• Kultur

    Streetart am Bau

    In der Zeit, in der der Ein-Euro-Shop am Sternplatz in Würzburg in eine WVV-Filiale umgebaut wird, ziert die Baustelle ein Bauzaun mit Streetart-Motiven von Schülern des Friedrich-König-Gymnasiums — unterstützt von Miss Manou “Tigapics” Wahler

  • Politik,  Zeuch

    Zaunfrei und Spaß dabei

    Und da soll noch einer behaupten, öffentlicher Protest führt zu nichts. In der gestrigen Sitzung hat der Planungsauschuss des Stadtrats die Empfehlung ausgesprochen, keinen Radweg am Kranenkai zu bauen und — aha! — auch keinen Zaun dort zu bauen. Das schon verzaunte Mauerstück soll wieder entzaunt werden und das Material soll anderweitig verwertet werden (vielleicht ein Zaun auf der Mauer der Festung? ;-)). Die Entscheidung fällt aber erst definitiv am Donnerstag in der Stadtratssitzung. Also Daumen drücken! In der Sitzung sagte Stadtbaurat Baumgart laut Mainpost “er habe ‘die klare Erkenntnis gewonnen, dass ein Zaun da nicht vermittelbar ist’ “. Das klingt fast so, als halte er selbst den Zaun nach…

  • Kultur,  Zeuch

    Die Zaunkönigin

    Es war einmal eine Königin, die regierte eine kleine Stadt, welche idyllisch an einem Fluss gelegen war. Die Einwohner der Stadt feierten gerne. Sie feierten an jeder Ecke in der Stadt, am Ufer des Flusses, am Marktplatz, auf den Straßen. Wenn sie nicht gerade feierten, ruhten sie sich aus — ebenfalls in der ganzen Stadt. Im Sommer saßen sie am Ufer und ließen sich den leckeren Wein schmecken. Nun sprach die Herrscherin eines Tages: “Lasst uns einen Radweg am Fluss entlang bauen. Und damit niemand beim Radfahren in den Fluss fällt, bauen wir auch einen Zaun an das Ufer. Die Sicherheit meiner Untertanen ist mir wichtig!” Ihre Berater stimmten ihr…