Bloggertreffen und 4. Geblogstag

Na, jetzt aber schnell mal das Bloggertreffen ankündigen. Obwohl es Dauerlesern ja bekannt sein dürfte — am 6.6. ist wieder großes Bloggertreffen in Würzburg. Und gleichzeitig der 4. Geblogstag des Würzblog. Bei schönem Wetter — und darauf hoffe ich einfach — findet es ab 19.00 Uhr im Zaubergarten im Gehrings statt.

Für alle “Neueinsteiger”: Zum Bloggertreffen in Würzburg sind alle Blogger in und um Würzburg geladen, völlig unabhängig von Einteilungen wie A-, B-, C- oder X-Bloggern oder so einem Unfug. Natürlich sind auch alle Blogleser willkommen; am Samstag natürlich ganz besonders die des Würzblogs, die dürfen auch gerne viele Geschenke überreichen. 😉
Es gibt kein Programm, keine Kennenlernspielchen, keine Themenliste, man setzt sich einfach nur zusammen und quatscht und trinkt ein wenig. Manchmal auch von beidem mehr. 😉

An- oder abmelden muss sich niemand, wer will darf aber sein Kommen oder Fernbleiben in den Kommentaren ankündigen.

Es kommt

Es kommt vielleicht

Es kommt nicht

Der Frühling lässt sein gastronomisches Band sanft flattern

Wenn früher der April in Würzburg schon richtig warm war, dann konnte man sich darauf verlassen, dass Mitte Mai die Biergärten aufmachen und die Cafés die Tische rausstellen.

Das hat sich Gott sei Dank wenigstens ein wenig geändert.

Definitiv geöffnet hat schon die Strandbar am Lumen — wochentags ab 16.00 Uhr und wochenends ab 11.00 Uhr — und der Stadtstrand an der Löwenbrücke wird wohl Ende nächster Woche nachziehen. Der Zaubergarten nimmt sich noch bis Ende April Zeit. Das Sommerlager wird wohl “traditionell” am 1. Mai öffnen und der Alten Kranen wann er will.

Was sonst schon jemand den Frühling/Sommer gastronomisch eingeläutet?

CSD 2008 in Würzburg — los geht’s

In diesen Minuten wird der Würzburger CSD 2008 eröffnet, der Kilian im Würzblog-Kopf trägt wieder die Farben des Regenbogens. Also, das heißt, eröffnet wird der CSD im Cineworld in Dettelbach. Aber heute ist eh nur Vorgeplänkel, morgen geht es dann richtig los, am Samstag die Post ab und am Sonntag zu Ende.

Der Christopher Street Day müsste in diesem Jahr eigentlich eine Siegesfeier sein. Denn seit kurzem steht der Trausaal auch homosexuellen Paaren offen, damit auch sie in den Genuss der geschmacklosen Tapete kommen dürfen. Gleiches Recht für allle. Das Thema Trausaalöffnung war zumindest der Dauerbrenner der vergangenen CSDs in Würzburg. Genau wie die hartnäckige Weigerung des Stadtoberhaupts Pia Beckmann, Schirmherrin der Veranstaltung zu sein. Aber auch das hat sich ja geändert, El Chefe persönlich wird morgen um 19.30 Uhr die politische Eröffnung … eröffnen und Adelheid Rupp wird weiterreden. Der gemütliche Teil danach findet im Zaubergarten statt und geht in die csd.volution im Zauberberg über.

Der Samstag ist für’s Volk. Ab 14.00 Uhr geht das CSD Straßenfest los. Zum Glück und leider auf der Alten Mainbrücke. Zum Glück, weil es dort einfach schön ist. Leider, weil es da einfach eng ist und eine Menge Menschen — und Touristen — laufen darauf hin und her. Da eine Bühne, Infostände, Bänke und feierlustige Homo- und Heterosexuelle — ich könnte mir vorstellen, dass das ganz schön eng und ungemütlich werden kann. Eigentlich wollten die Veranstalter auf den Unteren Markt, aber da ist die Weinparade.In dem Zusammenhang ein kurzes Zitat aus einer Pressemitteilung:

Die Stadtverwaltung räumte uns gegenüber Kommunikationsdefizite im Rahmen der Vergabe des Standorts Unterer Markt ein. Wir nehmen dies zur Kenntnis und hoffen für die zukünftigen Jahre auf eine kooperativere Art der Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung.

Das klngt mir fast danach, als hätten die Weinfest-Wirte nachträglich den Vorrang erhalten. Hm.

Egal. Kein CSD ohne Demo. Und die zieht — Autofahrer aufgepasst — ab 15.00 Uhr durch Karmelitenstraße, Juliuspromenade, Schönbornstraße, Domstraße und endet wieder am Vierröhrenbrunnen mit der Abschlusskundgebung, bei der Volker Beck, Jens Brandt, Aron Schuster, Marco Schneider und Wolfgang Ziller sprechen werden — und teilweise ganz nebenbei Stimmen für die Landtagswahl sammeln wollen. Auf der Mainbrücke gibt es auch Musik, reichlich Musik. Die beiden Topacts — im Sinne der Bekanntheit, nicht unbedingt im Sinne meines musikalischen Geschmacks — sind Room2012 (Oh Gott, Autogrammstunde um 11.00 Uhr im MDonalds!) , die Gewinner der letzten Popklone- Popstars-Staffel, und Steffi List, die bei Stefan Raabs Dingsbums den 3. Platz machte und mit mir die Geburtsstadt teilt. Naja, es gbt ja zum Glück reichlich Alkohol. Um 21.00 Uhr ist Aids-Gedenkminute und ab 22.00 Uhr verlagert sich die Party ins plan.b in die Mainaustraße.

Sonntags ist nur noch Stadtführung und Proseccoexpress (mit Voranmeldung) angesagt — und früh ins Bett gehen.

Des Würzblogs dritter Geburtstag

Heute darf das Würzblog seinen 3. Geburtstag Geblogstag feiern und ist damit im Kindergartenalter angekommen.

Was hat sich in dem Jahr inhaltlich getan? Für diese Frage gibt es das Archiv! 😉
Was hat sich hinter den Kulissen getan? Das Würzblog hat den Provider gewechselt und ist nun auf einem Server bei all-inkl.de gehostet, der den Ansturm aushält. Weniger den der Leser, sondern mehr den der Suchmaschinen und sonstigen Bots. Aber auch die Lesespitze von 1299 Besuchern (davon viele, die im Sekundentakt die Seite neu aufgerufen haben) am Tag der Kommunalwahl hat es im Gegensatz zum Würzburg-Server gut überstanden.
Die Digitalkamera hat beim Hafensommer den Geist aufgegeben und hat mangels Zeit und Geld noch keinen Ersatz gefunden. Das muss sich auf jeden Fall bald mal ändern.
Meine Arbeit hat auch ihren Tribut vom Würzblog gefordert. Oft sind Themen zu kurz gekommen oder ganz unter den Tisch gefallen, schlicht und einfach aus Zeitmangel, manchmal gekoppelt mit einer Lustlosigkeit, die sich nach 16 Stunden Computerarbeit einfach mal einstellen. Auch hier versuche ich wieder auf die Füße zu kommen. Nicht weil ich glaube etwas produzieren zu müssen, sondern vor allem, weil ich die Situation persönlich unbefriedigend finde und es ändern will.
Die Zeit wurde auch ein klein wenig durch ein sehr schönes Schwesterprojekt beschränkt, der Würzmischung, die es jetzt auch schon über ein Jahr gibt. Und in den letzten Monaten wird zumindest geistig viel Zeit für ein weiteres, deutlich ambitionierteres Projekt abgezwackt. Aber dazu hoffentlich bald mehr.

Danke an alle Co-Autoren, Leser, Kommentatoren, Würzburger Blogger, Trackbacker, Pingbacker, Brotbacker, Informanten, Mittrinker, Mitesser, Mitraucher, Veranstalter, Veranstalter, die mir unaufgefordert Pressemitteilungen schicken, Medienmenschen, Pressemenschen, Künstlermenschen, Bekannte, Freunde, Verwandte — und vor allem meiner Frau, die meine Bloggerei aushalten muss.

Heute Abend darf man mit mir auf den Geblogstag anstoßen, entweder ab 18 Uhr im Zaubergarten oder bei schlechtem Wetter im Pleicherhof, im Rahmen des Würzburger Bloggertreffen. Im Moment — es regnet recht heftig — sieht es wohl eher nach Pleicherhof aus. Ich freue mich über jeden Leser und Bloggerkollegen, der mal vorbeischaut.

  • 1008 Artikel (+368)
  • 6557 Kommentare (+2453) (davon 844 von mir (+339))
    Die Top-Ten:

    1. Alex (Al Gore) 495 (+286)
    2. isnochys 405 (+89)
    3. Rööö 276 (+97)
    4. schreibmaschine 205 (+76)
    5. Daylight 157 (+ ?)
    6. Frau Schaaf 141 (+27)
    7. diemarlene 118 (+4)
    8. Biffo 111
    9. Whole Lotta Pete 100 (+24)
    10. Giemaul 98 (+6)
  • 1 Abmahnung (+0)
  • 147 gefundene Würzburger Blogs (+29)
  • 706 vergebene Stichworte (+238)

Public Viewing leider drin, dafür vielleicht ein bisschen hübscher

Zu den geänderten Öffnungszeiten siehe diesen Artikel.

Apropos Fußball-Europameisterschaft — am Samstag geht es los. Und wer in Würzburg die Spiele schauen will, der hat auch in diesem Jahr wieder keine Möglichkeit auf ein großes Open-Air-Public-Viewing. Die Stadt war einfach zu doof, sowas auf die Reihe zu bekommen. Ich werde bestimmt ein Spiel mal in meiner Geburtsstadt Schweinfurt anschauen, denn dort gibt es am Marktplatz eine Großbildleinwand. Die Schweinfurter vermarkten das richtig professionell, man kann sich dort sogar VIP-Plätze kaufen.

Tja, und in Würzburg. Ok, in Biergärten und Kneipen kann man die Spiele auch genießen, aber wer Lust hat, mit tausenden Fans mitzufiebern, dem bleibt nur der Weg in die Posthallen. Die Jungs von PH-Event veranstalten dort ein kostenloses Public-Viewing aller Spiele. Zwar nur in den Posthallen, aber immerhin. Alle Spiel werden auf einer Großbildleinwand zu sehen sein, bei Spielen der deutschen Mannschaft sogar auf zwei. Und da die Halle im Herbst als Veranstaltungshalle genutzt werden wird, sind bereits neue Toiletten und ein indirektes Stimmungslicht installiert. Es könnte also optisch ansprechender sein als vor zwei Jahren, da hatte die Halle den Charme einer Baustelle im Rohbau.

Ich werde mal einen Blick hinwerfen, da es gleich um die Ecke ist, aber ich bevorzuge doch eher Open-Air-Viewing.

Nun, bei gutem Wetter hat Schweinfurt gewonnen, bei schlechtem Wetter Würzburg. Wobei ich mich mehr über gutes Wetter bei der EM freuen würde. Denn wer — wie ich — die EM-Spiele lieber unter freiem Himmel anschaut, der kann ja immer noch in den Zaubergarten, ins Sommerlager, an den Stadtstrand, in den Pleicherhof und zu vielen weiteren kleinen bis mittelgroßen Lokalitäten.

Bloggertreffen und Geblogstag im Juni

Am nächsten Freitag, 6.6.08, ist Bloggertreffentag in Würzburg. Der Tag ist damit klar, nur der Ort noch nicht. Und da der demokratische Prozess wie immer versagt hat, werde ich ein monarchisches Machtwort sprechen.

Also: Bei schönem Wetter — und an diesem Tag hoffe ich selbst als Hardcore-Allergiker auf schönes Wetter — treffen wir uns ab 18.00 Uhr im Zaubergarten. Falls es das Wetter nicht so gut mit uns meint, dann ab 18.00 Uhr im Pleicherhof. Später am Abend oder in der Nacht können wir ja bei Bedarf den Ort wechseln.

Für alle die, die nicht wissen, um was es an diesem Tag geht. Es hat sich eingebürgert, dass sich ungefähr alle drei Monate ein Teil der Blogger in Würzburg trifft. Es ist ein absolut zwangloses Treffen, es gibt kein Programm, keine Kennenlernspiele, keine Themenlisten, keine Gesprächsleitung. Da geht man einfach hin und lernt die Leute kennen, deren Blogs man vielleicht schon mal gelesen hat. Eingeladen sind auch die Leser der Blogs.
Das Besondere am Treffen am 6.6. ist immer, dass an diesem Tag auch das Würzblog Geburtstag bzw. Geblogstag hat. Dieses Jahr zum 3. Mal. Und das macht mir eigentlich immer noch mal extra gute Laune. 😀

Wer will, der kann in den Kommentaren sein Kommen oder Nichtkommen ankündigen, aber das muss keiner machen. Spontan dazukommen oder wegbleiben ist völlig Ordnung. Ich habe die Liste schon mal nach den Kommentaren der Vorankündigung gefüllt.

Es kommen

Es kommen vielleicht

Es kommen nicht

(Bisher ist nur eine Frau zwei drei Frauen dabei — los Mädels, hingehen, Damenwahl ;-))

Luschiger Zaubergarten, tapferes Sommerlager

Gestern wollten wir nach einem harten Arbeitstag wenigsten den Abend gemütlich im Biergarten ausklingen lassen. Und der nähste Biergarten ist für mich der Zaubergarten. Dort lachte uns gegen halb acht ein “Geöffnet”-Schild entgegen, aber ebenso lachte uns, leicht schadenfroh, ein geschlossenes Tor entgegen. Anscheinend war es ihnen zu kalt. Luschen. 😉


Selbst schuld. Denn dem Sommerlager in der Mainaustraße war nicht zu kalt. Und doch einigen Gästen auch nicht. Ich selbst war angenehm überrascht bei meinem ersten Besuch im Sommerlager. Da ist es ja ganz nett, gar nicht so “overstyled” wie ich gedacht habe. Die Getränkepreise sind kein Schnäppchen, aber noch ok. Leider gab es kein WLAN, wie von Daylight kommentiert, aber war es den Funkwellen zu kühl. 😉
Ja, ok, es war nämlich schon recht frisch, aber nichts, was der Biergartenwillige nicht durch eine leichte Jacke ausgleichen könnte.