stein-Salomon erzählt was zu “Würzburg liest ein Buch“. Der Eintritt ist frei und Wein gibt es auch. 🙂

… wird fortgesetzt …