Heute Abend: Podiumsdiskussion KulturRaum Frankenhalle

Im Veranstaltungskalender steht der Termin schon länger, nun nur noch ein paar Worte dazu: Heute Abend eröffnet der Dachverband freier Würzburger Kulturträger die Veranstaltungsreihe “KulturRäume”. Der erste Raum, der in den Fokus rücken soll, ist die Frankenhalle, die meine Bürogemeinschaft gerade erst verlassen hat.

Es soll bei der Podiumsdiskussion vor allem um die Verbindung Kultur und Raum gehen, Denkmalschützer werden da also vermutlich nicht so viel Freude haben. Auf dem Podium sitzen für die Kultur Jojo Schulz von der Posthalle und Hermann Schneider vom Mainfranken Theater, der Kulturreferent Muchtar Al-Ghusain sitzt wohl für Kultur und Geld, nur für das Geld sitzt der Stadtkämmerer und Spielverderber aus Berufsgründen, Christian Schuchardt, und das Thema Raum wird vom Architekten Christian Brückner vertreten.

Die Podiumsdiskussion beginnt um 20.00 Uhr im Bockshorn, um 19.30 Uhr kann man die Frankenhalle schon mal kurz besichtigen. Wie weit man in die Frankenhalle darf, weiß ich nicht; der Stand letzter Woche war, dass man nur in einen kleinen abgesperrten Bereich darf — aus Sicherheitsgründen. Mal sehen, ob der Dachverband da noch ein paar riskante Meter rausholen konnte.

Inhaltlich wird sich der Abend vielleicht ein wenig mit der morgigen Veranstaltung “Werden Sie Besitzer eines Kinos” im Luisengarten überschneiden, denn für das ersonnene und gewünschte Programmkino ist eben die Frankenhalle im Gespräch.

Landesgartenschau 2018: Schoppen vor Weissbier

Na also, hat es doch geklappt, der irrsinnige mediale Aufwand hat sich gelohnt. Würzburg hat heute den Zuschlag für die Landesgartenschau 2018 erhalten, Erding hat das Nachsehen.

Im Grunde ist mir die Landesgartenschau relativ egal. Aber es ist nicht schlecht, dass die Stadt nun auf jeden Fall den Arsch hochbekommen muss, um die damit verbundenen Änderungen in der Infrastruktur hinzubekommen. Straßenbahnline 6, Leighton Barracks, etc. pp. Und vielleicht hat es der neue Betreiber des Hotelturms die Entscheidung schon geahnt, als er ankündigte, die Anzahl der Hotelzimmer vom 150 auf 204 zu erhöhen.

Ich bin dafür, das komplette Leighton-Areal als Weinberg umzugestalten und 2018 dann den Galgenberger Nackenreißer auszuschenken, um das ganze Spektakel auch zu finanzieren.

Schnapp sie dir alle

Die Kinder einiger Leser werden sicherlich schon seit Wochen quängeln und am Sonntag ist es endlich soweit: Die Pokémon Days 2007 kommen nach Würzburg – um 12 Uhr geht es los und bis 18 Uhr kann man sich mit Hilfe von Schminke in die Taschenmonster verwandeln lassen, Preise gewinnen und die beiden neuesten Pokémon Spiele Diamant und Perl testen.

Ein Highlight für die kleinen und großen Fans wird die Möglichkeit sein, sich das Pokémon Mew auf ein Modul der Vorgängerspiele Rubin, Saphir, Feuerrot, Blattgrün oder Smaragd laden zu können (eigenes Spielmodul sowie Gameboy Advance müssen mitgebracht werden).

Veranstaltungsort ist das McDonald”s Restaurant in der Faulenbergstraße 1, wo sich die gestressten Eltern zwischendurch bei einem Kaffee wieder aufladen können. Wer es nicht bis Sonntag aushält oder keine Zeit hat, kann sich bereits am Samstag nach Nürnberg zum McDonald”s in der Regensburger Straße 416 begeben – die letzte Chance wäre dann auch schon der 7. Oktober, an dem die Tour in Frankfurt endet (McDonald”s, Friedberger Landstraße 291).

Einen Bericht mit vielen Fotos über das Kick Off-Event in Berlin sowie dem Pokemon Day 2007 in Hamburg gibt es bei Filb.de zu lesen.

Zur offiziellen Nintendo Ankündigung

(Beitrag von Cohnina)

Regenwetter Ausweichprogramm

Ein Blick aus dem Fenster reicht um am liebsten das ganze Wochenende im Bett zu verbringen – aber ich habe gehört es soll Alternativen zu externen Freizeitaktivitäten geben: Heute Abend findet in Würzburg z.B. das Umsonst & Drinnen statt – auf allen Decks des Boots, Beginn ist 20 Uhr.

Eine ganz andere Möglichkeit wäre die Lesung “Zweiheimisch Bikulturell leben in Deutschland” im Rahmen der Internationalen Erzähltage – Veranstaltungsort ist der Dauthendey-Saal in der Stadtbücherei, Falkenhaus (Gebühr 3,- €, Beginn 19:30 Uhr). Am Samstag liest Oberbürgermeisterin Dr. Pia Beckmann übrigens Leonhard Frank ab 11 Uhr im Lesecafe der Stadtbücherei (ohne Gebühr) – weitere Informationen und Termine findet man auf der Homepage http://www.erzaehltage.de.

Um das Würzblog etwas familienfreundlicher zu machen hier noch ein Tipp für Eltern mit Kindern ab 9 Jahren: Im Mainfränkischen Museum gibt es am Samstag um 14 Uhr die Familienführung “Mit Tinte und Feder” – vom Schreiben früher. Museen sind generell ideal bei Sauwetter und wer die diversen Ausstellungen, die es momentan gibt noch nicht alle kennt, hat also dieses Wochenende die Gelegenheit das nachzuholen. Anfangen könnte man ja mit “Pomona Franconica“, einer Ausstellung von obstbaukundlichen Werken des 18. Jahrhunderts in der Residenz – bis zum 16. September noch täglich von 9 – 18 Uhr zu besichtigen. Der Eintrittspreis ist nur der für die Residenz (fünf Euro, ermäßigt vier Euro), die Ausstellung ist dann inklusive.

Ebenfalls in der Residenz befindet sich die Ausstellung “Freunde ich habe einen Tag verloren.” Rom zur Zeit des Kaisers Titus des Martin von Wagner Museums – Eintritt frei, Di.-So.: 9.30-19.30 Uhr, Mo.: 14.00-19.30 Uhr. Dort kann man sich auch am Sonntag ab 11 Uhr in die Welt der Antiken Spiele entführen lassen – die Führung “Kreisel, Knochen, Kottabos – Antike Spiele” wird von der Museumsinitiative angeboten, Unkostenbeitrag 2 Euro, Kinder 1 Euro. Ein schönes Wochenende!

(Beitrag von Cohnina)