• Politik,  Verkehr,  Wirtschaft

    Infoabend und Entscheidung

    Gestern war ich bei der Informationsveranstaltung der Stadt Würzburg über den FH-Neubau. Ich hatte mir mehr Besuchern gerechnet, vor allem hatte ich aber mit mehr Besuchern gerechnet, die gegen das Ratsbegehren sind, sprich mit der Bürgerinitiative. Aber von denen war scheinbar keiner da oder haben sich zumindest nicht getraut, im Frageteil etwas von sich zu geben. Die „Experten“ auf dem Podium erläuterten sehr sachlich die Notwendigkeit und Verträglichkeit des Neubaus am Sanderheinrichsleitenweg. Herr Rosenthal betrieb keine Angstkampagne, sondern gab seine Einschätzung zum Thema ab: Wenn die FH nicht neben dem Alandsgrund bauen kann geht Würzburg nicht unter – aber es wird ein schwerer Schlag für den Bildungsstandort und eventuell auch…

  • Events,  Politik,  Preview,  Zeuch

    Ä weng rumschlabb am Alandsgrund

    Ein herrlicher Sommertag ist heute in Würzburg, genau richtig, um am späten Nachmittag ein wenig spazieren zu gehen. Warum nicht am Alandsgrund? Der städtische Umweltreferent Wolfgang Kleiner lädt um 17.00 Uhr zu einer Wanderung zwischen Alandsgrund und Sanderheinrichsleitenweg ein, um dabei die geplanten Naturschutzmaßnahmen vorzustellen, die durchgeführt werden, wenn der FH-Neubau wie geplant in der Ecke entstehen sollte.Vielleicht kann man es sich dann eher vorstellen, wie und wo die 20.000 m² Grünfläche entstehen sollen und welcher Teil den Baggern zum opfer fallen wird. Treffpunkt ist um 17.00 Uhr am Beginn des Alandsgrundwegs beim Uni-Sportzentrum am Hubland.

  • Events,  Politik,  Preview

    Aktionsvormittag „Klimawandel jetzt!“

    Heute bekommt man wirklich den Föhn in Würzburg. Ist das warm – und windig. Definitiv kein Wetter zum Glühweintrinken, da bekommt man eher Lust auf einen kalten Cocktail. Und der Gedanke an eine weiße Weihnacht kommt mir schon absurd vor. Liegt es am Klimawandel? Gibt es den Klimawandel wirklich? Wenn ja, ist er ein von Menschen gemachtes Problem? Das ist mir fast schon egal, denn Klimaschutz ist so oder so keine schlechte Sache. Am Samstag, 8. Dezember 2007, findet in der Würzburger Innenstadt und in anderen deutschen Städten der Aktionstag „Klimaschutz jetzt!“ statt. Ok, Aktionstag ist dafür etwas übertrieben, denn bisher habe ich nur von einer Demonstration und einer Kundgebung…

  • Verkehr

    Straba ohne Blähung?

    Ab dem 1. Oktober 2007 fährt in Würzburg der Niederflurwagens Gelenkzug GT-N Nr. 257 – also einer der Straßenbahnen des WVV – mit Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen. Wie immer man diesen grünen Strom direkt an die Straba schickt. Bei LifePR kann man lesen: Die im neuen Dachmarken Layout gestaltetet Straßenbahn fährt somit deutlich sichtbar für alle Würzburger Bürger klimaneutral bzw. CO2-frei durch die Würzburger Innenstadt. Eine CO2-freie Straßenbahn? In der Federweißen- und Ziebelblootzzeit? Das möchte ich riechen sehen!