• Zeuch

    Tage oder Jahre der offenen WürzburgWiki-Tür

    Das WürzburgWiki steht es probeweise auch ohne Anmeldung zur Verfügung. Natürlich kann man sich noch anmelden, was die Teilnahme an den Artikeldiskussionen erleichtert. Aber man muss sich nicht mehr anmelden, um Artikel anzulegen oder zu ändern. Falls es nicht zu größeren Vandalismusaktionen kommt, wird die Tür erst mal offen bleiben.

  • Frängisch,  Kultur,  Zeuch

    Würzburger Wissen

    Warum heißt der Leutfresserweg Leutfresserweg? Welche Kneipen gibt es in Würzburg? Wieso liegen auf dem Grab von Walter von der Vogelweide meistens Blumen? Wie sah die Augustinerstraße vor 1945 aus? Fragen über Würzburg gibt es viele — kleine wie große. Fakten gibt es auch viele, die sind aber verstreut in Büchern, Broschüren, Webseiten, Köpfen und weiß der Herr noch wo. Also höchste Zeit, das Wissen mal zu sammeln. Und was böte sich da besser an, als ein Stadtwiki? Jeder kann ein wenig Informationen beitragen. Eine Beschreibung deiner Lieblingskneipe? Klar, solange es nicht in Werbung ausartet. Du hast aus Schulzeiten noch ein Referat über die Festung Marienberg? Her damit. Noch steckt…

  • Wirtschaft

    Provinz auf Weltniveau?

    Die Würzburg AG legt eine neue Webekampagne für Würzburg vor. Mit dem Spruch “Würzburg. Provinz auf Weltniveau”. Hier das Konzept von Buena la Vista via buenalog Provinz auf Weltniveau View SlideShare presentation or Upload your own. (tags: provinz profil) Und was halte ich davon? Tja, jetzt habe ich es auch jeden Fall Schwarz auf Weiß, dass ich in der Provinz wohne. War mir nie so klar. Und auch noch auf Weltniveau. Also Würzburg ist keine normale Provinzgroßstadt, sondern in der Weltrangliste des Provinzialen ganz oben. Wir machen also den 1. Platz bei der Idiotenolymopiade. Toll! Ja, liebe Würzburg AG, ich weiß ahne, wie ihr es gemeint habt — man muss…

  • Studium

    Lieber Erstsemestler …

    …, der du verzweifelt um  10 Minuten vor 9 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle in Grombühl standest. Ich hoffe, dass du noch rechtzeitig zur Vorlesung in der Uni angekommen bist. Und ich hoffe auch, dass du nun gelernt hast, was das Kürzel “c.t.” heißt. Du hättest also gar nicht so zu rennen brauchen und mich verzweifelt und mit Tränen in den Augen fragen müssen (“*heul*, die Vorlesung beginnt doch um 9 Uhr *heul*“), wann die nächste Straba fährt. In 25 Minuten kommt man locker von Grombühl zum Sanderring. Wofür machen die Kinder denn Abitur? Hochschulreife? Ha! Das Mindestmaß an Hochschulreife hat man erst erreicht, wenn man weiß, dass man länger schlafen…

  • Kultur

    Würzburg im Portrait auf Bayern 2

    Was man nicht im Kopf hat, sollte man sofort bloggen. Ich wollte eigentlich darauf hinweisen, dass Würzburg bei “radio wissen” auf Bayern 2 vorgestellt wird. Und ich dachte, das wäre am Samstag, Zeit genug also das noch zu bloggen. Bloß war das heute früh schon. Aber noch ist nichts verloren, die Sendung um 9.05 Uhr ist zwar schon vorbei, aber sie läuft heute um 15.05 Uhr nochmal. Und als Podcast gibt es die Sendung im Medienarchiv. Kein Gedächtnis gehabt, aber Glück. 😉

  • Events,  Kultur

    INETBIB2008 – Bibliotheken gehen 2.0 – oder wohin auch immer

    Im Hörsaal 216 der Uni Würzburg mühen sich Lambert Heller und Patrick Danowski, der Sascha Lobo der Bibliothek-2.0-Welt, damit ab, den Bibliothekaren Deutschlands die schwammige Idee des Web 2.0 nahe zu bringen. Das Web 2.0 als ergänzende Kompetenz für Bibliothekare, als “Metakompetenz” für die Informationserschließung. Wir werden sehen, wie sich das auf die Stadtbücherei und Unibibliothek Würzburg auswirken wird. Ein StaBüWü-Blog? Neue Bücher als RSS-Feed? UB-Community mit Lerngruppen-Twitter? Experten-Tagging-Seminare von den Bibliotheken für Blogger und Social Communities? Prof. René Schneider von der FH Genf versuchte, einen Ausblick aus das Web 3.0 zu geben, in der die Semantik eine große Rolle spielt, die automatisierte Bündelung und Zusammenführung von Informationen — oder…

  • Zeuch

    Würzburg-Onlines neue Kleider

    Da war man mal eine Woche weg aus Würzburg und schon gibt es so viel über Würzburg zu bloggen, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Aber am besten bei dem, was uns wohl am längsten bleibt — dem Internet. Die Stadt Würzburg hat ihren Onlineauftritt neu gestaltet. Sowohl optisch als auch inhaltlich. Darauf wurde ich auch in dieser Woche durch zwei E-Mails hingewiesen. Freudig habe ich dann heute gleich “wuerzburg.de” in die Adressleiste eingegeben — und wurde mit einer weißen, leeren Seite belohnt. Da hat sich wohl jemand auf die Subdomain “www” eingeschossen, denn unter www.wuerzburg.de erschien dann doch die Website meines Verlangens. Wie ich später gemerkt…

  • Zeuch

    Schoppenrobot für’s U&D

    “Merlin behauptet sich in Matsch und Regen”, das ist die Überschrift einer Pressemeldung der Robotikabteilung der Uni Würzburg. Ein kleines Fahrzeug, das sich selbst den Weg durch Dreck und Nässe bahnt — das wäre doch genau das Fahrzeug, um mir die elende Lauferei zum Weinstand am U & D abzunehmen. Da passen doch locker ein paar Schoppen drauf. Natürlich müsste der Roboter einen fränkischeren Namen bekommen. Wie wäre es mit H.A.R.T.M.U.T — Hoch Autonomer Roboter für den Transport durch den Matsch des U&d von Trinkwaren? Vielleicht sollte der Umsonst & Draussen e.V. am 30. August mal zum Hubland schauen, da ist zwischen 13.50 Uhr und 15.10 Uhr vor der Robotikhalle…