Na los, mal mit aufs BarCamp Würzburg?

Heimlich schon immer den Wunsch gehabt, mal auf ein Barcamp zu gehen? Aber sich nie getraut? Hier in Mutmach-Artikel und ein paar Frage-Antwort-Spielchen zum Barcamp Würzburg am kommenden Samstag.

Eine meiner liebsten Veranstaltungen im Würzburger Jahreskreis ist mittlerweile das BarCamp Würzburg. Da freue ich mich jetzt schon drauf. Am Samstag, 24. November 2018, ist es so weit. Und Zeit für mich, ein wenig die Werbetrommel zu rühren.

Ich habe mit dem BarCamp nichts weiter zu tun, als dass ich Teilnehmer bin. Aber auch aus purem Egoismus bin ich froh, wenn viele Leute kommen. Ein BarCamp lebt vor allem von den Leuten. Je mehr, desto besser. Und je netter, desto besser. Quantität und Qualität halt. Aber klar: für diejenigen, die noch nie bei einem BarCamp, geschweige denn auf dem in Würzburg waren, kommen Fragen auf.

BarCamp? Hä? Zelten in der Kneipe?

Wer auf noch nicht auf dem BarCamp war, hier eine Mini-Beschreibung. Es gibt vorher kein Programm. Zu Beginn kann jeder ein Thema vorschlagen, dass dann später in einer knapp einstündigen Session behandelt werden kann. Das Thema kann sie oder er selbst als Vortrag, Workshop oder welcher Form auch immer halten. Die Grenzen zwischen dem Vortragenden und den Teilnehmern der Session sind gerne fließend. Man kann aber beispielsweise eine Frage-Session halten, also “Ich hab ein Problem mit XY, kann mir da jemand helfen”. Geht auch. Die Inhalte der Sessions kommen also von den BarCamp-Teilnehmern selbst, Beteiligung ist immer von jedem erlaubt.

Ist das BarCamp Würzburg nur was für die Super-IT-Technik-und Onlinemarketing-Cracks?

Nö. Klar, das BarCamp dreht sich vor allem um “Internet-Themen”, aber die Sessions in den vergangenen Jahren waren dermaßen breit gestreut. Aber es gab schon Sessions, in denen es beispielsweise ganz allgemein um Organisation ging, Oder um “Wie sitze ich richtig”. Und auch bei den Frage-Sessions ging es nicht immer um den abgefahrensten neuen Techno-Scheiß. “Könnt ihr mir Tipps für meinen Instagram-Account geben” (oder so ähnlich) war eine der für mich interessantesten Session im vergangenen Jahr, es war einfach in Austausch von Ideen und Know-how um Instagram, von dem alle etwas hatten.

Die Latte liegt inhaltlich beim BarCamp sowohl hoch als auch niedrig. Für die eine ist “AngularJS rückwärts und einhändig programmieren” interessant, für den anderen “Maus-Schoner in Einhornform häkeln” oder “Die besten Knabbereien beim Bloggen” (ich bin für Fischli!). Und erlaubt ist, was die Teilnehmer interessiert, so einfach ist das beim BarCamp.

Ich würde ja hin, wenn es nichts kostet, aber so ist es mir zu riskant

Ja, das BarCamp kostet Eintritt. 25 Euro für den normale Teilnehmer-Ticket. Und wer sich als Neuling sorgt, ob dieser finanzielle Einsatz für eine Veranstaltung, die man nicht kennt, zu hoch ist, nur dieser Hinweis unter der Hand: Das Essen ist der Hammer!

Mit den 25 Euro decken die Teilnehmer bei weitem nicht die Kosten des BarCamps ab, aber zum Glück gibt es ja Sponsoren. Und man kann es wirklich so sehen, wenn man unbedingt will — für 25 Euro kann ich mich den ganzen Tag durchfuttern. Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Kuchen, Kaffee, Getränke und was weiß ich noch alles. Und auch in diesem Jahr sind wieder die Fuldaer von Nelles als Caterer beim BarCamp, um den Preis-Lecker-Faktor mache ich mir beim Essen also mal ebenso wenig Sorgen wie bei den Themen. 🙂

Update: Wie Martin Kunz auf Facebook kommentierte, macht die Marktlücke Würzburg das Abendessen. Das. Ist. Großartig! 😀

Nicht vergessen darf man auch den Spaßfaktor. Da hängen schon nette und lustige Leute ab, und wen man noch nicht kennt, kann man da ganz entspannt kennenlernen.

Als Zusatz-Schmankerl diesmal gibt es eine Locations, in der man vermutlich nicht allzu oft war: Dem “Tower” des Zentrums für Digitale Innovationen Mainfranken am Hubland, (das war mal der Tower des ehemaligen Flughafens der Leighton Barracks). Ich vermute mal eine schöne Aussicht, wenn das Wetter passt! 😉

Ich würde mich freuen, möglichste viele Blogger und Blogleser am Samstag beim BarCamp Würzburg im Tower zu sehen. Bis dann! 🙂

Barcamp für Bauch, Brain und Beziehungen

Das Barcamp ist das Überraschungs-Ei unter den Veranstaltungen. Was es inhaltlich beim Würzburger Barcamp serviert wird, ist erst am Tag selbst klar. Aber Überraschungen können ja ehr positiv sein – und so war es auch!

Erschöpft, aber glücklich und den Kopf voller wilder Ideen hab ich am Samstagabend das Würzburger Barcamp verlassen. Es hat sich gelohnt, dass ich mich früh aufgerafft habe.

Die Session-Tafel war schnell mit diversen Workshops und Vorträgen gefüllt.

Barcamp, das Überraschungs-Ei unter den Veranstaltungen. Die Besucher wissen vorher nicht, welche Themen an diesem Tag in “Sessions” genannten Vorträgen, Workshops oder Fragerunden behandelt werden.

Die Inhalte entstehen erst vor Ort, von den Teilnehmern eingebracht. Das ist nicht für jeden etwas. Für mich schon. Die Inhalte werden dadurch so bunt die Menschen, die beim Barcamp sind. Und ich komme so zu Themen, die ich nicht so auf dem Schirm hatte, in einer großen Breite.

Big Data und gezeichneter Toast

Session zu “Predictive Analytics”.

So weiß ich jetzt ein bisschen mehr über den Umgang mit richtig großen Datenmengen — Big Data — mit dem Hadoop-Framework. Einen guten Rundumschlag zum Thema “Predictive Analytics” habe ich bekommen, also die Vorhersage von Verhalten durch die Analyse von Nutzerdaten — Amazon-Kunden kennen so etwas zum Beispiel. Oder wie schnell und einfach man kleine Projekte mit node.js und MongoDB umsetzen kann, live an einem Beispiel zum Weihnachtswichteln umgesetzt.

Aber es gab auch viele Nicht-Technik-Sessions haben die Barcamp-Besucher angeboten. Überraschend interessant war die Instagram-Fragerunde. Sonja wollte in dieser Fragerunde wissen, wie sie ihren recht neuen Instagram-Account ihres Jonglier-Duos erfolgreicher betreiben kann. Wer ihr Tipps geben konnte und wollte, ging zu dieser Session. Heraus kam ein interessantes Gespräch, in dem nicht nur Sonja etwas mitnehmen konnte, sondern alle anderen Teilnehmer — also auch ich.

Barcamp Würzburg 2017

Ganz weg von der Technik war der Workshop “Draw how to make toast”, also “Zeichne, wie man Toast macht”. Ute Mündlein stellte diese Methode vor, wie man in Gruppen beispielsweise Arbeitsprozesse analysieren kann oder verschiedene Blickwinkel und damit Lösungsansätze von Problemen entwickeln kann. Und unterhaltsam war die Kritzelei dazu auch noch.

Web Week Würzburg, das nächste große Ding

Ute stellte ebenfalls die “Web Week Würzburg” (#WueWW) vor. Bei der soll eine Woche lang in Würzburg viele verschiedene Veranstaltungen zum Thema Internet bzw. Digitalisierung in seiner ganzen Bandbreite stattfinden. Dazu schreibe ich noch einen eigenen Artikel hier im Blog, denn da hab ich auch ein paar Ideen. Noch ist diese Veranstaltung in der Planungsphase und Ideen für Inhalte werden noch gesucht. Aber der Termin steht schon fest: vom 5. bis 12. März 2018 wird die Würzburger Web Week als eigenständiger Teil im Rahmen der Wirtschaftstage sein. Eine Webseite für die Würzburger Webwoche gibt es noch nicht — wie man nicht müde wurde, das Ute ironisch unter die Nase zu reiben 😉 — aber wer schon konkrete Ideen für Veranstaltungen hat, kann sich bei Ute Mündlein melden. So bis Januar 2018 soll das endgültige Programm aber einigermaßen stehen.

Leckeres Essen gibt es auf dem Barcamp Würzburg immer.

Das Barcamp war nicht nur etwas für den Kopf, auch der Bauch wurde verwöhnt. Caterer Nelles hat wirklich feine und teilweise vegane Leckereien aufgetischt, schon allein dieses Essen war die 25 Euro für das Barcamp wert. Die Nudeln mit Rukola  aus dem Parmesanlaib serviert — wundervoll. 🙂

Und als dann doch eine funktionierende Kaffeemaschine aufgetrieben wurde — das mit Kaffee am Morgen ging schon fast aus Tradition schief 😉 –, konnte Tilman Hampel auch sehr guten Espresso und Cappuccino kredenzen.

Klar kann man auf hohem Niveau jammern, dass mit dem Informatik-Gebäude an der Hubland-Uni nicht unbedingt die charmanteste Location für das Barcamp gefunden wurde oder das die Werbung für die Veranstaltung nicht optimal lief.

Netzwerke vernetzen

Die Barcamp-Organisatoren Ute Mündlein und Markus Sommer

Aber im Grunde war das egal. Die Stimmung war gut, ich habe etliche Leute wiedergesehen und neue interessante Menschen kennengelernt. Und es war interessant, was sich doch in und um Würzburg alles in dem enorm großen Bereich “Internet” so tut. Programmierer, Marketing-Mitarbeiter, Netzwerk-Experten, diverse Berater, Blogger, Designer, Drohnen-Flieger, Video- und Streaming-Experten, Social-Media-Fachleute, Netzpolitik-Aktivisten, und was weiß ich noch, trafen aufeinander und tauchten auch mal in fremde Welten ein. Die verschiedenen Netzwerke vernetzen sich. Ich finde das sehr befruchtend und mein Horizont — und mein Bauch — erweiterte sich.

Meinen Dank vor allem an Ute Mündlein und Markus Sommer, die das Barcamp organisiert haben. Ich freue mich schon auf das nächste Barcamp und gelobe, dann auch im Vorfeld hier im Blog besser und mehr Werbung dafür zu machen. Denn mehr Besucher hat das Barcamp auf jeden Fall verdient; ich kann die Veranstaltung mit sehr gutem Gewissen jedem empfehlen, der sich auf das Format einlassen kann.

Update: Zum Barcamp Würzburg sagte auch Sven Becker in seinem Podcast und Rolf schrieb in seinem Blog etwas dazu.

Wieder mal Barcampen

Am 21. Oktober 2017 ist wieder Barcamp-Zeit in Würzburg. Neben all den Nerds und IT-Marketing-Web-Socialmedia-Junkies bin ich auch wieder dabei.

Ich hab mal wieder Lust, mich mit Leuten zu treffen und so rund um das Leben im, um, am, om, ähm, Netz zu quatschen. Darum habe ich mir in dieser Woche endlich mal für das Barcamp in Würzburg ein Ticket gekauft.

Das zweite Barcamp hab ich leider verpasst. Das ging völlig an mit vorbei, ich vermute, dass ich zu dieser Zeit mal wieder völlig in Arbeit erstickt bin.

Aber beim ersten war ich damals dabei und sehr angetan. Eine Menge Menschen habe ich da mal wieder getroffen oder neu kennengelernt. Eine muntere Mischung von Webentwicklern, Podcastern, Nerds, Internet-Startuppern, Business-Buben und Marketing-Mädeln, Bloggern, Youtubern und Einfach-so-an-Internet-Kram-Interessierten. Die spontanen Workshop waren einfach nett bis sehr interessant, das Essen wahnsinnig lecker und die Stimmung super.

Und ich hoffe, dass das beim dritten Barcamp in Würzburg auch so sein wird. Ich bin guter Dinge und freue mich auf Samstag. 🙂

Wer auch dabei sein  — und vielleicht sogar mit mir quatschen — will, es gibt noch Tickets. Ob es eine Tageskasse geben wird, weiß ich nicht.

Theaterfest, losgelöst

Zwischen Arbeit und Urlaub ist mir völlig entgangen, das heute das Theaterfest in Würzburg ist. In meinem Hirn ist über Jahrzehnte eingebrannt — Theaterfest ist, wenn Stadtfest ist. Und das Stadtfest war ja schon am vergangenen Wochenende.

Doch das Mainfranken Theater bricht in diesem Jahr mit dieser Tradition. Was ich für eine gute Idee halte — das Theaterfest ging immer ein bisschen im Trubel des Stadtfests unter.

So ist heute am Sonntag, 25. September 2016, ab 12.30 Uhr das Theaterfest vorm und im Mainfranken Theater in Würzburg. Da hängen Schauspieler und Musiker herum, Stücke werden vorgestellte, es gibt Workshops, Essen, Trinken und Musik.

Und für mich mal wieder eine Gelegenheit, das Theater zu besuchen — sehr oft war ich nicht drin, wie ich zugeben muss.

Musik vereint – Würzburgs Flüchtlingsband

Bewegend war beim Stramu ein Auftritt von Red Manhole, wo junge Flüchtlinge mitsangen und -spielten. In dem YouTube-Video erfährt man, wie und wieso der Musikworkshop für die Flüchtlinge auf die Beine gestellt wurde.

Bewegend war beim Stramu ein Auftritt von Red Manhole, wo junge Flüchtlinge mitsangen und -spielten. In dem YouTube-Video erfährt man, wie und wieso Nils Hübenecker (Red Manhole), Ronny Neujahr und Christian Dobschal den Musikworkshop für die Flüchtlinge auf die Beine stellt haben.

Erinnerung: Heute gibt es Kulturpunkte in Würzburg

KulturpunkteNicht vergessen: Heute Nachmittag — 15. März 2015 — kann man sich Kulturpunkte in Würzburg anschauen. Also Orte — und die passenden Leute dazu –, wo in Würzburg Kultur entsteht. Zumindest ein kleiner Ausschnitt davon. Denn auch wenn alleine in Würzburg Stadt fast 90 Kulturpunkte heute am Sonntag zu finden sind, bin ich überzeugt, dass das nur ein Bruchteil des Würzburger Kulturlebens ist.

Der Dachverband der freien Würzburger Kulturträger veranstaltet diesen Tag, um sein 25-jähriges Bestehen zu feiern. Herzlichen Glückwunsch! 🙂

Ich werde heute auf jeden Fall einige Kulturpunkte besuchen, welche weiß ich noch nicht. Die Auswahl ist groß. Zu vielen bekannten Punkten möchte ich gerne hin, aber es gibt auch noch so viele mir unbekannte zu entdecken. Es wird ein harter Sonntagnachmitag! 😉

Mehr Informationen über die Kulturpunkte am 15. März 2015 gibt es auf der Website des Dachverbands, auch mit einer Übersicht, welche Kulturpunkte es im Würzburger Umland gibt.

Ich habe mal nur die Würzburger Kulturpunkte aufgelistet, die Tabelle habe ich vom Dachverband bekommen.

Dachverband freier KulturträgerInnerer Graben 6aZentrale Anlaufstelle des Dachverbands während der Kulturpunkte.freiraumwuerzburg.wordpress.com/
Freiraum WürzburgInnerer Graben 6aFreiraum für viele spontane Aktionenfreiraumwuerzburg.wordpress.com/
Central ProgrammkinoHofstr. 214:00 bis 16:00 Uhr Fragestunde “Was Sie schon immer übers Kinomachen und über das Central wissen wollten. Ab 16:00 reguläres Programm (nicht kostenlos !).www.central.programmkino.deno.de
m de selliers/ caroline maasMarktgassePortraits fotografieren / Katzenbilder malen
Benjamin Brückner PhotographyBergmeistergasse 6as/w Polaroid Portraits, Ausstellung
perlenTVVeitsöchheimer Str. 14Vorstellung perlenTV / Screeningtest – wie seh ich im Film aus ? Wer will, wird gefilmt (bis 17 Uhr)
Fotostudio Daniel PeterAm Bahnhofplatz 2AAusstellung, evtl. Liveshootingwww.danielpeter.net
MonoKuko ProduKtionSemmelstr. 46Fotografie & Videokunst von Juan Martinez, Installation von Christiane Gaebert, Gemälde von Matthias Winde, Lesung von Gre Ta, Skulptur von Rolf Rabens, Bilder von Famas Cronopios, Siebdruck von Meike Dorsch, Illustration von Matti Michels, Performance von Pedro Carbonnellwww.monokuko-produktion.de
Atelier Bernhard SchwanitzKatharinengasse 1Skulpturen und Plastiken aus Holz, Beton, Aluminiumwww.bernhard-schwanitz.eu
Atelier KLUBBahnhofplatz 2Livepainting von Philipp Katzenberger, verschiedene kreative Aktionen zum Mitmachengestaltung.fh-wuerzburg.de/der-klub
Herr PfefferObere Johannitergasse 12Vorstellung des soeben erschienenes Bastelbuchs. Arbeit am Nachfolgeband anhand der Ideen der Besucherwww.herrpfeffer.de
Kunst Atelier Kopp-ArtUrsulinergasse 6offenes Atelier, Malschule für Kinder und Erwachsene, Galerie
SchneidersitzGrabengasse 11vom Entwurf zum Kleidungsstück: Ausstellung von Skizzen von Schneidersitz- Team und dazugehörigen fertig genähten Kleidungsstücke, Schnitterstellung und nähenwww.schneidersitz.derfingerhut.de
TonArtUrsulinergasse 6, Eingang BockgasseTöpfern und Keramik bemalenwww.tonart-wue.de
Ursula SiewertSchustergasse 9Offenes Atelier mit Skulpturen, Malerei, Zeichnungen
Autorenkreis WürzburgSemmelstr. 42Workshop, Lesung, Diskusionenwww.autorenkreis-wuerzburg.de
LeporelloPleicherkirchplatz 11Ein Blick hinter die Kulissen: Wie entsteht ein Kulturmagazin, ein Veranstaltungskalender oder eine Webseite? Und wie arbeitet eine Online-Redaktion?www.kunstvoll-verlag.de
PosthalleBahnhofplatz 2Einblick hinter den Kulissen + Offene Bühne: Die Posthallen-Talent-Show (Anmeldung unter ks@posthalle.de)www.posthalle.de
ImmerhinBahnhofplatz 2– noch offen –www.immerhin-wuerzburg.de
Ann-Helena SchlüterSemmelstr. 15 aKonzertwww.Ann-Helena.de
musik-butikNeubaustraße 22Live-Musik, Gitarren-Service, Workshopwww.musik-butik.de
Q.AGERosengasse 19Songwriting Session, Produktionqage-music.com/
Michaels MalortWeingartenstraße 39Freies Malspiel gemäß Arno Stern. Malen mit Guache nach eigenen Vorstellungen, in geschützter Atmosphäre, ohne Kritik und Leistungsdruck.www.michaels-malort.de
KellerperleAm StudentenhausLive-Musik, Film, Theater, Ausstellung, Aktionskunst, Workshopswww.kellerperle.de
Scep und RameenHofstraße 16Rap – Probe, Auftritt, Workshop
TanzraumSchießhausstr. 19Studio für Zeitgenössischen Tanz: öffentliche Probewww.tanzraum.li
Theater Chambinzky e.V.Valentin-Becker-Str. 2Rundgang durch die Räumlichkeiten des Chambinzky: großer Theatersaal, KuZu-Kellertheater, Künstlergarderoben, Technikstellwerke, Lager, Licht- und Tonanlagendemowww.chambinzky.com
Architekturfotografie Dieter LeistnerBodelschwingstrasse 1aAusstellung im Ateliergestaltung.fh-wuerzburg.de/dozenten
Ateliergemeinschaft am NeubergOberer Neubergweg 14Malerei
Der FingerhutErthalstr 44aus alten Lederjacken werden Handtaschen genähtwww.derfingerhut.de
Uniradio U R WürzburgTheodor-Boveri-WegRadioarbeit zum Anschauen und Ausprobieren, mit Aufnahmen, Beiträgen schneiden, Sendungserstellung, etc.www.urwuerzburg.de
Künstlerinitiative Salon 77 e.V.Richard Wagner Str. 60Tanzunterricht: Einblick & Schnupperstunden, Electronic-Musik, Infos “Würzburger Flamencofestival” (u.a. kleine Darbietung), afrikan. Trommeln, Gitarrenunterricht.www.salon77.de
Jazzinitiative Würzburg e. V.Richard-Wagner-Str. 60Proben, evtl. Sessionwww.jazzini-wuerzburg.de
wilde 13 wuerzburgInnere Aumühlstrasse 13Freies Fotoshooting – Jeder kann vor oder hinter die Kamerawww.wilde13wuerzburg.de
Dorle WolfNürnberger Str. 18Mitmachen & probieren: Malen mit 3D-Brillewww.Dorle-Wolf.de
Elke VolkNürnberger Str. 18Atelierrundgang, Einblicke in abstrakte Malerei.www.elkevolk-malerei.de
Rolf RabensInnere Aumühlstr. 13Bildhauereiwww.rolf-rabens.de
Chiko U ritmo & sonidoGneisenaustr. 18Ausprobieren verschiedener Trommel-und Percussion-Instrumente, Vorführung mit Klangschalen und Gongs, Infos/Angebote über Trommel- und Percussion-Unterricht, evtl. Sessionwww.chiko-u.com
Klanglawine Lengfeld/Corazón y vozSteinbruchweg 114:00 Uhr Offene Chorprobe & kleines Konzert der “Klanglawine”, 15:00 Uhr: Offene Chorprobe & kleines Konzert “Corazon y Voz” (spanisch).
Tanzwerkstatt WürzburgInnere Aumühlstraße 7Lecture Demo / Mitmachaktion: Community Dance, HipHop, Clip Mix, Modern, Kids…www.kultur-tanzwerkstatt.de
Mindcore ProductionsVeitshöchheimer Straße 14ab 17:00 Uhr Vorführung eigener Filmprojekte (im Anschluss an Perlen TV)mind-core.de
StarcoreFilms Lukas KunzmannSchürerstraße 9Blick hinter die Kulissenwww.starcore-films.de
Schmelz FotodesignWagnerstr. 20Multivisions-Show “Flamenco-Festival Würzburg“, Fotografie/Musik/Gesprächewww.schmelz-fotodesign.de
BBK-GalerieOskar Laredo Platz 1Kunst und Genuss – Ausstellung Klaus von Gaffron (Fotografie), dazu gibts was zum knabbernwww.bbk-unterfranken.de
Botschaft Prof. Gertrud Nolte Visuelle Kommunikation und BeratungPickelstraße 2ab 15:30 Uhr: Botschaften für kulturelle, historische, politische, soziale, philosophische Aufklärung: Plakatbotschaften. Sprechen über das Denken, Konzipieren, Umsetzen, Komposition, denkende Wahrnehmung und anschauendes Denken. evtl. per Video Vortrag über Ethik & Moral in der Gestaltung.
Keramikerin Christl KranzPeter-Haupt-Str. 37Arbeiten in der Werkstatt; Skulpturen im Zen-Garten und im Glashauswww christlkranz-keramikwerkstatt.de
Gemeinschaftsatelier Sabine Saam und Mechthild HartGrombühlstr.7Offene Ateliers: Fotografie und Malereiwww.foto-saam.de
K.L.E.K.S. e.V.Matterstockstr. 32Kreativwerkstätten für Kinder und Jugentliche; Ausstellung der Wertstücke.www.kleks-kultur.de
Künstlerhaus WürzburgOskar-Laredo-Platz 1Schaudrucken von Holzschnitt, Radierung und Lithografie, Buntpapierherstellung für jedermannwww.bbk-unterfranken.de
Malatelier Evelin NeukirchenSchiestlstr. 13aOffenes Atelierwww.evelin-neukirchen.de
Kunstforum Martina JägerSchiestlstraße5Dialog der Künstewww.martina-jaeger.com
MosaikwerkstattMatterstockstr. 41 HintereingangGalerie, Vorführung Mosaik legenwww.mosaik-spiegel.de
Buchhandlung erLesenMatterstockstraße 22Kultur-und Begegnungsraumwww.er-lesen.de
Tonstudio Würzburg Jürgen DassingSchürerstrasse 9Besichtigung Tonstudio, Aufnahmen, Schnupperstunden Musikunterricht, Gespräche mit Produzenten, Künstlern, Technikern, Interessiertenwww.tonstudio-wuerzburg.de
Theater tanzSpeicherOskar-Laredo-Platz 1Open spacewww.tanzspeicherwuerzburg.de
Norbert PapkeWörthstrasse 10Lesung aus neuem Bild- & Poesiebandwww.bestattungen-papke.de
Nähcafé EdeltraudFrankfurterstr. 41Nähen
FIN-GER Finnish-German Concept StoreFrankfurter Straße 87Überraschungsaktion der Architekten Matthias Braun und Juhani Karankawww.fin-ger.com
Silvia MuhrFrankfurter Straße 87offenes Atelierwww.silvia-muhr.de
87BARFrankfurter Straße 87– noch offen –
theater ensembleFrankfurter Straße 87Offene Bühne/ Offenes Theaterwww.theater-ensemble.net
Johannes Hepp BildhauerFrankfurterstr. 87offenes Atelierwww.johanneshepp.com
Hochmuth-Simonetti ConstanzeFrankfurterstr.87Eröffnung von einer Einzimmergaleriewww.kunst-Hochmuth-Simonetti.de
atelier nordLICHTFrankfurtertraße 87“Mein Bild macht eine Reise“, 14-15 Uhr Kreative Schnupper Workshop: intuitives Malen
Villa JungniklBohlleitenweg 109Die Villa Jungnikl ist das neue Würzburger Haus für Literatur und junge Kunst – Ausstellung, schöne Stimmen oder eine kleine Pause auf den Chill-Liegen.www.villajungnikl.de
Stellwerck VerlagBohlleitenweg 109Wie junge Literatur entsteht: “Vom Manuskript bis zum verkaufsfertigen Buch- ein Stationendrama in mehreren Akten”www.stellwerck.de
Würzburger Rockgemeinschaft e.V.Fred-Joseph-Platz 3offene Probe von Bands der Musikinitiative WüRG e.V., Infostand zur Aktivitätenwww.wuerg.net
20nach.Burkarderstr. 9Möbel und Recyclingkunst
Almut Corinna LehrmannWinterleitenweg 26offenes Atelierwww.almut-lehrmann.de
Heike FischerWinterleitenweg 26Ausstellung von Kunstwerken/Assemblagen mit Almut Lehmann
Leonhard Frank Gesellschaft– noch offen –“Der Mensch ist gut” Vorleseworkshop mit Michael Henke und Martin Menne.www.leonhard-frank-gesellschaft.de
Café PunktlandungKlingenstraße 24Ausstellung von Theresa Edskes (Aquarelle und Acryl auf Leinwand) und Heike Hufen-Schulze (Gegenständliche Kunst, Bilder und Collagen)
Christos DaskalosSeilerstraße 5Gespräch über Sinn der Kunstxyloglupta.jimdo.com/
Philipp Rau liveartWenzelstraße 11Street Art und Livepainting zu Livemusik
SingvøgelFrankfurter Straße 87„Wir schreiben Lieder. Ihr seid dabei. Vielleicht macht Ihr auch mit.“www.singvoegel.com
Theater am NeunerplatzAdelgundenweg 2a16.00 Uhr Puppentheater Kaleidoskop mit “Farbenland” – bei freiem Eintritt ! Blick hinter die Kulissen.www.neunerplatz.de
Uwe Krüger, Ernst-Martin Eras, Joe GudoleDen Haager Straße 18Jeder Besucher ist eingeladen, selbst eine Radierung herzustellen und anschließend zu drucken.
Sonic Storm StudioSüdliche Hafenstraße 2Besichtigung eines Tonstudios; Gespräche mit einem Produzenten und Tontechniker; Einblick in Produktionen verschiedenster Musikrichtungenwww.sonic-storm-studio.com
Glasstation Franka TaschZweierweg 6– noch offen –
Stadtteilführung Grombühl mit Gisela SchuettlerSchiestlstraße 5www.wael-schuettler-ferienwohnungen.de

 

Vorzugsworkshop

Für alle die ins Urban Gardening, also ins Gärtnern in der Stadt, einsteigen wollen: Am Donnerstag laden die Würzburger Stadtgärtner wieder zu einem Workshop zu Beginn der Pflanzsaison ein.

Urban Gardening Workshop 2014 Für alle die ins Urban Gardening, also ins Gärtnern in der Stadt, einsteigen wollen: Am Donnerstag laden die Würzburger Stadtgärtner wieder zu einem Workshop zu Beginn der Pflanzsaison ein.

Im letzten Jahr war ich auch da — eher beruflich — und letztlich wurde da aber der Funke meiner kleinen Liebe zum Gärtnern in der Wohnung und auf dem Balkon entzündet.

Der Workshop ist am Donnerstag, 5. März 2015, um 18 Uhr im Cairo. Wenn möglich, bitte Zeitungspapier, Eierschachteln und so einen Kram mitbringen. Wenn nicht möglich — auch egal. Samen haben die Stadtgärtner dabei, natürlich von nicht hybriden Pflanzen, damit man auch jahrelang etwas davon hat.

Nur zum Vormerken: Zur Zeit läuft ja wieder mal die Architekturfilmreihe im Spitäle in Würzburg, immer am Mittwoch. Um am 11. März 2015 wird dort um 19 Uhr der Dokumentarfilm “Sprechende Gärten” über die Urban-Gardening-Bewegung in Berlin gezeigt. Die Stadtgärtner sind auch an dem Abend da und stellen sich vor, dazu gibt es einen kurzen Kurzvortrag und einen Vorfilm geben. Motto des Abends: “Die grünere Stadt”.

 

Zwischenstand Urban Gardening

Anfang März und Ende April habe ich Gemüse auf dem Fensterbrett angepflanzt. Mittlerweile sind die Pflanzen auf den Balkon gewandert und die meisten gedeihen auch.

Babytomatenpflanzen vom Flohmarkt
Babytomatenpflanzen vom Flohmarkt

Erinnert ihr euch noch an den letzten Podcast der Würzmischung? Als Alex und ich Ende April beim Adalbero-Flohmarkt die Stadtgärtner Würzburg besuchten und einen Podcast über das Thema “Urban Gardening” machten?

Bei der Gelegenheit haben wir auch einige kleine Pflänzchen gekauft, vor allem Tomaten. Meine habe ich erst mal auf das Fensterbrett im Arbeitszimmer gestellt.

Mitte Juni: Die Tomaten machen sich auf dem Balkon.
Mitte Juni: Die Tomaten machen sich auf dem Balkon.

Das stand schon ein Eierkarton mit zarten Raukeblättchen, Mangold und ein Topf mit Feuerböhnchen. Die habe Anfang März ich bei einem Workshop der Stadtgärtner im Cairo als Samen dort eingepflanzt.

Alle Pflanzen sind schon gewachsen — die Bohnen regelrecht geschossen –, nur der Mangold hat es irgendwie nicht geschafft. Schade darum!

Das Gärtner auf dem Balkon macht wirklich Spaß. Etwas zu essen, was man selbst angepflanzt hat, ist schon was tolles. Auf die Tomaten — drei verschiedene Sorten wachsen bei mir gerade — freue ich mich besonders. Die Bohnen schwächeln gerade etwas, mal sehen, was aus denen wird.

Super ist die Rauke geworden — und lecker!

Hier ihr Werdegang …

Anfang März: Frisch eingepflanzt - Rauke und Mangold.
Anfang März: Frisch eingepflanzt – Rauke und Mangold.
Anfang März: Klein-Rauke im Eierkarton wohnt auf dem Fensterbrett.
Anfang März: Klein-Rauke im Eierkarton wohnt auf dem Fensterbrett.
Ende März: Klein-Rauke darf jetzt im großen Blechkübel auf dem Balkon spielen.
Ende März: Klein-Rauke darf jetzt im großen Blechkübel auf dem Balkon spielen.
Anfang Juni: Rauke ist groß geworden. Zeit für die Ernte
Anfang Juni: Rauke ist groß geworden. Zeit für die Ernte
Leckere Rauke, frisch gezupft.
Leckere Rauke, frisch gezupft.
Rauke mit Tomaten, Parmesan und ein wenig Olivenöl auf die Nudeln - lecker!
Rauke mit Tomaten, Kopfsalatpesto,Parmesan und ein wenig Olivenöl auf die Nudeln – lecker!
Für Rauke-Nachwuchs ist gesorgt: Und da es eine samenfeste Sorte und keine Hybride war, klappt es auch im nächsten Jahr wieder.
Für Rauke-Nachwuchs ist gesorgt: Und da es eine samenfeste Sorte und keine Hybride war, klappt es auch im nächsten Jahr wieder.