Verschobene Literaten auf dem Balkon über den Weinbergen

Auf seine Weinberge ist Würzburg ja stolz. So stolz, dass vier altgediente Schriftsteller dafür zerhackt Werbung machen müssen.

Obwohl der Karfreitag nicht ganz die hohen Erwartungen erfüllt hat, die der Wetterbericht in den vergangenen Tagen geschürt hat, war es doch ein schöner Tag. So schön, dass ich mal einen kleinen Ausflug zum neuen “Literaturbalkon” am Bismarckswäldchen gemacht habe.

Das Viertelmillionen-Euro-Projekt ist der neueste der Weintourismus-Punkte in Unterfranken, die auf den für mich eher blöden und für den gemeinen Franken eher schwer auszusprechenden Namen  “Terroir f” hören.

An dem sogenannten “Literaturbalkon” geht es um Wein und … genau, Literatur. Vier Schriftsteller haben irgendwas zum Würzburger Wein geschrieben, zu deren Ehren wurden ihr Abbild in Stücke gehackt und je auf einer Seite der 13 Säulen gedruckt. Nur einer dieser Literaten war ein echter Würzburger, nämlich Leonhard Frank. Minnesänger Walther von der Vogelweide wurde ist eventuell möglicherweise in Würzburg vielleicht begraben. Und Herrmann Hesse und Johann Wolfgang von Goethe waren halt mal hier zu Besuch und haben einen oder zwei Schoppen getrunken.

Leonhard Frank auf den Stelen des Literaturbalkons.

“Ganz nett” hab ich mir beim Besuch des Literaturbalkons gedacht. Die Aussicht ist toll, aber das war sie auf dem ganzen Weg dahin auch schon, irgendwie haben Weinberge das oft so an sich.

So richtig konnte ich mich mit dem Würzburger “magischen Punkt” für den Wein nicht so anfreunden, so richtig integriert er sich für mich nicht in den Würzburger Stein und ist so unmagisch wie ein Zauberstab aus Ohrenschmalz. Halt ein thematischer Aussichtspunkt.

Allerdings kann ich mich noch viel weniger so darüber aufregen, wie das manch anderer Würzburger tut. Klar, knapp die Hälfte dieser Installation wurde aus Gelder des Freistaats Bayern bezahlt, also von Steuergeldern — und von denen werden leider viele weitaus sinnloser verschwendet. Den Rest hat der Stein-Wein-Pfad-Verein gezahlt, also vor allem Weingüter, Gastronomie und Tourismus.Und der Literaturbalkon stört nun wirklich nicht so sehr das Bild des Würzburger Stein, das im Grunde ja ein landwirtschaftliches Gebiet ist.

Wer da immer noch nur bei dem Gedanken an den Literaturbalkon aggressive Wallungen bekommt, sollte sich vielleicht den Satz Goethes zu Herzen nehmen:

“Für Sorgen sorgt das liebe Leben,
Und Sorgenbrecher sind die Reben.”

Prost.

Ein Job als radelnder MSP-Blogger

Als Blogger Geld verdienen, was für die Gesundheit tun und Land und Leute kennenlernen — das wäre mal ein Ding. Und dazu gibt es jetzt eine Gelegenheit.

Als Blogger Geld verdienen, was für die Gesundheit tun und Land und Leute kennenlernen — das wäre mal ein Ding. Und dazu gibt es jetzt eine Gelegenheit.

Das Regionalmanagement Main-Spessart sucht einen Blogger — oder eine Bloggerin –, der die Grenzen des Landkreises Main-Spessart mit dem Rad abfährt. In zehn Tagen im Juli oder August sollen die 265 Kilometer abgefahren waren, dabei viel Orte besucht und darüber gebloggt werden — auf einem Blog des Landkreises Main-Spessart.

Der Blick für das Feine gefragt, für die kleinen Besonderheiten der Orte und der Landschaft, für die Geschichten von den Menschen, die man trifft.

Die Original-Ausschreibung für den Fahrradblogger-Job des Landkreises Main-Spessart. (PDF, 326kB)
Original-Ausschreibung für den Fahrradblogger-Job des Landkreises Main-Spessart. (PDF, 326kB)

Für den Blog-Job gibt es auch Geld. 4250 Euro lässt der Landkreis Main-Spessart springen, dazu noch Fahrtkosten. Das grobe Programm ist schon angesteckt, aber da ist wohl noch viel Raum für kreative Ideen und Variationen.

Der MSP-Border-Blogger kann, muss aber nicht unbedingt aus der Region sein. Vielleicht ist es sogar von Vorteil, wenn man den Landkreis Main-Spessart nicht wie seine eigene Westentasche kennt.

Eine Auftragsarbeit für einen Blogger, aber ich finde, eine sehr interessante, da kann man schon eine Menge draus machen.

Bis zum 9. Mai 2017 muss man sich beworben haben. Ich denke, das werde auch ich machen. 🙂

 

Der Text der Ausschreibung für den MSP-Border-Blogger:

Rundherum Main-Spessart

Blogger für „Landkreisumradelung“ gesucht!
Im wahrsten Sinne des Wortes gilt es, mit dem Fahrrad den Landkreis zu umrunden. Damit soll das Projekt den Blick auf die Außengrenzen des Landkreises lenken und die Orte, deren Geschichte(n), Einwohner, Besonderheiten und vielleicht so manche Kuriosität in den Fokus rücken.

Zur Umsetzung dieses Projektes suchen wir eine geeignete Person, die die Tour fährt und in Blogbeiträgen von ihren Erlebnissen, Begegnungen und Erkenntnissen vor Ort berichtet. Wer kann sich vorstellen, während eines Aktionszeitraums von ca. zwei Wochen im Juli/August mit dem Fahrrad die Strecke abzufahren, dabei einen Stopp in den Orten entlang des Wegs einzulegen und von dort zu berichten?

Die Fakten zur Umrundung:

Etappen: Geplant sind 10 Etappen, soweit möglich auf ausgewiesenen Radwegen, immer entlang der Landkreisgrenzen.

Strecke: Gesamtdistanz ca. 265 km, ca. 3.640 Höhenmeter; Tagesetappen zwischen 21 und 33 km bzw. zwischen 80 und 616 Höhenmetern im Anstieg

Orte: Auf der Strecke liegen 50 Orte und 14 Zwischenstationen wie Ausflugsgaststätten, Mühlen oder kleine Weiler. Jeder Ort sollte im Blog in irgendeiner Form Erwähnung finden.

Themen: Mögliche übergeordnete Themen in der Region sind z. B. die ehemaligen Glashütten im Spessart, historische Grenzregion, Mühlen, historische Straßen oder Wallfahrtsorte.

Übernachtung: Die Übernachtung wird organisiert, kann in Beherbergungsbetrieben oder aber bei Privat erfolgen.

Streckenverlauf, Orte und mögliche Anlaufstellen sind vorgeplant. Die Feinplanung (genauer Zeitplan, Aktionen/Termine auf der Strecke etc.) erfolgt in Absprache mit der/dem BloggerIn – hier sind wir offen für Vorschläge und Ideen.

Der Blog wird auf der Seite des Landkreises Main-Spessart integriert. Der Blogger erhält hierzu dann einen Zugang. Im Nachgang der Tour möchten wir ein Magazin mit den Blogbeiträgen, ergänzt durch ausführliche Berichte zu ausgewählten Themen, erstellen.

Unsere Anforderungen an die/den FahrradbloggerIn:

  • genügend Fitness, um die beschriebene Strecke mit dem Fahrrad zurückzulegen
  • Spaß am Schreiben und ein ansprechender, unterhaltsamer Schreibstil
  • fotografisches Talent
  • Freude am Entdecken und am Umgang mit (fremden) Menschen, Kommunikationstalent
  • Kreativität, Flexibilität, Spontanität, Selbständigkeit

Zeitlich einzuplanen sind Abstimmungstermine mit uns im Vorfeld, eigene Vorrecherche zu bestimmten Themen, Einarbeitung in die von uns gelieferten Streckenvorschläge, Themen, Ortstermine; eigentliche Blogger-Fahrt in 10 Tages-Etappen, Übergabe/Abschluss der Blogger-Tätigkeit.

Als Vergütung können wir 4.250 € (brutto mit Werkvertrag) zzgl. Reisekosten anbieten.
Unterkunft wird gestellt, die Kosten für Verpflegung sind selbst zu tragen. Für die im Rahmen des Projekts entstandenen Bilder und Texte sind die Nutzungsrechte dem Auftraggeber zu übertragen.

Bitte schicken Sie uns Ihre Bewerbung mit folgenden Inhalten:

  • kurze Darlegung Ihrer Motivation und Ihrer Erfahrung
  • Schreibprobe bzw. vorhandener Blog
  • Vorschläge für mögliche weitere Einbindung/Bewerbung des Blogs (Twitter…)
  • Angabe des Zeitraums, in dem Ihnen die Blogger-Tätigkeit möglich ist
  • Umfang der Leistung: Anzahl/Umfang der Blogbeiträge, kalkulierte Arbeitstage

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis spätestens 9. Mai 2017!

Kontakt:
Regionalmanagement Main-Spessart
Marktplatz 8, 97753 Karlstadt
Tel. 09353 793-1755, Regionalmanagement@Lramsp.de

Letzter Spieltag Rollstuhlbasketball

Am Samstag, 5. März 2016, geht es für den VdR Würzburg in der Oberliga Süd im Rollstuhlbasketball um die letzten Punkte der Saison.

12496323_1018595674867645_4078217568136778213_oAm Samstag, 5. März 2016, geht es für den VdR Würzburg in der Oberliga Süd im Rollstuhlbasketball um die letzten Punkte der Saison.

Die Unterfranken müssen mit dem BVSV Donauwörth II und den Sabres Ulm II gegen zwei Vereine antreten, die weiter oben in der Tabelle stehen.

Die Spiele sind wie immer ab 10 Uhr in der Höllberghalle in Kürnach, es gibt Kaffee, Kuchen und Brötchen und eine Bushaltestelle ist direkt vor der Tür.

Dreikönigsschwimmen 2016 in Würzburg

Am 6. Januar sind wie immer nicht nur die Sternsinger unterwegs, sondern im Main auch die Neopren-Junkies des DLRG beim Dreikönigsschwimmen in Würzburg.

Zum Start ins neue Jahr gehört bei mit immer das Dreikönigsschwimmen in Würzburg — als Zuschauer natürlich. Ich weiß gar nicht, warum das zu meinem persönlichen Brauchtum gehört. Irgendwie bin ich vor etlichen Jahren mal am 6. Januar zum Main gegangen und habe zugeschaut. Und es hat mir gefallen.

Die Stimmung ist gut, man winkt den Schwimmern mit einer Mischung aus Bewunderung und Mitleid zu und trinkt Glühwein. Außerdem treffe ich dort fast immer Frau Sammelhamster — wie könnte das Jahr denn besser beginnen? 🙂

Das Dreikönigsschwimmen der DLRG Unterfranken findet wie in fast jedem Jahr auch 2016 am Nachmittag des 6. Januar statt. Die Fünf-Kilometer-Langstreckenschwimmer starten um 13.30 Uhr an der alten Fähre in Randersacker, die Schwimmer der Drei-Kilometer-Kurzstrecke steigen um 14 Uhr in die kalten Fluten des Mains. So zwischen 14.30 Uhr und 15 Uhr kommen die Neopren-Junkies dann normalerweise kurz vor der Löwenbrücke in Würzburg an.

Würzmischung mischte wieder – diesmal über Bücher und Barcamps

Buchbloggerin Simone war zu Gast bei der Würzmischung #97 und erzählte im Podcast über die Frankfurter Buchmesse, E-Books und das Barcamp Würzburg Ende Oktober.

Ralf Hintern (links) und Simone (rechts)
Ralfs Hintern (links) und Simone (rechts)

Das bayerische Kultusministerium hatte ein Einsehen, dass sie schuld am kulturellen Verfall Unterfrankens ist und schickte Alex wieder zurück nach Würzburg, damit er wieder regelmäßig bei den Podcasts der Würzmischung dabei sein kann.

Buchbloggerin Simone war am vergangenen Wochenende zu Gast bei der Würzmischung #97 und erzählte über die Frankfurter Buchmesse, deren Sinn und über Bloggertreffen, BookTuber und E-Books. Alex wird erklärt, wie Twitter funktioniert. Außerdem gibt es ein kleines Fazit über das Barcamp Würzburg Ende Oktober.

Also, anhören: Die Würzmischung #97: Simone, Bücher und Netzwerke

 

Sommertheater am Schützenhof: Franggnstein

Wie bei jedem neuen Programm beim Sommertheater am Schützenhof darf der Bloggerstammtisch zu Gast bei der Generalprobe sein. Bei einem kleinen Picknick haben wir uns am Mittwoch das neue Programm “Franggnstein” angeschaut.

Wie bei jedem neuen Programm beim Sommertheater am Schützenhof darf der Bloggerstammtisch zu Gast bei der Generalprobe sein. Bei einem kleinen Picknick haben wir uns am Mittwoch das neue Programm “Franggnstein” angeschaut.

Tanz im Körperteile-Markt
Tanz im Körperteile-Markt

Gut, das Stück hält sich nicht so ganz an die Romanvorlage von Mary Schelley. 😉
Aber es hat einen monstermäßigen Spaß gemacht. Ein für Unterfranken besonders gruseliges Geschöpf aus der Retorte, eine Tochter Frankensteins, die direkt einem Steampunk-Comic entstiegen scheint und singende Gehirne — so kann man über den Dächern Würzburgs einen lustigen Abend verleben. Und sogar der Fickificki-Zwerg aus Drachengold hat einen ganz kurzen Cameo-Auftritt. 😉

Martin Hanns, Birgit Süß, Heike Mix und Georg Königer.
Martin Hanns, Birgit Süß, Heike Mix und Georg Königer.

Glücklicherweise verlieren sich die vier Schauspieler — Birgit Süß, Heike Mix und Georg Königer und neu dabei und sehr gut Martin Hanns — nicht in Albernheiten, sondern schwenken hin und wieder mal in das Genre des politischen Kabaretts ein. Und diesmal wird auch viel Gesungen, mit ein paar Ohrwürmern muss man nach dem Abend schon leben können.
Nach einem unterhaltsamen aber noch recht ruhigen Einstieg nimmt das Stück ordentlich Schwung auf und macht wirklich Spaß!

Blöderweise kann ich hier gar nicht so viel über den Inhalt des Stücks verraten — das würde einfach zu viele Gags vorwegnehmen. Und das wäre doch schade! 🙂

Ach ja: Moggadodde hat sich auch köstlich amüsiert. 🙂

Das Stück wird noch bis Mitte August immer von Dienstag bis Samstag ab 20.30 Uhr gespielt — wenn es nicht regnet. Die Karten kosten im Vorverkauf 20 Euro (ermäßigt 18 Euro) und an der Abendkasse 23 Euro (21 Euro). Mehr Infos gibt es auf der Webseite des Theaters am Schützenhof.

Main-Würfel-Con, nicht das Glück meiner Würfel

Am Samstag war ich auf der Main-Würfel-Convention im Cafe Domain, einem Treffen von Rollenspiel-Fans aus, um und in Würzburg. Und selbst für blutigste Amateure wie mich war das ein lustiger und interessanter Vormittag. Auch wenn das Würfelglück gar nicht mit mir war.

Am Samstag war ich auf der Main-Würfel-Convention im Cafe Domain, einem Treffen von Rollenspiel-Fans aus, um und in Würzburg. Schon in den letzten Jahren habe ich nach etwa 30-jähriger Pause wieder mit den Rollenspielen angebandelt. Und sogar eine kleine Einsteiger-Spielerunde habe ich gefunden, auch wenn es mit den gemeinsamen Terminen nicht unbedingt leicht ist.

Welche Spielrunde findet wann und wo statt? Richard weist die Teams ein?
Welche Spielrunde findet wann und wo statt? Richard weist die Teams ein?

Aber auch in den Jahren davor habe ich mich auf den Main-Würfel-Convention nie als Fremdkörper gefühlt. Welche Vorurteile auch gegenüber Rollenspielern existieren — die meisten davon sind völliger Käse. Weder sind alle weltfremd, noch flüchten sie von der Wirklichkeit, noch sind es alle picklige, übergewichtige und blasse Typen. Klar gibt es die alle auch, aber in keiner höheren Quote wie in jeder anderen sozialen Gruppe auch.

Aber im Grunde mischen sich hier wild Leute jeder Moderichtung, jeden Alters, jeden Geschlechts, die einfach die Leidenschaft dafür teilen, Abenteuer mit Orks, Robotern, Plüschtieren in Phantasiewelten nach gewissen Regeln zu spielen. Wer das für seltsam hält, sollte mal ganz objektiv darüber nachdenken, wie seltsam es ist, dass 22 erwachsene Männer einem Ball auf einem Rasen hinterher rennen oder durchaus intelligente Frauen im Monat mehr Geld für ungesunde Schuhe ausgeben als für gesunden Essen.

Main-Würfel-Con 2015Wenn man nicht unbedingt kurz nach Beginn der Convention in das Café Domain ankommt, könnte man denken, es sind gar nicht so viele Besucher da. Das täuscht aber, da die meisten Teilnehmer — die den läppischen Eintritt von drei Euro gezahlt haben — in einem der vielen Räume des Kilianeums verschwunden sind, um neue Systeme von Rollenspielen auszuprobieren oder einfach nur ein kurzes oder langes Abenteuer mit Spielern aus Unterfranken — und darüber hinaus — zu erleben.

Dunkelstadt-Module von Thomarillion
Schlachtfeld aus Hartschaum – Dunkelstadt-Module von Thomarillion

Ich selbst habe am Stand von Thomarillion zusammen mit ein paar anderen ein Probespiel mit den Dunkelstadt-Modulen gemacht. Das sind hübsch in Verliesoptik bemalte Elemente aus Hartschaum, die man beliebig kombinieren kann, um darauf kleine Schlachten auszutragen. In unserem Fall traten je eine Vierer-Armee von Elben, Zwergen, Rittern und Ratten(!) gegeneinander an um ein Artefakt zu erobern.

Meine Ritter treffen auf Dillons Elfen -- und es ging nicht gut aus für mich.
Meine Ritter treffen auf Dillons Elfen — und es ging nicht gut aus für mich.

Die Regeln waren in gut 10 Minuten erklärt, sogar ich als blutiger Laie habe sie einigermaßen verstanden. Mit einem Würfel kann man bestimmen, wie weit man seine Figuren in dieser Runde ziehen kann, Kämpfe werden mit zwei bis drei anderen Würfeln ausgefochten — jede der vier eigenen Figuren hat etwas andere Kampfmöglichkeiten — und in jeder Runde kann man eine Treppe oder Mauer bauen bzw. einreißen oder hilfreiche Schätze suchen. Das war es schon im Groben — und los ging es … mein Verderben! 😉

Das Spielen hat Spaß gemacht, mit den liebevoll gestalteten Räumen und Figuren kam Stimmung auf, mit den lustigen Spielern dazu erst recht. Obwohl ich gnadenlos verloren habe, meine vorpreschenden Ritter wurden von der kleinen Elfen-Armee in kurzer Zeit aufgerieben. Meine Strategie war wohl nicht optimal, von meinem Würfelglück ganz zu schweigen.

Wer Lust hat, Rollenspiele und verwandte Spiele mal ganz entspannt auszuprobieren, dem kann ich einen Besuch der Main-Würfel-Convention im nächsten Jahr ans Herz legen. Oder mal zum Gratis-Rollenspieltag bei Hermkes Romanboutique gehen.

Die letzten Sekunden meiner Ritterarmee.
Die letzten Sekunden meiner Ritterarmee.
Gedrängel und Gemetzel vor dem hart umkämpften Drehraum.
Gedrängel und Gemetzel vor dem hart umkämpften Drehraum.

Erinnerung: Heute gibt es Kulturpunkte in Würzburg

KulturpunkteNicht vergessen: Heute Nachmittag — 15. März 2015 — kann man sich Kulturpunkte in Würzburg anschauen. Also Orte — und die passenden Leute dazu –, wo in Würzburg Kultur entsteht. Zumindest ein kleiner Ausschnitt davon. Denn auch wenn alleine in Würzburg Stadt fast 90 Kulturpunkte heute am Sonntag zu finden sind, bin ich überzeugt, dass das nur ein Bruchteil des Würzburger Kulturlebens ist.

Der Dachverband der freien Würzburger Kulturträger veranstaltet diesen Tag, um sein 25-jähriges Bestehen zu feiern. Herzlichen Glückwunsch! 🙂

Ich werde heute auf jeden Fall einige Kulturpunkte besuchen, welche weiß ich noch nicht. Die Auswahl ist groß. Zu vielen bekannten Punkten möchte ich gerne hin, aber es gibt auch noch so viele mir unbekannte zu entdecken. Es wird ein harter Sonntagnachmitag! 😉

Mehr Informationen über die Kulturpunkte am 15. März 2015 gibt es auf der Website des Dachverbands, auch mit einer Übersicht, welche Kulturpunkte es im Würzburger Umland gibt.

Ich habe mal nur die Würzburger Kulturpunkte aufgelistet, die Tabelle habe ich vom Dachverband bekommen.

Dachverband freier KulturträgerInnerer Graben 6aZentrale Anlaufstelle des Dachverbands während der Kulturpunkte.freiraumwuerzburg.wordpress.com/
Freiraum WürzburgInnerer Graben 6aFreiraum für viele spontane Aktionenfreiraumwuerzburg.wordpress.com/
Central ProgrammkinoHofstr. 214:00 bis 16:00 Uhr Fragestunde “Was Sie schon immer übers Kinomachen und über das Central wissen wollten. Ab 16:00 reguläres Programm (nicht kostenlos !).www.central.programmkino.deno.de
m de selliers/ caroline maasMarktgassePortraits fotografieren / Katzenbilder malen
Benjamin Brückner PhotographyBergmeistergasse 6as/w Polaroid Portraits, Ausstellung
perlenTVVeitsöchheimer Str. 14Vorstellung perlenTV / Screeningtest – wie seh ich im Film aus ? Wer will, wird gefilmt (bis 17 Uhr)
Fotostudio Daniel PeterAm Bahnhofplatz 2AAusstellung, evtl. Liveshootingwww.danielpeter.net
MonoKuko ProduKtionSemmelstr. 46Fotografie & Videokunst von Juan Martinez, Installation von Christiane Gaebert, Gemälde von Matthias Winde, Lesung von Gre Ta, Skulptur von Rolf Rabens, Bilder von Famas Cronopios, Siebdruck von Meike Dorsch, Illustration von Matti Michels, Performance von Pedro Carbonnellwww.monokuko-produktion.de
Atelier Bernhard SchwanitzKatharinengasse 1Skulpturen und Plastiken aus Holz, Beton, Aluminiumwww.bernhard-schwanitz.eu
Atelier KLUBBahnhofplatz 2Livepainting von Philipp Katzenberger, verschiedene kreative Aktionen zum Mitmachengestaltung.fh-wuerzburg.de/der-klub
Herr PfefferObere Johannitergasse 12Vorstellung des soeben erschienenes Bastelbuchs. Arbeit am Nachfolgeband anhand der Ideen der Besucherwww.herrpfeffer.de
Kunst Atelier Kopp-ArtUrsulinergasse 6offenes Atelier, Malschule für Kinder und Erwachsene, Galerie
SchneidersitzGrabengasse 11vom Entwurf zum Kleidungsstück: Ausstellung von Skizzen von Schneidersitz- Team und dazugehörigen fertig genähten Kleidungsstücke, Schnitterstellung und nähenwww.schneidersitz.derfingerhut.de
TonArtUrsulinergasse 6, Eingang BockgasseTöpfern und Keramik bemalenwww.tonart-wue.de
Ursula SiewertSchustergasse 9Offenes Atelier mit Skulpturen, Malerei, Zeichnungen
Autorenkreis WürzburgSemmelstr. 42Workshop, Lesung, Diskusionenwww.autorenkreis-wuerzburg.de
LeporelloPleicherkirchplatz 11Ein Blick hinter die Kulissen: Wie entsteht ein Kulturmagazin, ein Veranstaltungskalender oder eine Webseite? Und wie arbeitet eine Online-Redaktion?www.kunstvoll-verlag.de
PosthalleBahnhofplatz 2Einblick hinter den Kulissen + Offene Bühne: Die Posthallen-Talent-Show (Anmeldung unter ks@posthalle.de)www.posthalle.de
ImmerhinBahnhofplatz 2– noch offen –www.immerhin-wuerzburg.de
Ann-Helena SchlüterSemmelstr. 15 aKonzertwww.Ann-Helena.de
musik-butikNeubaustraße 22Live-Musik, Gitarren-Service, Workshopwww.musik-butik.de
Q.AGERosengasse 19Songwriting Session, Produktionqage-music.com/
Michaels MalortWeingartenstraße 39Freies Malspiel gemäß Arno Stern. Malen mit Guache nach eigenen Vorstellungen, in geschützter Atmosphäre, ohne Kritik und Leistungsdruck.www.michaels-malort.de
KellerperleAm StudentenhausLive-Musik, Film, Theater, Ausstellung, Aktionskunst, Workshopswww.kellerperle.de
Scep und RameenHofstraße 16Rap – Probe, Auftritt, Workshop
TanzraumSchießhausstr. 19Studio für Zeitgenössischen Tanz: öffentliche Probewww.tanzraum.li
Theater Chambinzky e.V.Valentin-Becker-Str. 2Rundgang durch die Räumlichkeiten des Chambinzky: großer Theatersaal, KuZu-Kellertheater, Künstlergarderoben, Technikstellwerke, Lager, Licht- und Tonanlagendemowww.chambinzky.com
Architekturfotografie Dieter LeistnerBodelschwingstrasse 1aAusstellung im Ateliergestaltung.fh-wuerzburg.de/dozenten
Ateliergemeinschaft am NeubergOberer Neubergweg 14Malerei
Der FingerhutErthalstr 44aus alten Lederjacken werden Handtaschen genähtwww.derfingerhut.de
Uniradio U R WürzburgTheodor-Boveri-WegRadioarbeit zum Anschauen und Ausprobieren, mit Aufnahmen, Beiträgen schneiden, Sendungserstellung, etc.www.urwuerzburg.de
Künstlerinitiative Salon 77 e.V.Richard Wagner Str. 60Tanzunterricht: Einblick & Schnupperstunden, Electronic-Musik, Infos “Würzburger Flamencofestival” (u.a. kleine Darbietung), afrikan. Trommeln, Gitarrenunterricht.www.salon77.de
Jazzinitiative Würzburg e. V.Richard-Wagner-Str. 60Proben, evtl. Sessionwww.jazzini-wuerzburg.de
wilde 13 wuerzburgInnere Aumühlstrasse 13Freies Fotoshooting – Jeder kann vor oder hinter die Kamerawww.wilde13wuerzburg.de
Dorle WolfNürnberger Str. 18Mitmachen & probieren: Malen mit 3D-Brillewww.Dorle-Wolf.de
Elke VolkNürnberger Str. 18Atelierrundgang, Einblicke in abstrakte Malerei.www.elkevolk-malerei.de
Rolf RabensInnere Aumühlstr. 13Bildhauereiwww.rolf-rabens.de
Chiko U ritmo & sonidoGneisenaustr. 18Ausprobieren verschiedener Trommel-und Percussion-Instrumente, Vorführung mit Klangschalen und Gongs, Infos/Angebote über Trommel- und Percussion-Unterricht, evtl. Sessionwww.chiko-u.com
Klanglawine Lengfeld/Corazón y vozSteinbruchweg 114:00 Uhr Offene Chorprobe & kleines Konzert der “Klanglawine”, 15:00 Uhr: Offene Chorprobe & kleines Konzert “Corazon y Voz” (spanisch).
Tanzwerkstatt WürzburgInnere Aumühlstraße 7Lecture Demo / Mitmachaktion: Community Dance, HipHop, Clip Mix, Modern, Kids…www.kultur-tanzwerkstatt.de
Mindcore ProductionsVeitshöchheimer Straße 14ab 17:00 Uhr Vorführung eigener Filmprojekte (im Anschluss an Perlen TV)mind-core.de
StarcoreFilms Lukas KunzmannSchürerstraße 9Blick hinter die Kulissenwww.starcore-films.de
Schmelz FotodesignWagnerstr. 20Multivisions-Show “Flamenco-Festival Würzburg“, Fotografie/Musik/Gesprächewww.schmelz-fotodesign.de
BBK-GalerieOskar Laredo Platz 1Kunst und Genuss – Ausstellung Klaus von Gaffron (Fotografie), dazu gibts was zum knabbernwww.bbk-unterfranken.de
Botschaft Prof. Gertrud Nolte Visuelle Kommunikation und BeratungPickelstraße 2ab 15:30 Uhr: Botschaften für kulturelle, historische, politische, soziale, philosophische Aufklärung: Plakatbotschaften. Sprechen über das Denken, Konzipieren, Umsetzen, Komposition, denkende Wahrnehmung und anschauendes Denken. evtl. per Video Vortrag über Ethik & Moral in der Gestaltung.
Keramikerin Christl KranzPeter-Haupt-Str. 37Arbeiten in der Werkstatt; Skulpturen im Zen-Garten und im Glashauswww christlkranz-keramikwerkstatt.de
Gemeinschaftsatelier Sabine Saam und Mechthild HartGrombühlstr.7Offene Ateliers: Fotografie und Malereiwww.foto-saam.de
K.L.E.K.S. e.V.Matterstockstr. 32Kreativwerkstätten für Kinder und Jugentliche; Ausstellung der Wertstücke.www.kleks-kultur.de
Künstlerhaus WürzburgOskar-Laredo-Platz 1Schaudrucken von Holzschnitt, Radierung und Lithografie, Buntpapierherstellung für jedermannwww.bbk-unterfranken.de
Malatelier Evelin NeukirchenSchiestlstr. 13aOffenes Atelierwww.evelin-neukirchen.de
Kunstforum Martina JägerSchiestlstraße5Dialog der Künstewww.martina-jaeger.com
MosaikwerkstattMatterstockstr. 41 HintereingangGalerie, Vorführung Mosaik legenwww.mosaik-spiegel.de
Buchhandlung erLesenMatterstockstraße 22Kultur-und Begegnungsraumwww.er-lesen.de
Tonstudio Würzburg Jürgen DassingSchürerstrasse 9Besichtigung Tonstudio, Aufnahmen, Schnupperstunden Musikunterricht, Gespräche mit Produzenten, Künstlern, Technikern, Interessiertenwww.tonstudio-wuerzburg.de
Theater tanzSpeicherOskar-Laredo-Platz 1Open spacewww.tanzspeicherwuerzburg.de
Norbert PapkeWörthstrasse 10Lesung aus neuem Bild- & Poesiebandwww.bestattungen-papke.de
Nähcafé EdeltraudFrankfurterstr. 41Nähen
FIN-GER Finnish-German Concept StoreFrankfurter Straße 87Überraschungsaktion der Architekten Matthias Braun und Juhani Karankawww.fin-ger.com
Silvia MuhrFrankfurter Straße 87offenes Atelierwww.silvia-muhr.de
87BARFrankfurter Straße 87– noch offen –
theater ensembleFrankfurter Straße 87Offene Bühne/ Offenes Theaterwww.theater-ensemble.net
Johannes Hepp BildhauerFrankfurterstr. 87offenes Atelierwww.johanneshepp.com
Hochmuth-Simonetti ConstanzeFrankfurterstr.87Eröffnung von einer Einzimmergaleriewww.kunst-Hochmuth-Simonetti.de
atelier nordLICHTFrankfurtertraße 87“Mein Bild macht eine Reise“, 14-15 Uhr Kreative Schnupper Workshop: intuitives Malen
Villa JungniklBohlleitenweg 109Die Villa Jungnikl ist das neue Würzburger Haus für Literatur und junge Kunst – Ausstellung, schöne Stimmen oder eine kleine Pause auf den Chill-Liegen.www.villajungnikl.de
Stellwerck VerlagBohlleitenweg 109Wie junge Literatur entsteht: “Vom Manuskript bis zum verkaufsfertigen Buch- ein Stationendrama in mehreren Akten”www.stellwerck.de
Würzburger Rockgemeinschaft e.V.Fred-Joseph-Platz 3offene Probe von Bands der Musikinitiative WüRG e.V., Infostand zur Aktivitätenwww.wuerg.net
20nach.Burkarderstr. 9Möbel und Recyclingkunst
Almut Corinna LehrmannWinterleitenweg 26offenes Atelierwww.almut-lehrmann.de
Heike FischerWinterleitenweg 26Ausstellung von Kunstwerken/Assemblagen mit Almut Lehmann
Leonhard Frank Gesellschaft– noch offen –“Der Mensch ist gut” Vorleseworkshop mit Michael Henke und Martin Menne.www.leonhard-frank-gesellschaft.de
Café PunktlandungKlingenstraße 24Ausstellung von Theresa Edskes (Aquarelle und Acryl auf Leinwand) und Heike Hufen-Schulze (Gegenständliche Kunst, Bilder und Collagen)
Christos DaskalosSeilerstraße 5Gespräch über Sinn der Kunstxyloglupta.jimdo.com/
Philipp Rau liveartWenzelstraße 11Street Art und Livepainting zu Livemusik
SingvøgelFrankfurter Straße 87„Wir schreiben Lieder. Ihr seid dabei. Vielleicht macht Ihr auch mit.“www.singvoegel.com
Theater am NeunerplatzAdelgundenweg 2a16.00 Uhr Puppentheater Kaleidoskop mit “Farbenland” – bei freiem Eintritt ! Blick hinter die Kulissen.www.neunerplatz.de
Uwe Krüger, Ernst-Martin Eras, Joe GudoleDen Haager Straße 18Jeder Besucher ist eingeladen, selbst eine Radierung herzustellen und anschließend zu drucken.
Sonic Storm StudioSüdliche Hafenstraße 2Besichtigung eines Tonstudios; Gespräche mit einem Produzenten und Tontechniker; Einblick in Produktionen verschiedenster Musikrichtungenwww.sonic-storm-studio.com
Glasstation Franka TaschZweierweg 6– noch offen –
Stadtteilführung Grombühl mit Gisela SchuettlerSchiestlstraße 5www.wael-schuettler-ferienwohnungen.de