Fußballpodcast früh am Morgen

Heute am viel zu frühen Morgen habe ich mich mit Alex in die Tiefen der Werkstattbühne gewagt und mit ihm die Untiefen des Fußballs erkundet. Wir haben uns mit den Jungs vom Kellerduell getroffen, die wie vor jeder Fußball-WM und -EM der Männer eine Fußballrevue zum Besten geben.

Das Ergebnis (3:2 nach Verlängerung) könnt ihr euch in der Würzmischung #48 — diesmal wussen wir die Nummer gleich — anhören. Für Fußballfans ein Muss, für alle anderen eine lustige Stunde blödsinniger Unterhaltung. 😉

Wer sich die Fußballrevue “Kellerduell 3 — Elfmeterschießen” live anschauen will, der kann das noch am 11. Mai 2010, am 18. Mai 2010 in der Werkstattbühne — 9,50 € Eintritt — und nochmal am 10. Juni 2010 (dem Tag vor dem Eröffnungsspiel) anschauen.

Wortduell im Keller — Kellerduell

Man kann auch seine Mittagspausen in die Nacht legen und sie trotzdem sehr angenehm verbringen. Gestern waren wir bei der Generalprobe der Fußballrevue “Kellerduell II – Verlängerung” in der Werkstattbühne. Eine sehr bunte Mischung aus Texten, Zitaten, Zoten und Musik über Fußball. Sehr witzig, und obwohl ich als Fußballdepp nicht alles verstanden habe, war es ein sehr kurzweiliger Abend.

Aber mit dem Besuch der Probe wollten wir uns nur auf die Würzmischung #27 einstimmen, die wir danach mit den Machern des Stücks aufgenommen haben. Ein Podcast definitiv für Fußballbegeisterte, und Fußballdilletanten wie ich können das eine oder andere noch lernen. Gesungen wird auch mal kurz. Ganz kurz.

Sehr lustig anzuhören, das muss ich selbst mal sagen … 🙂

Wer sich das Kellerduell II anschauen will, der kann das am 08. Mai, 15.Mai, 22.Mai und am 05. Juni um 20 Uhr in der Werkstattbühne tun oder am 30. Mai im Standard.

Der März wird heiß

Auch wenn es meteorologisch ganz anders aussieht (ich glaube sogar, dass es in diesem Monat noch mal schneien wird) — kulturell wird der März in Würzburg heiß.

Im Cairo stehen die Konzerte von Robocop Kraus und Naked Lunch (suuuuper!) vor der Tür und die Kaktussen werden auch wieder kriminell. Im AKW ist mal wieder Wilson Jr. zu hören und Markus Grimm gibt auf der Werkstattbühne ein letztes Mal den Werther. Im Theater Hobbit findet mal keine Kindervorstellung statt, sondern improvisierter Tanz und Musik. Und in der Stadtmensa findet ein Event statt, bei dem ich trotz einiger E-Mails nicht mal ansatzweise verstanden habe, was da passiert.

Jetzt muss ich bei steigender Arbeitsbelastung nur noch die Zeit finden, möglichst viel davon mitzunehmen.

Fasching 2006 überleben

Das Faschingswochenende naht unbarmherzig. Für die Einen sind das die ausgelassensten Tage im Jahr, die Anderen sind froh, wenn sie diese Zeit ohne Schaden an Physis und Psyche überleben.

In Würzburg dürften Veranstaltungen für jeden Geschmack dabei sein. Hier einige Vorschläge für die Wochenendplanung.

So findet am Freitag ganz narrenlos ein Konzert von Scallwags im Immerhin statt. Und die Rockfreunde können auch am selben Abend noch einmal die 70s in Rock im AKW wieder auferstehen lassen. Die Chatter von Radio Gong dürfen Luftschlangen blasend mal live im Café Dom@in miteinander reden und Polonaise tanzen.

Am Samstag findet der legendäre Tuntenball im Chambinzky statt. Verkleidungsmuffel, Geizhälse und notorische Nachtmenschen können hoffentlich auch dieses Jahr wieder ab 24 oder 1 Uhr eintrittslos mitfeiern. Die älteren Semester können auch zur Ü30-Faschingsparty in den Zauberberg und dort arthritisch das Tanzbein schwingen. Wer es etwas ernsthafter an diesem Samstagabend haben will, der kann zum Markus-Grimm-One-Man-Schauspiel “Goethes Werther” in die Werkstattbühne oder zu “Quick Stop” in den Kunstkeller gehen.
Update: Am Samstag findet Soundparkt Ost wieder eine Rockpalast Revival Party statt. Good old times, good old Rock!

Der Sonntag steht natürlich ganz im Zeichen des Faschingszugs durch die Würzburger Innenstadt, der um 12.55 Uhr startet. Anwohner sollten unbedingt noch vorher die Autos umparken und die Autofahrer sollten während der Zeit die Innenstadt weiträumig umfahren – sonst kostet es Geld und/oder Nerven. Danach ist wohl wie immer das kollektive Besäufnis in den Würzburger Kneipen – da können dann sogar Franken lustig werden.

Den Rosenmontag kann man abends entweder verkleidet im AKW bei der Pulp-Fiction-Party verbringen oder unverkleidet – also schwarz – im Laby bei der Faschingsmuffelparty. Rosenstolz-Fans sollten an dem Tag zum Gayvolution Special in den Zauberberg. Dort wird nämlich im Marrakesh-Zelt das neue Album “Das grosse Leben” exklusiv vorgestellt. Und eine Faschingsparty findet dort natürlich auch statt.

Also an euch alle ein “Helau” oder ein “Zähne zusammenbeißen und durch”! 🙂